Lesetipps: Spotify kann einpacken, Odyssey-Jailbreak, Polizeidatenbanken

Artikel ansehen

Der sichere Datenschutz-Albtraum – ein Kommentar zum Kommentar:

Infolgedessen können die Benutzer von mehreren Geräten auf ihre Nachrichten zugreifen

Chat-Daten werden verschlüsselt und in mehreren Datenzentren gespeichert

Damit ist die Frage schon beantwortet. Solange die Chat’s über einen gewissen Zeitraum gespeichert werden, können sie auch ausgelesen werden. Aktuell sind die Schlüssel zur verschlüsselung zwar gesplittet und geografisch an anderer stelle gelagert aber das ist für Behörden kein Problem. Sonst würden sie Anbietern wie OVPN nicht im genick sitzen, weil sie ihre Kundendaten automatisch löschen bzw. gar nicht erst speichern. „Backup-Service“ ist dabei der Rechtfertigungsgrund.
Wenn die Hintertür in E2E-Verschlüsselungen kommt, ist das Thema sowieso erledigt. Dann kann Telegramm o.ä. auch ganz offen zugeben ihre Daten weiter zu geben, denn es ist ja legal.
Grundsätzlich bietet also kein Messenger einen 100%igen Datenschutz. Nur das alltägliche über Messenger kommunizieren und privat/persönliche Dinge nur unter 4 Augen, wäre eine Option.

Mein tipp: Günstige Pre-Paid-Karte holen, diese nummer in der App registrieren und dann die eigentliche Sim-Karte wieder einlegen. Pre-Paid-Sim zerstören. So hinterlässt man wenigstens mit der Mobilfunknummer, keine Spur muss aber auf die verknüpfung mit den „Kontakten“ verzichten. Gibt da noch ein paar kniffe aber die gehören in die „Grauzonen“ Kategorie. :wink:

aber ist eine Prepaid-Karte nicht automatisch inaktiv, wenn Sie dort ein oder zwei Jahre lang kein Geld einzahlen?

Stimmt schon. Da WhatsApp aber selbst bei Updates die registrierte nummer nicht nochmal auf authentizität prüft, wie am Anfang das eine mal per smscode, ist das eigentlich sogar von Vorteil.
Ob das auch bei anderen Messengern funktioniert und wie lange noch, kann ich nicht sagen.

Edit:

In einem Forum automatisch „du“ verwenden. Höflichkeit in Ehren aber nicht nötig. :wink:

Soweit ich weiß, wird bei den meisten Messis die Telefonnummer nur beim Einrichten gegengeprüft. Zumindest sollte das bei WhatsApp, Threema (arbeitet danach nur noch per ID), Wire, Signal, Telegram (muss nicht identisch zu der Nummer des Geräts sein) der Fall sein. Änderungen in der Zukunft natürlich vorbehalten! :wink: