LG Essen: Händler von 380.000 Schwarzpressungen angeklagt

Artikel ansehen

Kommentar von asasd am 14.01.2016 23:13:
wieso liegt der Schaden bei 380.000 Schwarzkopien „nur“ bei 400.000€? Das ist ja knapp mehr als 1 Euro pro Kopie…
Und wieso verlabgt FROMMER für eine Abmhanung über 800? Abzocke…

Kommentar von mr. tor am 15.01.2016 16:24:
Artikel der WAZ von heute: https://www.derwesten.de/staedte/essen/bande-verkaufte-374-000-raubkopierte-cds-und-dvds-auf-flohmarkt-id11463015.html

Fünf Euro kostete im Schnitt eine Raubkopie. Die Einnahmen wurden alle ein bis zwei Stunden abgeholt, damit beim Zugriff der Polizei keine größeren Verluste zu verschmerzen waren.

Am Ende haben sich sich gegenseitig bei der polizei verraten!

Kommentar von Plopp am 28.01.2016 11:51:
Artikel lesen hilft ! Es geht hier nur um die Steuerhinterziehung, nicht um Urheberrechtsverletzung.