Kim Dotcom: Wird der Megaupload Gründer in die USA ausgeliefert?

Artikel ansehen

Kommentar von Coca-Colabiy:
Hoffentlich nicht

Kommentar von Manuel Bonik:
Was, nur 90% der Files auf MU hatten ein Copyright-Problem? Die Schätzung kommt mir ein wenig knauserig vor. - Gleichwohl würde ich KD immer noch verteidigen. Bei Notice and Takedown hat MU immer schnell und verlässlich reagiert, und mehr musste es gemäß DMCA auch nicht tun. Ich kann nichts dazu sagen, wie es um die anderen Vorwürfe bestellt ist, aber eine Klage wegen Urheberrechtsverletzungen wird m. E. ins Leere laufen.

Kommentar von Ewald:
Er wird wegen Zollvergehen drankommen.
Und wegen Geldwäsche, denn die Server in den USA hat er über Mittelsmänner mieten lassen, um unter dem Radar zu fliegen.
Und Urheberrecht wahrscheinlich auch, denn aus den belauschten Skype Protokollen ging hervor, dass der innere Zirkel die Werke am Anfang selber hochgeladen hat.
Schaun mer mal.

Ehrlich gesagt rechne ich auch mit über 95%, nur 90% mit Urheberrechtsproblemen scheint mir auch zu tief gegriffen.

Kommentar von fatfre^d:
Bitte, bitte, liebe Neuseeländer… laßt Kimble weiterhin in 20k Kilometer Entfernung glücklich werden. In Deutschland will ihn bestimmt niemand haben!

Und Du bis auf bissige Kommentare sowieso nichts Konstruktives machst, zumindest hier nicht. :wink: Außerdem ist Urheberrecht gar nicht der Schwerpunkt von Antonia, von daher geht der Vorwurf eh ins Leere. Und ich muss zwischendurch auch einfach mal arbeiten.