Lens Technology: Zwangsarbeiter-Einsatz Tausender Uiguren für Apple

Artikel ansehen

Also wirklich,

die Uiguren sollen sich nicht so anstellen. So ein bisschen Zwangsarbeit bei Apple ist doch nicht so schlimm. Es ist doch für einen guten Zweck.
.
.
Die unglaublichen Chef-Gehälter, die Dividende, das tolle Bürogebäude, die Milliarden auf den Firmenkonten usw.
.
Ich könnte kotzen, wenn die gierigen Bosse bei Apple wollten, könnten sie das sofort abstellen. Bessere eigene Kontrollen, andere Einkaufsquellen, usw. :face_vomiting:
.
Man sollte Firmen meiden, von denen es bekannt ist, dass sie solch einen Mist zulassen! :worried: :worried:

Guten Rutsch… :tada: :fireworks: :sparkler: :sparkles: :firecracker: :tada: :confetti_ball:

:rofl: :rofl: Stimmt und eine Fremdsprache lernen die dabei auch noch völlig kostenlos!!

Wenn man das konsequent machen würde, müsste man aber auch auf vieles verzichten wollen / können :wink:

Abercrombie & Fitch, Acer, Adidas, Alstom, Amazon, Apple, ASUS, BAIC Motor, Bestway, BMW, Bombardier, Bosch, BYD, Calvin Klein, Candy, Carter’s, Cerruti 1881, Changan Automobile, Cisco, CRRC, Dell, Electrolux, Fila, Founder Group, GAC Group (automobiles), Gap, Geely Auto, General Motors, Google, Goertek, H&M, Haier, Hart Schaffner Marx, Hisense, Hitachi, HP, HTC, Huawei, iFlyTek, Jack & Jones, Jaguar, Japan Display Inc., L.L.Bean, Lacoste, Land Rover, Lenovo, LG, Li-Ning, Mayor, Meizu, Mercedes-Benz, MG, Microsoft, Mitsubishi, Mitsumi, Nike, Nintendo, Nokia, Oculus, Oppo, Panasonic, Polo Ralph Lauren, Puma, SAIC Motor, Samsung, SGMW, Sharp, Siemens, Skechers, Sony, TDK, Tommy Hilfiger, Toshiba, Tsinghua Tongfang, Uniqlo, Victoria’s Secret, Vivo, Volkswagen, Xiaomi, Zara, Zegna, ZTE

1 Like

Auffällig ist auf jeden Fall, dass kaum jemand überhaupt über so etwas berichtet. Entweder es würden nur wenige Leute lesen (was bei uns leider der Fall ist) oder aber die Chefredaktion interessiert das nicht weiter. Oder vielleicht sogar beides. Das ist mir bei einem Blicka auf Google News schon häufiger aufgefallen.

Naja…die genannten Firmen oben sind garantiert nur die Spitze des Eisbergs. Trotzdem sind das alle, durch die Bank, riesige Unternehmen bzw. Weltkonzerne mit entsprechenden Verbindungen. Sich mit solch einem Konzern anzulegen, ist nicht jedermanns Sache. Und das Google kein Aufsehen erregen möchte, könnte ja einfach auch daran liegen, dass sie selber geschäftliche Beziehungen zu diesen Top-Unternehmen unterhalten und sich somit ins eigene Knie schießen würden, bei entsprechenden Artikeln in Google News! :wink:

Google News zeigt automatisch alle neu erstellten Beiträge an, das auf jeden Fall wenn man speziell nach einem Thema sucht. Google hat damit also nichts zu tun.

Bei News, die mit Videos und Fotos bewiesen werden können, geht man ein geringes Risiko ein verklagt zu werden. Das Argument zählt also leider auch nicht… :wink: Außerdem prangert man ja die Fabrikbetreiber und nicht in erster Linie Apple an.

Und wenn man dann z. B. „undercover“ in Hunan unterwegs ist, um diese Beweise zu fertigen (Fotos, Interviews etc.), kann es demjenigen auch schnell passieren, einfach zu verschwinden - das haben die Chinamänner echt gut drauf ! Haben wir ja gesehen, wie viele wichtige und / oder bekannte Menschen (Wissenschaftler, Ärzte, Bürgerrechtler, Fußvolk usw.) dort verschwunden sind, die die Wahrheit über das Geschehen auf dem Markt in Wuhan verbreiten wollten…!! Kam heute noch in einem Jahres-Nachruf in den Nachrichten !
Das Google mal irgendwas nicht mit einer dreckigen Sache zu tun haben soll, bezweifel ich erstmal pauschal !! :joy: :shushing_face: