Lesetipps vom 02. September 2018

Artikel ansehen

Danke an den unbekannten Kommentator, der MaptheDark verlinkt hatte!

Kommentar von Pudelmütze:
In dem Kurzfilm dürfte es mehr um künstliche „Intelligenzen“ gehen, nicht speziel nur um autonome Waffen. Es ist schon beängstigend, wie alle Welt derzeit an dem Unfug arbeitet und auch noch glaubt, sich damit einen Gefallen zu tun. Hollywood hat mehrfach viel besser gezeigt, welche Auswirkungen das haben kann … und ich denke die Realität wird viel schlimmer werden. Das bedarf ja nicht gleich irgendwelcher Waffen, da braucht man nur an die Börse schauen, wo verschiedenen Algorithmen im Grunde aneinander vorbei rechnen. Rechtssprechung per App, Onlinedoktor …

Ich denke, die Entwicklung der dafür nötigen Künstlichen Intelligenz (auf Englisch artificial intelligence, AI) und die autonomen Waffen gehen Hand in Hand. Ohne AI wäre der effektive Einsatz dieser Killer-Drohnen unmöglich. Dass sie im Video töten, ist ja so erschreckend. Intelligenz erschreckend darzustellen, wäre sonst schwierig.

Kommentar von Pudelmütze:
Erschreckend wäre für viele sicher nur, das es für derartige Minidrohnen eigentlich keine KI braucht. Gesichtserkennung existiert, siehe etwa Facebook, GPS-Ortung dank Smartphone bei nahezu jedem kein wirklichers Problem. Alles was fehlt, ist der Befehl eine bestimmte Person anzugreifen. Die Aufgabe wäre also, orte das Handy des Zielobjekts, dank deutschem Kontrollwahns bei uns eh kein Problem, fliege hin und schau dir das Gesicht an. Ist der Träger des Mobilgerätes das gewünschte Ziel, Feuer frei, sonst nicht, Auftrag Ende.
Da sehe ich künstliche Intelligenzen wirklich viel problematischer. Man muss sich allein mal die Pläne der Welt vor Augen halten. Roboter in der Altenpflege einsetzen zu wollen (https://www.youtube.com/watch?v=0jiO3S1v8xw), Alexa und Co. sind gegenwärtig auch nur die Kinder der künftigen Haushaltshilfen, siehe Saugroboter oder autonome Rasenmäher. Kombiniere diese Geräte und verpassen ihnen eine KI und du hast die Appokalypse fertig. Menschliche Interaktion ist schon jetzt ein Problem, man braucht nur mal ein paar Teenager beobachten, die sich eigentlich gegenüber sitzen, aber trotzdem per Handy schreiben. Mit Robotern im Haus, und es gibt Pläne gegen die Einsamkeit mancher Menschen, genau diese als „Freunde“, sogar Sexpartner einzusetzen, wird das Ganze sicher nicht besser. , https://www.youtube.com/watch?v=wSEjoYHxlOY Am Ende brauchen sich nur verschiedene KI`s begegnen, die zusammen in der Lage sind, ihre eigene Endität zu erschaffen. Dann war es das endgültig für die eher ineffiziente Menschheit.
Und btw, Google kauft in den letzten Jahren so ziemlich alles was an Robotikunternehmen zu haben war und hat die voll unter Kontrolle, Suchmaschine, Androidgeräte wie Smartphon, TV, Google Home, Tracking per Schriftarten die von der Masse der Websites eingesetz werden, Websiteanalysetools wie Analytiks usw., Skynet existiert quasie schon. Dazu gesellt sich menschlicher Schwachsinn, wie etwa das Stromnetz zu vernetzen.
)

Kommentar von :
hole Dir für ein Zeronet Interview doch auch einen Namecoin Spezi mit dazu, wenn sie schon deren Blockchain verwenden.
z.B. Daniel Kraft - domob.eu - domob1812/Github.

Kommentar von :
das Bundesjustizministerium BMJV hat einen “Gesetzesentwurf zur Stärkung des fairen Wettbewerbs” vorgelegt, um finanzielle Abmahnanreize zu reduzieren und so Abmahnmissbrauch einzudämmen.
https://shopbetreiber-blog.de/2018/09/04/endlich-gesetzentwurf-gegen-abmahnmissbrauch-liegt-vor/

und im Oktober gibts in Franfurt den „European Drone Summit“ EDS 2018, guten Flug.
https://europeandronesummit.eu/de/