Lesetipps vom 19. Juli 2017

Artikel ansehen

Kommentar von Manuel Bonik am 20.07.2017 09:09:
Kim-Dotcom-Doku: Habe gerade nur den Anfang gesehen. „ALLE haben Megaupload benutzt“, „Staatsfeind Nr. 1“ - schon sehr reißerischer Quatsch.

Aus Piratenjäger-Perspektive war Megaupload übrigens vorbildlich: Auf Notice-and-Takedown-Anfragen wurde immer flottest reagiert. Da könnten sich Nitroflare u.a. ein Beispiel nehmen.

Kommentar von TeeB am 20.07.2017 12:29:
Nitroflare löscht automatisch nach 48 Stunden.

Kommentar von mitch poke am 24.07.2017 15:23:
Am 22. August kommt der nächste Biodokuthriller (107 min) über „Kim Dotcom: Caught in the Web - The story of the most wanted man online“. Selbst der Titel ist von einer chin. Produktion aus 2012/13 raubkopiert, also alles wie gehabt.

https://www.imdb.com/title/tt3640710/
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=M8iTRn8GUWc

Kommentar von Jason Borowski am 25.07.2017 01:50:
Das machen eigentlich alle, sind ja nicht dumm. Glaubt mir immer keiner aber hoster haben mir auch auf einfache emails die IPs von uploadern gegeben ohne dmca oder sonstwas, hatte ich mal getestet

Kommentar von Rezension von "Caught in the Web" - Tarnkappe.info:
[…] bewerten muss man das Verhalten des Protagonisten selbst. Andere Filmemacher haben aus dem Stoff eine waschechte Räuberpistole gebastelt und keine Gelegenheit ausgelassen, Dotcom vorzuführen. Drei Jahre hat sich Goldson Zeit bei der Erstellung von „Caught in the Web“ gelassen. […]