Ist Oboom.com ein neuer Ableger von Uploaded.net?

Artikel ansehen

Kommentar von EinUploader:
Ich bekomme von Cloudzer noch GELD!

Kommentar von DjMergim:
Clz zahlt wirklich so langsam die Uploader aus! Und oboom hat schon was von einem UL Clone. Was die aber eindeutig anfangs von UL unterschieden hat, ist, dass man sich auch via Bitcoins auszahlen lassen konnte, was jetzt nicht mehr geht.

Kommentar von dukeme:
In einem sceneboard war mal ein user, der datenbankauszüge von denen dort eingetragen hat … damit wollte er zeigen dass die unsicher sind… dann wurde der beitrag mysteriöser weise in ein geschlossenes unterforum gepackt, wo man nur als coder zugriff hat laut einem beitrag von denen. … ich würd die nich verwenden…

Kommentar von Lars Sobiraj:
Ich habe gehört, Oboom ist innerhalb der nächsten 4 Wochen auf Platz 5 oder höher der erfolgreichsten Sharehoster.

Kommentar von Scenepirat:
Wenn man sich die Massive Werbung des Filehosters anschaut, ist das auch kein Wunder.

Kommentar von DjMergim:
Es ist nicht nur die Werbung es ist auch die außergewöhnlich hohe Vergütung…

Kommentar von Dingens Kirchen:
3 Hoster, die sich alle drei die gleiche Anwaltskanzlei in München nehmen bei Rechtstreitigkeiten.
Interessante Zufälle. Oder nur der weitere Beleg, dass es eine Soße ist.

Kommentar von Marvon:
Scheint ganz brauchbar zu sein, gibt wie bei Uploaded auch wieder gratis Premium Accounts.

Kommentar von Justus:
Uploaded.to wurde von Valentin Fitzmann aufgekauft, Verkäufer ist Deniz Cetindag. Da Deniz aber nicht aufhören kann, im Sharehoster-Markt mitzumischen, hat er kurzerhand eine neue Plattform aufbauen lassen: oboom.
Da es von den gleichen Entwicklern kommt, sind Parallelen nicht auszuschließen.

Kommentar von Lars Sobiraj:
Wir haben heute ein Update eingepflegt:

Update: Kanzlei Heussen war bzw. ist für drei Sharehoster tätig

Wie wir nun erfuhren, wurde bis zur Einstellung im Februar 2014 der Filehoster cloudZer, und noch immer die Sharehoster Uploaded.net (Cyando AG) und die Oboom AG (Oboom) allesamt von der Heussen Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in München vertreten. Nach eigenen Angaben werden Büros in Berlin, München, Frankfurt, Stuttgart, Brüssel und New York unterhalten. Mehr als 90 Rechtsanwälte sollen insgesamt tätig sein. “IT, IP & Media” ist aber nur ein Fachgebiet von vielen, welches von der Heussen Rechtsanwaltsgesellschaft angeboten wird.

Kommentar von nightmare:
Das sagt bitte wer?
Denn das es zum Verkauf gekommen soll findet man nirgends. Zudem heißt Valentin Fritzmann nun Florian Schweiger :wink:

Kommentar von Michael:
Lustig, dass eine Website, die für sich beansprucht, über Web-Themen zu schreiben und urteilen möchte, ob ein Webhoster „seriös“ ist oder nicht, nicht in der Lage ist, das Wort „Terabyte“ korrekt zu schreiben, sondern sich der breiten Masse der Möchtegern-IT-ler anschließt, die glaubt, man würde „Terabyte“ mit zwei „r“ schreiben, weil „Terra“ ja schließlich im lateinischen „Erde“ bedeutet…
Neee, sorry, es kommt von „Tera“, der griechischen(!) Vorsilbe für 10^12, weil ein Terabyte eben 1 Billion Byte sind (jaaaa, kommt mir jetzt nicht mit Haarspaltereien, dass 1 TB eigentlich viel mehr als 1 Billion Byte sind, nämlich 1024 Gigabyte, oder 1024^2 Megaybte, oder 1024^3 Kilobyte oder eben 1024^4 Byte, während 1 Billion nur 1000^4 ist… es kommt trotzdem von „Tera“, nicht von „Terra“).

Davon aber mal ganz abgesehen: www.oboom.com ist heute offline, also vielleicht tatsächlich nicht soooo seriös :slight_smile:

Kommentar von Stefan Kelter:
Natürlich gehören Oboom und Upload zusammen.
Und das kann auch jeder ganz schnell überprüfen.
Wenn Du als nicht angemeldeter/nichtzahlender User eine Datei bei upload runtergeladen hast, dann gibt es bei Oboom die Mitteilung, dass es nicht möglich ist, zwei Dateien gleichzeitig runter zu laden und Du wirst aufgefordert, einen Premium Account zu kaufen.
Das ergibt nur einen Sinn, wenn im HIntergrund upload und Oboom so eng miteinander arbeiten, wie es eigentlich nur 1 Unternehmen mit 2 Abteilungen tun.

Kommentar von Michael:
Bist du zufällig DER Stefan Kelter, der vor vielen Jahren mal mit mir in der LERCHE gearbeitet hat?

Kommentar von Cloudspeicherdienst:
Es ist auch nur ein One-Click-Hoster, und sicherlich kein Cloud Speicher Dienst, sondern eher: Cloud-Speicherdienst.

Kommentar von Servicedienstleistung:
Service = Dienst oder Dienstleistung

Es gibt keine Servicedienstleistung!

Kommentar von little_insider:
Jeder, der die bekannten OCHs seit Jahren kennt, weiß, dass „oboom“ wie „cloudzer“ ehemals auch von uploaded abstammt. Analisiert man den Quellcode, sind die Parallelen unverkennbar. Rein vom gesunden Menschenverstand: Ein nagelneuer Sharehoster am Markt der Spitzvergütungen zahlen kann, da muß einem doch irgendwann mal ein Licht aufgehen!

In meinen Augen ist das samt Anwaltskanzlei eine bis ins allerletzte Detail durchstrukturierte mafia-ähnliche Verbrecherorganisation.

Kommentar von anonymous:
Bei keinem dieser Hoster gab es jemals gratis Premium Accounts.

Kommentar von Hans:
Da sieht man, dass du keine ahnung von der materie hast, wenn man in den HTML Quellcode schaut sieht man das OBOOM von grund auf neu gestaltet ist oder wurde…