Google: Pirates best friend

Artikel ansehen

Sorry auch dieser Artikel ist alt. Aber weil er so umfangreich ist, lasse ich ihn mal ausnahmsweise stehen.

Kommentar von Karl Korn:
Es ist langsam unerträglich, dass ein angebliches Untergrund-Magazin immer wieder als Sprachrohr der Copyright-Lobby fungiert.
Vielleicht sollte man mal über eine Namensänderung nachdenken?

Im Gegenteil. Ich finde es interessant, nicht nur eine Meinung abzubilden. Wenn Du Argumente gegen den Artikel von Volker Rieck vorbringen kannst oder willst: bitte. Aber warum sich das nicht mal anhören?

Kommentar von Pudelmütze:
Weil er nur Grütze von sich gibt und Du lieber Lars, speziell bei ihm, Kommentare zensierst. Menschen wie der Verfasser dieses Artikels, werden nie die Welt von Google verstehen.
Und seine Selbstbeweihräuscherung in fetten Lettern unter jedem Artikel, ist nur peinlich. Es wäre aber mal interessant zu erfahren, wer dem Herrn denn seinen angeblichen Expertenstatus ausgewiesen hat?! XD

Kommentar von Why not:
Was will dieser Volker Rieck … ???

Totale Zensur? Leben wir in der Türkei? Papa der Nation? Bevormundung pur?
Haben wir nicht schon staatliche Bevormundung genug?
Der soll sich um wichtigere Dinge kümmern und uns in Ruhe lassen

Beleidigungen lösche ich nicht nur bei Volker Rieck, sondern grundsätzlich. Kritik kann auch auf sachliche Art und Weise geäußert werden, wenn man denn will.

Kommentar von :
Warum ich gegen die Propaganda dieser Lobbyisten bin?

Rieck hämmert uns beständig ein: Ein Recht steht absolut über allen anderen Rechten. Das Recht der alten Konzerne auf ihre dicken Gewinne. Für den Schutz dieser Gewinne nimmt er keine Rücksicht auf andere Rechte.

Die große Gefahr für diese dicken Gewinne ist aber nicht die Verletzung von Verwertungsrechten. Die Gefahr sind neue Geschäftsmodelle, die das Alte überflüssig machen.

Die Zeitungen und Fernsehsender gehen nicht Bankrott, weil irgend jemand deren Urheberrechte verletzt. Die gehen Bankrott, weil Blogger bessere Geschäftsmodelle entwickeln. Heutzutage brauchen Musiker keine Plattenfirmen mehr. Ganz im Gegenteil, die gehypten Hupfdohlen der Unterhaltungsindustrie blockieren die Vertriebswege der echten Musiker. Geklaute Spiele? Früher hatten wir eine Lizenz gekauft und jahrelang auf unserem eigene Quake-Server gespielt. Heutzutage bezahlen wir jede Woche für ein paar Lootboxen mehr als damals das ganze Spiel kostete.

LibGen? Das Geschäftsmodell der Wissenschaftsverlage ist eine Sauerei. Reputation gibt es nur bei Veröffentlichung in einem renommierten Wissenschaftsverlag. Uns Steuerzahler kassieren die 3 mal ab. Für Forschung und Peer-Review. Für die Veröffentlichung. Und für das Zeitschriftenabo. So eine Verschwendung von Steuergeldern will Riek schützen?

Bleiben die Produktionen der MPAA. Da hat sich Rieck den einzigen Punkt herausgesucht, für den wir noch keine besseren Geschäftsmodelle gefunden haben.

Das Problem daran ist der Kollateralschaden. Unter dem Vorwand, die Gewinne der MPAA zu schützen, bekommen wir Uploadfilter, Link-Gebühren, Abmahnunwesen und Netzsperren.

Mit diesen Mitteln bekämpfen die alten Konzerne unsere neuen Geschäftsmodelle. Verteidigen auf Kosten der Künstler, der Steuerzahler und der Unternehmensgründer ihre alten Monopolgewinne.

Kommentar von Martin:
Google ist eine kriminelle USA Mafia. Politiker müßen Gesetze gegen Google und Co machen!

Bitte sachlich bleiben!

Kommentar von AllesPalettiCompletti:
Wenn man den ganzen Tag nur nach illegalen Angeboten schaut, braucht man sich doch nicht wundern, dass sich Googles Auto-Complete darauf einstellt.

Ja, das variiert natürlich. So ähnliche Ergebnisse hatte ich auch…

Kommentar von Pudelmütze:
Beleidigt sind nur Leute mit Selbstzweifeln und mangelhafter Reflektion. Und mit Verlaub, wenn ich mich dazu äußere, dass jemand Harz 4 Bezieher wird, wenn er sich nicht unqualifiziert mit Dingen beschäftigt, die er nicht versteht oder gar nach seinem Willen ändern kann, ist das sicher nicht beleidigend. Wenn man so will, kann man es auch als Kritik für dich sehen und derer wird hier gerade wieder genug gegeben.

Kommentar von Marek Meier:
Das würde mich auch Interessieren. Finde es einfach nur geil den Spruch „Er gilt als ausgewiesener Experte für Piraterie“ wer sagt das die Bürokratie des BKA und der Behörden oder die „Piraten“ selber die dem ein Zertifikat gegeben haben. Einfach nur lächerlich. „Das Unternehmen unterstützt außerdem Strafverfolgungsbehörden durch seine Daten“
Davon dürfte nur die Hälfte nicht Verwertbar sein wenn er so ein Experte ist kommen die aus zwielichtigen Quellen und eine Straftat mit einer anderen Straftat aufklären geht also auch nicht. Zumindest nicht in diesem Land, in den USA ist das ein anderes Thema.

Er kann ja versuchen Libgen im Tor zu verhindern, da kommt dann halt Werbung von Grams und die kriegen so ihr Geld dann aber als Monero.

Ich finde es toll, das Lars solchen Leuten eine Fläche gibt so können diese sich selbst diskreditieren.

Danke dafür Lars

Kommentar von Rapidvideo wehrt sich gegen Anschuldigungen der MPAA - Interview - Tarnkappe.info:
[…] noch, dass die großen Uploader die meistbenutzten Dienste wie den werbefreien Facebook CDN und Google Drive nutzen, aber diese Dienste in der MPAA-Mitteilung gar nicht erwähnt werden. Wieso eigentlich […]

Kommentar von Nobody:
Komisch… selbst wenn ich „Black Panther Stream“ suche, werden nur legale Seiten angezeigt: werstreamt.es, netflix.de, cinemaxx.de, kino.de, moviepilot.de, amazon.de. Am Alter des Films liegt es nicht. Auch brandaktuelle Titel wie „mortal engines stream“ liefert keine illegalen Inhalte. Scheint sich etwas getan zu haben…