Google als Infrastrukturanbieter - next Level!

NEXT LEVEL !

Das Dunant-Seekabelsystem wurde installiert und getestet und ist nun betriebsbereit. Das System überquert den Atlantischen Ozean zwischen Virginia Beach in den USA und Saint-Hilaire-de-Riez an der französischen Atlantikküste. Es erweitert das globale Netzwerk von Google um dedizierte Kapazität, Diversität und Ausfallsicherheit und ermöglicht gleichzeitig die Anbindung an andere Netzwerkinfrastrukturen in der Region. Es wurde zu Ehren des Schweizer Geschäftsmanns und sozialen Aktivisten Henry Dunant benannt, dem Gründer des Roten Kreuzes und ersten Empfänger des Friedensnobelpreises. Die historische Landung wurde in Zusammenarbeit mit SubCom, einem globalen Partner für den unterseeischen Datentransport, ermöglicht, der das Dunant-System trotz der anhaltenden weltweiten Pandemie termingerecht entwickelt, hergestellt und installiert hat.

Bereitstellung einer rekordverdächtigen Kapazität von 250 Terabit pro Sekunde (Tbps) über den Atlantik - bei einer Länge von 6400 Kilometern.
Wie wir bereits bei der ursprünglichen Ankündigung des Dunant-Kabels mitgeteilt haben, ist Dunant das erste Langstrecken-Seekabel mit einem 12-Faser-Paar Space-Division-Multiplexing (SDM) Design und wird eine rekordverdächtige Kapazität von 250 Terabit pro Sekunde (Tbps) über den Ozean liefern - genug, um die gesamte digitalisierte Library of Congress dreimal pro Sekunde zu übertragen. Die erhöhte Kabelkapazität wird auf kosteneffiziente Weise durch zusätzliche Faserpaare (zwölf statt sechs oder acht bei früheren Generationen von Unterseekabeln) und leistungsoptimierte Repeater-Designs erreicht. Während frühere Unterseekabeltechnologien auf einen dedizierten Satz von Pumplasern zur Verstärkung jedes Faserpaares angewiesen waren, ermöglicht die in Dunant verwendete SDM-Technologie die gemeinsame Nutzung von Pumplasern und zugehörigen optischen Komponenten für mehrere Faserpaare. Diese „Pump-Sharing“-Technologie ermöglicht mehr Fasern innerhalb des Kabels und bietet gleichzeitig eine höhere Systemverfügbarkeit. Die Verlegung wurde 2018 angekündigt, den das Unternehmen SubCom im Auftrag ausführte. Seit dem dritten Quartal 2020 war das Kabel online für den Google-Testbetrieb.
Seit ein paar Tagen nun, ist die Verbindung offiziell für ihren Zweck freigeschaltet!

Unternehmen weltweit in der Cloud transformieren, soll das Kabel unterstützen.
Dies bedeutet, dass Unternehmen:

  • Ihre Anwendungen dort ausführen, wo sie benötigt werden, mit offenen, hybriden und Multi-Cloud-Lösungen, so dass ihre Entwickler schneller und in jeder Umgebung entwickeln und innovieren können, ohne in eine Lösung eines einzigen Anbieters gezwungen zu sein.

  • Intelligenter werden und bessere Entscheidungen treffen mit der führenden Datenplattform mit maschinellem Lernen und fortschrittlichen Analysefunktionen, die ihnen helfen, die Erkenntnisse aus ihren Daten zu maximieren.

  • Laufen Sie auf der saubersten Cloud der Branche, auf Tools und Technologien, die eine kohlenstofffreie Zukunft für alle fördern und es ihnen ermöglichen, ihren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren.

  • Mit fortschrittlichen Sicherheitstools, die ihre Daten, Anwendungen und Infrastruktur sowie die ihrer Kunden vor betrügerischen Aktivitäten, Spam und Missbrauch schützen, können sie sicher arbeiten.

  • Die Art und Weise, wie Ihre Mitarbeiter miteinander in Kontakt treten und zusammenarbeiten, mit allen digitalen Tools, die sie benötigen, um ihre beste Arbeit zu leisten, sei es zu Hause, am Arbeitsplatz oder im Klassenzimmer.

Googles eigener Blick in die Zukunft:

Sparen Sie Geld, steigern Sie die Effizienz und optimieren Sie Ihre Ausgaben - von der Reduzierung des Zeitaufwands für die Plattformverwaltung mit Anthos bis hin zu Einsparungen von bis zu 32 % bei der Migration Ihrer Anwendungen zu Google im Vergleich zum Betrieb vor Ort.

Holen Sie sich maßgeschneiderte Branchenlösungen, die die größten Herausforderungen meistern: Einzelhandel, Konsumgüterindustrie, Finanzdienstleistungen, Fertigung, Medien, Unterhaltung und Telekommunikation, Spiele, öffentlicher Sektor, Gesundheitswesen und Biowissenschaften - Sie haben die Wahl.

Diese Arbeit ist Teil unserer fortlaufenden Bemühungen, ein überlegenes Cloud-Netzwerk für unsere Kunden aufzubauen, mit gut ausgebauten direkten Wegen zwischen unserer Cloud und unseren Kunden. Das Google Cloud-Netzwerk besteht aus Glasfaserverbindungen und Unterseekabeln - zu denen bald auch das Grace Hopper-Unterseekabel gehören wird - zwischen mehr als 100 Präsenzpunkten, Tausenden von Edge-Node-Standorten, mehr als 100 Cloud CDN-Standorten, 91 dedizierten Interconnect-Standorten und 24 GCP-Regionen, wobei weitere Regionen in Ländern wie Chile, Spanien, Italien, Frankreich und Polen angekündigt sind. All dies bedeutet eine bessere Zuverlässigkeit, Geschwindigkeit und Sicherheitsleistung im Vergleich zu der nicht deterministischen Leistung des öffentlichen Internets oder anderer Cloud-Netzwerke. Und obwohl wir die Lichtgeschwindigkeit nicht beschleunigt haben, arbeiten wir immer noch sehr hart daran, Ihnen eine bessere und schnellere Cloud zu bieten.

1 Like