LUL.to: Wie wurden die Betreiber erwischt?

Artikel ansehen

Kommentar von Esther am 04.07.2017 09:27:
Wissen wir schon, ob die drei Betreiber, die man geschnappt hat auch noch andere Einkommensquellen hatten? Wenn nicht besagen die beschlagnahmten Werte nicht allzu viel. „Gutmenschen“ hätte man bei lul.to wohl auch kaum gesucht :slight_smile:

Kommentar von Lars „Ghandy“ Sobiraj am 04.07.2017 09:30:
Ich bitte Dich, 100.000 Euro besagen nicht viel zuzüglich zu den anderen Werten, die laut Pressemitteilung gefunden wurde.? Sorry, das ist jetzt Dein Ernst?!!???

Kommentar von Birgit S, Landau am 04.07.2017 10:07:
Naja, für eine Frau des Einkommens von Esther sind 100.000 Euro halt nicht viel. Für andere schon. Eine Frage der Perspektive.

Kommentar von Lars „Ghandy“ Sobiraj am 04.07.2017 10:14:
Ich glaube nicht mal, dass das eine Frau ist.

Kommentar von skreutzer am 04.07.2017 10:31:
Die Frage geht dahin, ob der Betrag allein durch das Portal zustandekommt oder die halt auch noch was anderes gearbeitet haben.

Kommentar von EstherAntwort am 04.07.2017 10:37:
Esther hat insoweit schon Recht als das es, im Vergleich mit einer „richtigen Arbeit“ mit all dem Risiko, ohne Rente etc. schon wenig erscheint, zumal das Portal ja ober mehrere Jahre hinweg betrieben wurde, oder?

Kommentar von Birgit S., Landau am 04.07.2017 10:39:
Lars, Du meinst den Kommentator „Esther“?

Ich habe keine Ahnung, woher auch. Weißt Du mehr als ich. Ich finde nur ihren Hass auf 2 oder 3 Autoren, die offensichtlich hier gepostet haben oder noch posten, ziemlich schräg und fast schon krankhaft.

Daraus abgeleitet könnte man auch auf die Idee kommen, „Esther“ sei Spiegelbest. Vielliecht ist sies ja, oder vielleicht ist sie die Betreiberein von LibGen? Spiegelbest hat Autoren offensichtlich auch gehaßt, sonst hätte er ihnen nicht so geschadet. Wohlgemerkt, ich spiele hier nur die gleichen Gedankengänge durch wie „Esther“. Sonst würde ich mich nie in sowas versteigen ^^.

Es stimmt mit Sicherheit, daß man Piraterie nicht eindämmen kann. Nach LuL wird es andere geben. Ich gönne wie ein paar andere User hier aber den Autoren den Sieg in dieser Schlacht. Piraterie ist eine Sache, sich öffentlich lustig zu machen über die „blöden Autoren“ eine andere, zumal man selbst ohne eigene Arbeit auf deren Kosten verdient.

Lieben Gruß, Birgit

Kommentar von Esther am 04.07.2017 11:10:
Wir wissen doch gar nicht, woher das Geld kommt. Wenn es wirklich aus dunklen Geschäften kommt ist das sehr viel. Als Gesamtvermögen von drei Familien ist es immer noch viel, aber 30 000 Euro haben schon einige Familien.

Kommentar von TeeB am 04.07.2017 11:12:
Und mit der Festnahme von Darkmon vor ein paar Wochen siehst Du keinen Zusammenhang? Könnte ja sein, das der ein bisschen geplaudert hat um einen guten Deal zu bekommen.

Kommentar von Heinz am 04.07.2017 11:15:
Doch, sie waren eben doch Gutmenschen.

Vordergründig tun Gutmenschen nämlich so als wären sie Gute Menschen aber in Wirklichkeit eint alle diese Blender das sie entweder gar nichts tun (aber andere dazu nötigen wollen) oder aber sie Vorteile aus der Situation ziehen.

Ergo
Gutmenschen != Gute Menschen

Kommentar von skreutzer am 04.07.2017 13:56:
So, und jetzt bitte noch deine Definition von Bösmensch.

Kommentar von Esther am 04.07.2017 14:37:
Welchen Autor habe ich denn „beleidigt“? Die wenigen Autoren, die ich in rl kenne sind fähig und es gibt keinen Grund sie zu beleidigen.

Dass eine Autorin, deren Bücher wie die von Frau van ter Haarlen bei Amazon und anderswo kaum besprochen und wenn dann verrissen werden, deren Blog kaum besucht wird und deren Bücher genau wie ihre öden Dystopien, lieber Herr Professor, langweilig, klischeehaft und miserabel geschrieben sind ist eine völlig normale Meinungsäußerung.

Kommentar von Ichbins am 04.07.2017 14:38:
Die hatten 100pro noch andere Geldquellen, sicherlich auch legale. Denn rechnen wir die 100000 mal durch 3 Personen. Sind 33333€. Die Seite gab es 3 Jahre und länger. Da wird klar … mit den paar Euro im Monat hat man kaum genug zum Leben „verdient“. Wären dann ja unter 1000€ im Monat, pro Person.

Aber es könnte auch Geld sein, das durch die Seite „eingenommen“ wurde, zusammen mit legalen Ersparnissen.

Kommentar von Esther am 04.07.2017 14:40:
Wir wissen auch noch nicht, ob die 110 000 Euro wirklich Einkünfte aus lul.to waren oder zusammen mit einem Motorrad das Gesamtvermögen von drei Familien oder auch die Umsätze einer realen Firma. Mehr wollte ich damit gar nicht sagen.

Kommentar von Katzenstreu am 04.07.2017 18:34:
Könnte so gewesen sein.
Oder sie haben mit dem netten Herrn Kaspar einen Wartungsvertrag zu ihrer IT-Infrastruktur abgeschlossen :-D.

Kommentar von einsplus am 04.07.2017 19:08:
+1

Kommentar von Esther am 04.07.2017 19:46:
Ich verabschiede mich.

Hier hat jemand die reale Identität eines mir nahegelegenen Menschen gestohlen - wahrscheinlich ein wissenschaftlicher Mitarbeiter, den die reale Birgit S. einmal davor warnen wollte, dass sein Name mit miserabelen Dystopien und unsäglichen Beiträgen auf dieser Seite in Verbindung gebracht worden war.

Dieser Identitätsdiebstahl ist nicht einmal ein Grund den Betreffenden zu sperren. Ich verabschiede mich an dieser Stelle. Auf Nimmerwiedersehen.

Kommentar von Charly am 04.07.2017 19:50:
Kann ich nur zustimmen

Kommentar von Leeroy am 04.07.2017 22:56:
Spekulationen über Spekulationen. Das könnte wieder lang werden hier…