Interview mit Wire: bitte Fragen, Feedback & Verbesserungsvorschläge einreichen

Artikel ansehen

Kommentar von irrelevant:
Mich würde vor allem die Frage mit der Weitergabe der Daten an Dritte interessieren. Aber ich frage mich trotzdem, welche Daten sie weitergeben könnten, wenn doch alles verschlüsselt ist?

Kommentar von mark kraus:
Thema Metadaten; sind die auch verschleiert? geht das überhaupt bei wire anonym aufzutreten?

Warum bekommt man ein Hintergrundbild bei der Installation & Nutzung aufgezwungen?

Kann ich verschlüsselte Gespräche später auch backuppen? Ist dafür heutzutage immer eine Cloud notwendig?

Kommentar von MZ:
Wie will ein Unternehmen Geld verdienen wenn nicht mit dem Verkauf der Nutzerdaten oder Werbung? Heute ist nichts mehr kostenlos, überall ist ein Haken dran. Zum Beispiel Discord finanziert sich über deren „Nitro“ Programm und Merchandise. Vllt. wäre das auch was für Wire?

Kommentar von Fred Perry:
Was MZ sagt, ich denke das ist die wichtigste Frage:
welches Finanzierungsmodell ist geplant sobald das Geld der Risikokapitalgeber aufgebraucht ist.

Kommentar von soises:
Ein Account auf mehreren Geräten nutzen und ohne Zwangsabfrage nach einer eMailadresse

Kommentar von Antonia:
In den meisten mir bekannten Chats, wie Whats App oder auch bei Telegram kann man erkennen, ob der Chatpartner die gesendete Nachricht gelesen hat. Das würde ich mir auch bei Wire wünschen.

Kommentar von Sven Braner:
Hi,
ich würde mir wünschen, dass Wire ein BenachrichtiungsFarbSignal, wie es Whatsapp + Threema machen, auch anbietet.
Eine bessere Kennzeichnung beim Suchen von Personen, wenn diese in den eigenen Kontakten enthalten ist.

Eine besondere Kennzeichnung von Favoriten bei den Kontakten.

LG
SB

Kommentar von R. Unsinn:
Aber bitte nur optional - sonst können stressig veranlagte Sender nerven!!

Kommentar von AN00BIS:
Was mir noch fehlt ist die Möglichkeit einen PIN zu setzen, welcher beim Öffnen der App bestätigt werden muss. Telegram, Signal und Threema haben diese Funktion.

Gibt es eine Möglichkeit, sein Profil privat einzustellen?
Bisher habe ich in der App dazu nichts gefunden und es stört mich schon, dass jeder meinen Account finden kann, ohne meine E-Mail Adresse/Telefonnummer zu kennen.
Telegram hat das selbe Problem und da kommt es gelegentlich auch zu Spam.

Kommentar von alter_Bekannter:
Ich mach es mal etwas spezifischer: Warum glaubt ihr das euer Marketing leistungsfähiger ist, als das von Facebook?

Oder für anderes Publikum:
Was leistet Wire technisch, was Retroshare nicht kann?
Oder Jabber?
Oder IRC?

Ich sehe eure Nische nicht, und den Bereich habe ich wohl jetzt hinreichend definiert.
Da kommt der Zynismus wieder hoch. Die Sachen werden nicht aufgelistet weil sie dann im Vergleich scheisse abschneiden.

Kommentar von godlike:
Was mir fehlt? Die Kontakte Der Rest ist mir eigentlich egal. Ich will ja kommunizieren und das ist Momentan schwer mit 3 Kontakten. Davon 1 Bot und einen den ich nicht kenne Ihr müsst es schaffen das halt mehr den Dienst nutzen was schwer wird da wohl 80% nicht so viel Wert auf Datenschutz geben. Hauptsache man kann Bilder, Videos und Sprachnachrichten senden…

Kommentar von Mike:
Hallo Lars,

die c’t schreibt in Ausgabe 5/2017, Seite 118:
„Eingehende Anrufe warfen im Test bestehende Verbindungen ohne Vorwarnung raus.“

Ich würde Wire gern auch zur Telefonie verwenden um Skype abzulösen (gutes Argument es auch „der Masse“ schmackhaft zu machen). Solange die von der c’t beschriebenen Probleme und Unzulänglichkeiten allerdings bestehen, wird das leider nicht möglich sein.

Auch würde mich interessieren:
Die Wire Swiss GmbH ist in Zug registriert.
Ist das aus datenschutztechnischer Sicht für (deutsche) Nutzer vorteilhaft?
Von Threema (Schwyz) hieß es kürzlich, wenn ich mich nicht irre, das Unternehmen prüfe aufgrund jüngerer politischer Entwicklungen alternative (Server-)Standorte.

Viele Grüße!

Mike

Kommentar von R. Unsinn:
Hallo,

ich würde mir noch einen „Kanarienvogel“ wünschen. Hier geht es schließlich um das Vertrauen der Nutzer und da hat sich diese „Einrichtung“ mehrfach bewährt.

Danke

Das ist eine sehr gute Idee, finde ich !

Kommentar von R. Unsinn:
Hallo,

die PIN-Idee finde ich sehr gut. Dies als Option wählbar ist sicherlich ein Zugewinn an Privatheit!!

@„es stört mich schon, dass jeder meinen Account finden kann, ohne meine E-Mail Adresse/Telefonnummer zu kennen.“

Ich kann mich irren (benutze Wire via PC), aber deinen Nutzernamen muss man schon kennen um einen Kontakt herzustellen?!

Grüße,
R. Unsinn

Kommentar von R. Unsinn:
Hallo,

eine optionale Möglichkeit einen PIN setzen finde ich absolut top!

Kommentar von Bazon:
Den Vorschlag finde ich ebenfalss sehr gut!

Kommentar von Bazon:
Einen PIN als opt-in finde ich auch sehr sinnvoll.

Kommentar von Bazon:
Bloß nicht, wenn es unbedingt sein muss dann als opt-in. Habe schon zwei Beziehungen in meinem Umfeld u.a. an der teuflischen Frage warum nicht gleich geantwortet wurde scheiten sehen…

Wenn es die Funktion gar nicht erst gibt, gibt’s darum auch keine Diskussionen. Daher wäre es mir am liebsten das wird gar nicht eingeführt, zumal es bei Wire nicht zuletzt um sparsamen Umgang mit Daten gehen soll. Und der Verzicht auf solche Benachrichtigungen verringert die anfallenden Daten!