IPTV: Wer sind die Nutzer, Player und Helfershelfer?

Artikel ansehen

Stand heute:
image

Stand vor ca. 1,5 Jahren:
image

Wie bitte kommen in so kurzer Zeit, so derbe Verschiebungen (teilweise ja im zweistelligen Bereich) zustande??
Einfach nur die Tochtendiagramme dort hinschmeissen und sagen: Das sind die faktischen Zahlen, halte ich erstmal für unseriös!

Desweiteren erwarte ich doch als zahlender Kunde (keine Angst, ich bin keiner…!) ihrer Dienstleistungen, auf den entsprechenden Internet-Seiten ihrer Firma zumindest erstmal einen sicheren LogIn, der dort wohl schon über Wochen nicht mehr gegeben ist…siehe dazu:

0

1

2

Bei einer Firmenkapitaleinlage von 500€ hätte doch jetzt nach neun Jahren auch mal ein anständiges Zertifikat drin sein müssen!
Oder halt jemand, der sich damit auskennt, um es anständig zu implementieren! Ich weiß, man hat es nicht leicht, als One Man Show heutzutage in diesem Business. Aber gewisse Prioritäten sollte man dabei nicht aus dem Fokus verlieren…
Denn wenn man sich schon auf die Fahne schreibt, zu den Guten zu gehören, sollte zumindest auch der Auftritt danach aussehen! Eine unsichere LogIn-Seite macht bei potenziellen Kunden aus diesem Bereich nicht gerade den besten Eindruck! :wink:

Hoffe Artikel 13 und Artikel 11 werden vom EuGH noch gekippt damit er und der BVMI weiter rumheulen kann. Vertritt auch nur die Interessen der Großunternehmen und der Urheber Lobby die seid 70 Jahren das Internet nicht verstehen.

Piratie ist ja so schlimm, nicht. Die armen Fussballer müssen ja alle am Hungertuch nagen genauso wie die überbezahlten Schauspieler.

Dabei gibt es ganz andere Probleme im Internet die man mal verfolgen sollte aber da geht’s ja nicht um Geld.

Wie die Verschiebung auf der Grafik zusammenkommt man hat CF einfach als Provider genommen und sich die 27% auf US zusammengewürfelt wo vorher Länder einzeln standen.

der denkfehler der industrie ist oftmals, dass sie illegale streams und downloads von spielen, filmen etc. im regelfall als entgangenen umsatz werten. das ist natürlich kompletter blödsinn.

Das macht es aber noch lange nicht legal, um ehrlich zu sein. Klar kann man nicht jeden Stream direkt in eine verkaufte DVD umrechnen, das stimmt schon.

Natürlich kann die Industrie nicht jeden Stream und / oder Download mit einem real entgangenen Verkauf gleichsetzen. Aber so, wie die es zur Zeit handhaben, ist es eigentlich nur ne simple Multiplikation von Stückzahlen und einem relativen und eingeschätzten Verkaufswert.
Wenn die das wirklich 1:1 berechnen würden, mit Realpreis und natürlich dann auch mit allen Eventualitäten, bei denen ein Verlust eintritt, wäre doch der Endbetrag noch viel höher, als er heutzutage schon ist! :wink: