Kim Dotcom befürchtet nach Gerichtsurteil USA-Auslieferung

Artikel ansehen

Jemand der nicht in den USA war und dort Verbrechen begangen hat sollte auch niemals in diesen Unrechtsstaat ausgeliefert werden.
Wer glaubt die USA wären kein Unrechtsstaat, dem will ich jetzt auch nicht mehr versuchen zu helfen.

1 Like

Ich bin geteilter Meinung über diesen Typen.
Meiner Meinung nach ist er ein Verbrecher und noch viel zu milde weggekommen.
So Typen brauchen auch mal einen Denkzettel.
Man hat zuletzt gesehen wo sein Größenwahn hingeführt hat.
Jetzt hat er natürlich die Hosen voll, denn die US of A werden nicht zimperlich mit ihm umgehen.
Er hat genau gewusst auf welches Spiel er sich da einlässt und was die Konsequenzen sein können.
Die US of A ist der letzte Ort wo ich vor Gericht und in den Knast wollte.
Aber selbst schuld und nur bedingtes Mitleid.

Er hat geglaubt, weil Megaupload sofort auf DMCA-Löschaufforderungen reagiert hat, könne er sich seiner sicher sein. Die wollten die Firma ja sogar in eine Aktiengesellschaft umwandeln. Ein paar protzige Videos weniger und ihm wäre wahrscheinlich gar nichts passiert.

zum abhauen und untertauchen ist es wohl zu spät?

Die Frage ist will er weg aus Neuseeland? Meine die deutsche Staatsbürgerschaft hat er ja noch, er könnte auch einfach einen Flug/Reise nach Deutschland machen und bleiben. Aber er wird seine Gelder wohl nicht mitnehmen können.

Und solange er in Deutschland bleibt kann er ja auch nicht in die USA ausgeliefert werden da es ja kein Abkommen gibt.

  • Rein faktisch ist das Mastsch*ein seit 2015 pleite
  • Der Filehoster „MEGA“ gehört offiziell und komplett seiner Frau, von der er schon lange getrennt ist
  • In der Richtung hält er aber die Füße für immer still, da sie ihm sonst den Kontakt zu den 5 Kindern verbieten würde
  • Wenn die Auslieferung nicht wirkt, kann es immer noch zu einer Abschiebung nach Deutschland oder Finnland kommen (deutsche / finnische Staatsbürgerschaft). Die Abschiebung kommt zustande, weil noch das Betrugsverfahren in letzter Instanz vor dem Obersten Gerichtshof anhängig ist.
    Kim Dotcom war nach Informationen des “New Zealand Herald“ 2009 bei einer Raserei mit seinem Auto in der Nähe von Auckland erwischt und deswegen verurteilt worden. Er soll 149 Kilometer in der Stunde in einer Tempo-50-Zone gefahren sein. Wenige Monate später habe er dann aber die Frage beim Einwanderungsantrag, nach Verurteilungen in den vorangegangenen fünf Jahren verneint, obwohl er sie hätte angeben müssen. Im Februar 2017 befand ein neuseeländisches Gericht, dass er ausgeliefert werden darf - nicht wegen Urheberrechtsverletzung, aber wegen diesen Betrugs. Seither bestätigten zwei weitere Gerichte die Entscheidung. Wenn die letzte Instanz die Urteile bestätigt, muß er sowieso das Land verlassen!!! :wink:
  • In Finnland könnte er problemlos einreisen, da finnischer Pass - Dort müsste er aber bei Null anfangen und vor allem ARBEITEN
  • In DE müsste er erstmal zum Jobcenter und aufpassen, dass ihm morgens beim Brötchen holen, keiner nen Sack übern Kopf zieht

Der Typ ist nicht pleite auf Twitch kan er ja mal eben 50.000 Bits cheeren oder fett donaten.
Und in Online-Casino Streams war er schon zu Gast und hat 5.000€ an 1 Abend verzockt.

Pleite sieht anders aus. Zudem hat er auch viele Vermögenswerte von Neuseelands Gerichten zurückbekommen, unteranderen paar Luxusautos. Was am Ende nur ist ist die Abschiebung. Sonst könnte er sich schon wieder lange zurücklehnen.

Voll mit Kohle sieht aber anders aus!! :joy: für seine lfd. Kosten hat ihn die letzten 3-5 Jahre seine Ex ausgehalten!
Alles, was der in irgend einer Weise vom Staat oder anderen zurückerhalten hat, wurde doch sofort reinvestiert, um nicht die Hosen runterlassen zu müssen! Zum Berispiel:

  • Seine komische Internetpartei läuft seit Gründung hoch verschuldet
  • Die ganzen Online-Projekte, die bis heute nicht laufen, trotz diverser Terminierungen (neues Filehosting-System / eigene Kryptowährung etc.) Da sind Millionen auf Kredit reingeflossen
  • Sein Entwicklerteam, welches zuletzt mit ihm gearbeitet hatte, wurde noch nicht bezahlt
  • Die gesamten Anwaltsrechnungen sind noch offen, insgesamt ca. 21 Millionen Dollar
  • Im April hat man geschätzt, dass er ca. 42000$ / Mo. verdient ABER ca. 64000$ Ausgaben dagegen setzen muß!
  • etc. pp.

Wohin auch immer die Reise für den Dicken geht - hoffentlich nicht hierhin :joy:

Unterm Strich könnte ich mir vorstellen, daß ihn außer den USA überhaupt niemand haben will.
Warum auch? :thinking:

Naja, wie gesagt…Die Finnen müssten ihn erstmal rein lassen, da er auch die finnische Staatsbürgerschaft besitzt. Ob die ihn wirklich wollen, steht natürlich auf einem anderen Blatt! :wink:

Bestimmt nicht der erste oder gar der letzte digitale Nomade, der kein Zuhause mehr hat.

Wobei mir zu Narzissmus und Größenwahn der Gedanke kommt, daß er seine Auslieferung vielleicht ganz anders betrachtet und sich eher in einem Wahlkampfteam an Trump´s Seite sieht, wenn der große Manipulator da tut, was er am besten kann.

Besitzt er nicht die doppelte Staatsbürgerschaft? Deutsch und Finnisch?

Ja…siehe oben Beitrag 7 & 11 :wink: