Interview mit kino.to

Artikel ansehen

Kommentar von Anonym_2016:
„Ausgabe
Nr. 249 / 24. Dezember 2013

Gläubigeraufforderung
Die INQNET GmbH, FN 288255f, mit dem Sitz in Wien, wurde aufgelöst und ist in Liquidation getreten. Gläubiger der Gesellschaft werden aufgefordert, sich beim Liquidator Valentin F***, 1230 Wien, L***gasse 43, zu melden.
456405 Der Liquidator“
Quelle:
https://www.wienerzeitung.at/amtsblatt/suche/artikel/?id=2970357

via:
https://www.wienerzeitung.at/suche/?such=fritzmann

An der gleichen Adresse (L***gasse 43, nur falsch geschrieben) liegt inzwischen folgende Firma:

„Ausgabe
Nr. 148 / 01. August 2015

Änderungen und Zusätze
Wien
FN 348304m Cepheus GmbH in Liqu., Favoritenstraße 4-6/10, 1040 Wien; nun L***gasse 43, 1230 Wien; HG Wien, 18.06.20150003070402“
Quelle:
https://www.wienerzeitung.at/amtsblatt/suche/artikel/?id=3267861

„Ausgabe
Nr. 067 / 07. April 2015

Cepheus GmbH

Dr. Robert M***“
Quelle:
https://www.wienerzeitung.at/amtsblatt/suche/artikel/?id=3221310

vergleiche:

„MOBILO GmbH in Liqu.

Firmenbuch-Meldung 4586850 vom 31.07.2014
(B) Dr. Robert F*** (10.1.1959) nun Dr. Robert M*** (10.1.1959);“
Quelle:

siehe auch:
https://www.abzocknews.de/2015/03/20/florian-schweiger-vorher-valentin-fritzmann-wirkt-derzeit-mit-einer-florian-schweiger-gmbh/

Kommentar von Anonym_2016:
Im Firmennamen wird nun der Vorname weggelassen.

„Ausgabe
Nr. 037 / 24. Februar 2016

Änderungen und Zusätze
Niederösterreich
FN 426851y Florian Schweiger GmbH, Office Park 1, Top B02, 1300 Wien-Flughafen; FIRMA nun Schweiger GmbH; GV vom 21.12.2015 Änderung der Erklärung über die Errichtung der Gesellschaft im Punkt Zweitens.; LG Korneuburg, 09.01.20160000034417“
Quelle:
https://www.wienerzeitung.at/amtsblatt/suche/artikel/?id=3417595

via:
https://www.wienerzeitung.at/suche/?detail=0&searchressort=&such=%22FN+426851y%22&search_import_src=&date_min=&date_max=

Kommentar von Anonym_2016:
eine frühere Betreiberfirma der Abofalle Mega-Downloads.net:

„Easy IT-Solutions GmbH : FN 286515x

GS: (A) Christopher M*** … , gelöscht; (B) Blue Byte FZE Einlage EUR 35.000; geleistet EUR 17.500; HG Wien , 21.08.2007“
Quelle:
https://www.wienerzeitung.at/suche/?detail=0&searchressort=&such=%22blue+byte%22&search_import_src=&date_min=&date_max=12.06.2016

Kommentar von Anonym_2017:

30.000 Opfer: Abofallen-Abzocker müssen frühestens 2017 vor den Richter ... Stand 16.05.2016, 17:41 Uhr ... Im Jahr 2013 hatte die Schwerpunktabteilung für Wirtschaftskriminalität der Staatsanwaltschaft Hannover deshalb Anklage gegen einen Geschäftsmann aus dem Wittekindsland sowie gegen mehrere Personen in Österreich, die als mutmaßliche Haupttäter gelten, erhoben. Zuständig ist das Landgericht Hildesheim. Über die Zulassung der Anklage der Staatsanwaltschaft wurde dort noch nicht entschieden. ... Der Vorwurf gegen die insgesamt fünf Angeklagten lautet auf schwereren Betrug. In den Ermittlungen spielte auch die illegale Filmplattform kino.to eine Rolle. ... Eine der angeklagten Personen aus Österreich, der mutmaßliche Haupttäter, soll mittlerweile seinen Familiennamen geändert haben. ... Im Internet wurden gratis erhältliche Computerprogramme wie OpenOffice, Adobe Reader oder Irfanview von einem angeblich in den Emiraten ansässigen Unternehmen „Blue Byte" unter der Adresse mega-downloads.net kostenpflichtig angeboten. ... Nach Angaben der niedersächsischen Ermittler wurden 475.000 Menschen angeschrieben
Quelle: https://www.nw.de/lokal/kreis_herford/herford/20795710_Abofallen-Abzocker-muessen-fruehestens-2017-vor-den-Richter.html