Interview mit Lesen.to: eure Fragen, bitte!

Artikel ansehen

Kommentar von GooMan:
Mich würde seine Meinung Interessieren was er von der „heutigen“ Deutschen Szene hält, da meiner Meinung nach ja einiges Momentan am Kippen ist. Viele Hoster machen dank USA zu oder haben einfac schiss wodurch mehr und mehr gute Hoster verschwinden.

Kommentar von nano:

  1. Frage: Ist es schwer die jahre in der Szene auszuhalten?
  2. Frage: Hatte einer der mitglieder schon einen besuch der BKA?

Das wars! :slight_smile:

Kommentar von weissertiger2:
Mich würde interessieren wie es so weit gekommen ist. Sprich: Wie hat er den Weg in die Warez-Szene gefunden? Auch würde mich interessieren ob er dies als Nebenverdienst oder vielleicht doch eher nur als Hobby anssieht.

Kommentar von JoKu313:
Wie funktioniert der Kontakt von Seitenbetreibern zu Releasgruppen?, gab es schon einmal Probleme?

Kommentar von sansa:
Eigentlich Standardfragen, da sie aber noch nicht aufgetacht sind:

Was plant er für die nähere (6 bis 12 Monate) und mittlere Zukunft (2 bis 3 Jahre)?
Gibt es eine Art Strategiekonzept bezüglcih Hoster und Literaturangebot?

Und ja, natürlich auch die Frage wie er überhaupt zur (professionellen) Warez-Szene gekommen ist und was ihn dort hält.
Und noch eine letzte: Weis seine Familie (Frau/Lebensgefährtin, Kinder, Eltern) von seiner Tätigkeit? Was hält sie davon?

Und bei der Gelegenheit gleich mal ein längst fälliges Dankeschön an Sumselbär!

Kommentar von star:
hi, was mich bei diesem thema ebooks immer wieder durch den kopf geht, ist das große problem des digitalen erbes.
scheinbar machen sich nur wenige gedanken darüber, was eigentlich mit den legal erworbene gütern bei amazon und itunes geschiet.
wenn ich überlege, was man so alles konsumiert und digital kauft, dann würde das in der 2-3 generation schon eine immense sammlung sein.
bis jetzt, hat meiner meinung nach noch keiner dieser holzköpfe (politiker) sich gedanken gemacht - bei den piraten war das wohl auch nicht progamm. ich meine, der kauf von digitalen gütern und cloud ist die zukunft, bloß wer gewährleistet meinen nachkommen die verfügbarkeit zu diesen medien. das sind alles privatunternehmen - sicher ist da also nichts.

wer übernimmt also die sicherung des digitalen erbes der welt.

wäre ich mal geil, wenn sich dafür mal jemand einsetzen könnte, dass voranzutreiben. bzw. mal eine ausarbeitung - artikel anzufertigen, wo wir jetzt so stehen, im digitalen zeitalter. und wie es den so weitergeht. fraglich auch, wenn ein verstorbener einen film digital erstanden hat, in welcher qualität würde ich, ich als erbe in 5ter generation mir den film ansehen.

scheinbar bin ich wohl schon zu digital, dass ich mir solche gedanken mache.

Kommentar von Lars Sobiraj:
Ich habe auch die User von ngb.to gebeten, Fragen einzureichen: https://ngb.to/threads/9766-Interview-mit-Lesen-to-bitte-Fragen-einreichen

Bisher kam Folgendes:

Woher hat das Portal die ganzen E-Books? Werden die einzeln gekauft und zur Verfügung gestellt?

Woher kommt der Antrieb die E-Books bereitzustellen? Man setzt ja damit seine Freiheit aufs Spiel.

Wie ist Deine Meinung über die Konkurrenten Spiegelbest und Lysander?

Kommentar von user:
Wie groß ist die gesamte E-Booksammlung insgesamt (in TB)?

Kommentar von User:
scannt ihr die Bücher selber??
Welche Scanner werden verwendet??
Denkt ihr dass in der Zukunft Apps programmiert werden mit denen man Bücher innerhalb von Sekunden scannen kann??
Lest ihr bevorzugt auf Tablet und co??

Kommentar von Michael:

  • Wie viel Zeit investiert Ihr täglich in Lesen.to?
  • Sichtet Ihr alle Dinge vor dem Hochladen?
  • Habt Ihr noch ein analoges Leben?

Kommentar von lilly:
Welche Art von Büchern gehen am Besten weg?

Kommentar von lilly:
(abgesehen von Bestsellern)

Kommentar von suganar:
Wie will man mit Ebooks bitte TB-Größe erreichen? Das sind nur Texte.
Die Sammlung ist vllt. Einige GB groß.
3-stellig wird die Zahl aber nicht sein

Kommentar von Belverder:
Wo hostet ihr die E-Books?
Auf Hostern wie Oboom, Share-Online etc. ?
Und wo bekommt ihr die Books her?
Rechnet sich das auf Dauer, oder zahlt ihr selber noch drauf.
Und zu guter letzt: Wie hoch sind eure monatlichen Kosten, z.b Serverkosten etc. ?

Kommentar von Scenepirat:
Ich habe auch noch ein Paar fragen:

  • Wohin fließen eure Werbeeinnahmen? Kauft ihr davon Bücher und veröffentlicht diese? Oder fliest alles in die eigene Tasche.

  • Warum nutzt ihr OCH? Durch DMCA Abuses ? Das ewige Reuploaden stört euch nicht? Warum nutzt ihr nicht andere Möglichkeiten? Torrent, eMule Usenet?

  • Siehst du mit Lesen.to oder Hoerbuch.to eine Geldquelle oder Liest bzw. hörst du selbst den Stuff den du bereit stellst. Machst du es aus Überzeugung oder aus trotz weil dich etwas an der Verkaufsstrategie der Verleger stört?

  • Was würdest du als Verlag oder Autor anders machen, damit deine Werke nicht gleich im Internet landen.

Was denkst du über die aktuelle Web Warez Szene? Um was geht es eigentlich noch? Ruhm und Skill dürfte ja schon länger keine so große Rolle mehr spielen.

Wie siehst du die Zukunft. Werden sich OCH weiterhin etablieren oder werden neue Wege gefunden um Daten auszutauschen. Werden Behörden strenger gegen Raubkopien vorgehen?

Kommentar von Humoristwennmanstrotzdemmacht:
Um das einmal für all die Ahnungslosen hier eindeutig klarzustellen. Sumselbär ist ein Mirrorcreator und lesen.to ist eine Mirrorseite. Was das auf allgemeindeutsch bedeutet? Das Material was auf lesen.to angeboten wird ist nicht von lesen.to ! Man bedient sich dort einfach anderer Quellen wie etwa boerse.bz oder avaxhome und lädt den Content dieser Uploader einfach neu hoch. Der Hintergrund aus dem heraus lesen.to existiert ist einfach nur das Geld verdienen. Wer wirklich einen Einblick in die Szene haben möchte sollte also ein Interview mit den Originaluploadern der anderen Seiten führen und nicht mit dem Herrn „Geldgier“ allerdings kann man davon ausgehen das diese Originaluploader keine Interviews geben. Es kann also nur Unsinn bei diesem Interview herauskommen, man sollte derlei Tatsachen beim lesen späterhin somit im Kopf behalten.

Kommentar von Humoristwennmanstrotzdemmacht:

  1. Platz EDV Literatur
  2. Kochen, Backen etc
  3. Wirtschaft und Politik
  4. Belletristik

man mag es kaum glauben aber Belletristik bringt deutlich weniger Downloads als die ersten drei Kategorien.

Kommentar von Humoristwennmanstrotzdemmacht:
Man sollte nicht mitreden wenn man sich nicht auskennt. Eine gute Bibliothek an Büchern kann durchaus in die TB gehen. Das liegt daran das ein anständiger Bibliothekar auch PDF Dateien als eBook bewertet. Ein eBook ist in erster Linie ein elektronisches Buch und wird nicht über das angebotene Dateiformat sondern über den Inhalt der Datei definiert. Da gerade im Fachbuchsektor sehr viele Bücher als PDF Dateien angeboten werden kann eine Sammlung durchaus einige TB einnehmen. Es gibt eine ganze Reihe von Fotobüchern etwa vom Galileo Verlag oder dPunkt da hat ein einziges Buch schnell einmal 100 MB

Kommentar von Humoristwennmanstrotzdemmacht:
Woher hat das Portal die ganzen E-Books? Werden die einzeln gekauft und zur Verfügung gestellt?

= Sie werden auf anderen Portalen gesammelt und neu hochgeladen = Kosten 0 Euro

Woher kommt der Antrieb die E-Books bereitzustellen?

= Geld

Wie ist Deine Meinung über die Konkurrenten Spiegelbest und Lysander?

= da Sumselbär mit Spiegelbest kooperiert … Den Rest kann man sich denken.