Kinox.to & Movie4k.to: Was droht mir als Besucher?

Artikel ansehen

Die verfolgen sicherlich die Nutzer nicht nach. Die verfolgen die Uploder mehr.

1 Like

Primär werden natürlich eher die “Uploader” verfolgt als die “Downloader”.
Denn die sind für die “Schadenverusachung” hauptverantwortlich, und laden wissentlich illegale
Blockbuster (oftmals allerdings nur mittelmäßiges Zeug) hoch. Daher die Auslagerung der Seiten auf Tonga Domains inkl. Verschleierungstaktiken gehören natürlich auch dazu…

Als Besucher würde ich behaupten, man geht kein sonderlich großes Risiko ein…, da die Beweislast sich schwierig gestalten dürfte. Natürlich trotzdem auch hier VPN verwenden.
(Ist keine Garantie, lediglich meine persönliche Einschätzung). Anders die Sachlage wenn ein “Download” des Movies möglich ist. Aber reines “Streaming” - kenne bisher keinen Fall wo ein “Besucher” verklagt worden wäre…

Laut dem Filmspeler-Urteil des Europäischen Gerichtshofs wäre eine solche Klage durchaus möglich. Aber wie will man einen Power-Streamer überführen? Anhand der festgehaltenen IP-Adressen der letzten 7 Tage? Und wie an die Daten gelangen, außer man kann dem Server des Streaming-Hosters habhaft werden!??