Hide.me zur EM besonders günstig: nur 3 Euro monatlich

:+1:

Schaue mal bei denen unter https://hide.me/en/knowledgebase/about/

Ich meine, heute Mittag etwas dort gesehen zu haben, genau zu dieser Problematik!! Nimmste SuFu, die gayt!

ODER steht der Stealth Guard auf ALL BLOCKING ???

Das mit dem Stealth Guard wusste ich auch erst seit dem du das erwähnt hast. Hab einfach jetzt Firefox in die Liste mit eingetragen, dass durch den Browser nur eine andere IP angezeigt werden soll. Hab dann mit wieistmeineip.de und tracert www.google.de ausprobiert und es sind zwei seperate IP Adressen dran. Also so funktioniert es, dass ich über Firefox eine andere IP Adresse habe als auf meinem PC.

1 Like

Sach ich doch !! :upside_down_face: :joy:

Chill hab doch grade gesagt, dass ich das erst von dir weiss^^

hackschnitzel

Muss leider sagen, dass es doch nicht so geklappt hat wie gedacht. Uplay zeigt auch in einer komplett anderen Sprache und die ganzen Dienste verlangen immer ne neu anmeldung wenn ich mein PC neustarte. Werde wohl im Support mal nachfragen und wenn es net klappt dann wohl das Geld zurückverlangen.

und die ganzen Dienste verlangen immer ne neu anmeldung wenn ich mein PC neustarte.

was eher ein schutz gegen zugriff dritter sein wird, da du die ip adressen wechselst.

Ja klar das ist mir bewusst, jedoch wollte ich es nur auf den browser nutzen mein VPN dies ist mit hide.me irgendwie nicht möglich aber ich warte auf die antwort vom support

du könntest ja auch einfach ein free vpn browser plugin benutzen, solange du keine leute hackst … :wink:

läuft zb wie ne 1 auf chrome
https://chrome.google.com/webstore/detail/vpn-freepro-free-unlimite/bibjcjfmgapbfoljiojpipaooddpkpai

und für firefox soll der hier gut sein
https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/setupvpn/reviews/?score=5

wenn du natürlich geld ausgeben willst und nur deinen browser per vpn benutzen willst, sollte für dich sowieso ein browser plugin das mittel der wahl sein und kein programm was auf windows läuft.

btw, moment mal, die haben doch sogar ein plugin?!

https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/hide-me-vpn-free-proxy/

Ja Plugin haben die aber wie schon oben beschrieben brauchen sie die Desktop App dafür. Bei NordVPN als beispiel als ich es genutzt habe haben die beides. Konntest Desktop app nutzen oder Desktop App auslassen und als firefox plugin nutzen und dort dein VPN starten.

ja dann nimm nen anderen vpn

Bin mal auf die Support-Antwort gespannt. Naja, wenns letzten Endes mit Hide.me nicht so klappt, wie du es brauchst, dann bleibt nicht mehr viel übrig!

Vielleicht wäre es in deinem Fall auch besser, sich mal Gedanken über einen guten Proxy-Dienst, anstatt eines VPN, zu machen?! Dahingehend ist ein Proxy nun mal etwas flexibler…

Ok da bin ich etwas verwirrt. Was wäre den ein unterschied zwischen ein Proxy Dienst und ein VPN? Zu dem gibt es vergleiche für die Proxy Dienste?

Proxy und VPN sind sich zwar sehr ähnlich, aber auch nur das. Ein Proxy ist wie ein VPN - eine Zwischenstation zwischen dem Benutzer und dem Internet, um deinen Standort anders aussehen zu lassen. Du sendest eine Anfrage für eine Website an den Proxyserver und er leiten diese an den Webserver weiter. Wenn der Webserver versucht, deine Anforderung zurückzuverfolgen, kann er nur bis zum Proxyserver zurückgehen.
Darüber hinaus verbirgt ein Proxy nur deine IP-Adresse, indem er sie durch die IP-Adresse des Proxy ersetzt. Proxies werden nicht verschlüsselt, weshalb deine Anonymität nicht immer gewährleistet ist. Dein Internetanbieter oder jemand, der das WiFi-Netzwerk in öffentlichen Verkehrsmitteln durchsucht, kann deinen Internetverkehr weiterhin sehen oder abfangen.
Der Vorteil dabei in deinem Fall wäre halt, dass du einen Proxy für jede Anwendung installieren kannst (Webbrowser, E-Mail, Agenda usw.), während ein VPN den gesamten Internetverkehr anonymisiert. Es war halt nur so eine Idee…wenn du natürlich einen VPN-Provider findest oder hast, der dir mit seinen Addons das bieten kann, was du letztendlich brauchst, ist das natürlich die sinnvollere Variante!

  1. VPN verschlüsselt die gesamte Datenübertragung, während Verbindungen zu Proxies nur auf bestimmte Protokolle (wie die Nutzung des Browsers) beschränkt sind.
  2. Der Proxy versteckt alle Benutzer hinter seiner eigenen Proxy-IP-Adresse, aber die Daten werden nicht vollständig verschlüsselt oder gesichert. VPN verschlüsselt alle Daten die gesendet oder empfangen werden, auch die anderer Anwendungen wie E-Mail, Software, Spiele oder auch alle andere Anwendungen die am Gerät laufen und die über das Internet kommunizieren. In vielen Fällen erhält jeder Benutzer auch eine temporäre eigene anonyme IP-Adresse.
  3. Proxy benutzen normalerweise keine eigene Software und könne einfach in den Browsereinstellungen angegeben werden. VPN benötigt eine Zugangssoftware um sich zu verbinden, die auch die Daten entsprechend verschlüsselt oder entschlüsselt. Durch die Software könne aber auch Verbindungen zu verschiedenen Standorten in wenigen Sekunden geändert werden.
  4. Proxy können auch verschlüsselte Daten zwischen dem Benutzer und einer Webseite (z.Bsp. Bankenwebseite) unbemerkt entschlüsseln, einsehen und auch manipulieren. VPN-Dienste basieren auf NAT Technologie, welche keine übertragenen Daten einsehen oder speichern können.
  5. Kostenlose Proxy Server aus dem Internet sind meist nicht sicher in der Verwendung, da diese entweder einfach falsch konfiguriert wurden und damit Zugang durch fremde Nutzer ermöglichen oder absichtlich in Betrieb genommen wurden um Benutzer zu hacken, auszuspionieren oder um Passwörter oder auch Kreditkartendaten usw. zu stehlen. Professionelle VPN Dienste basieren auf einer anderen Technik, die es nicht ermöglicht die gesicherten Daten der Benutzer einzusehen, zu speichern oder zu manipulieren.
  6. Vertrauenswürdige VPN-Anbieter speichern weder Nutzerdaten noch Aktivitäten und zusätzlich kann auch der eigene Internetanbieter durch die verschlüsselter Übertragung per VPN auch die Aktivitäten der eigenen Kunden nicht mehr einsehen oder speichern. Übertragungen zu Proxy-Servern können vom eigenen Internetanbieter weiterhin verfolgt und gespeichert werden.
  7. Proxy-Server können zur selben Zeit hunderte ja sogar tausende Benutzer zulassen. Daher sind Proxy-Dienste und im Speziellen auch kostenlose Proxy-Server im Normalfall auch sehr langsam.
  8. Um Filesharing/Tauschbörsen nutzen zu können, helfen Proxy-Server keinesfalls dabei die eigene Identität zu verstecken, dies geht nur durch VPN-Services.
  9. VPN-Services verlangen eine eindeutige Authentifzierung der Nutzer durch Benutzername/Passwort und in vielen Fällen auch Sicherheitszertifikate, nur dadurch können die Daten entsprechend sicher übertragen und empfangen werden. Proxy-Server verwenden oftmals gar keine Authenifizierung, weshalb Verbindungen auch direkt abgefangen oder zur Spionage oder dem betrügerischen Datendiebstahl verwendet werden können.
1 Like

Also ich war mit den VPN von NordVPN zufrieden, weil man da den Browser teil abkapseln konnte und man mit einer anderen IP surfen konnte. Jedoch loggt soweit ich weiss NordVPN wieso ich ja wieder abgesprungen bin.

Naja…bei NordVPN scheiden sich die Geister immer :wink: Alleine schon, wenn du hier im Forum danach suchst. Es verwundert aber schon, dass genau über diesen Provider nie was wirklich gutes zum Vorschein kommt…
Alleine schon die Änderung deren AGBs vor ca. einem Jahr, hatte ja offiziell Tür und Tor geöffnet zum Loggen etc.

https://forum.tarnkappe.info/t/nord-vpn-neue-datenschutzerklaerung-weitergabe-informationen/4086

Komischerweise ist NordVPN auch einer der wenigen Anbieter im Netz, für den man gefälschte und geklaute Zertifikate an vielen Ecken des Internet findet, die auch heute noch funktionieren!
Dann diese extreme TV-Werbekampagne letztes Jahr, um das Produkt für Business-Kunden interessant zu machen…Jede Firma, die nur ansatzweise an den Schutz ihrer IT denkt, hat da sicherlich andere Ansätze im Gepäck, um den Mitarbeitern einen getunnelten VPN zur Verfügung zu stellen!
Final noch die Erweiterung im Portfolio um „NordLocker“, die meines Erachtens auch sehr fragwürdig ist. Schuster, bleib bei deinen Leisten, hat mein Opa immer gesagt!! :joy:
Ein VPN-Provider, der plötzlich einen auf Security-Researching macht…ich weiß ja nicht? Entweder steht denen das Wasser bis zum Hals, oder der letzte Marketing-Chef kam frisch von der Uni? :rofl: :rofl:

Ich finde es sehr schade, dass man sowas nicht zu 100% kontrollieren kann ob vpns loggen oder nicht. Deshalb bin ich ja zu hide.me eigentlich gewechselt, weil ich das loggen vermeiden möchte. Da mir ja leider hide.me in dem umfang nicht zusagt muss ich halt auf andere gucken.

Kurze Ergänzung:
Laut dem Support ist es nicht der Stealth Guard sondern Split Tunnel. Ich habe mein Firefox dort reingepackt und nebenbei Final Fantasy 14 laufen gelassen und der ist nicht disconnected. Das heißt die IP wurde nur für mein Firefox übernommen und die anderen Programme und Spiele wo man sich anmelden muss ausserhalb des Browsers blieben unberührt.

Die Aktion hat hide.me bis zum Endspiel verlängert, danach bezahlt man wieder den regulären Preis, der weit darüber liegt. So. Dann mache ich hier mal zu.