Goodbye Flattr

Artikel ansehen

Kommentar von Murkel:
Leute spenden schon im Netz und auch reichlich. Aber nur da wo es Sinn macht. Auch ist das bezahlen für Anerkennung wenig Motivation für eine Spende. Leute spenden um sich gut zu fühlen, oder um Jemandem auszuhelfen. Auch haben die News hier nachgelassen finde ich,wie auch das Design, aber ich denke für News zahlt so oder so kaum jemand heutzutage noch etwas. Da muss schon noch ein stärkeres Branding stattfinden, etwas positives für das diese Seite einsteht, Tag für Tag.

Kommentar von Ein Satoshi:
Das Design hier ist verbesserungswürdig. Hellgraue Schrift auf dunkelgrauem Hintergrund kann kaum die Krone der Bentzerfreundlichkeit sein. Da nehme ich lieber den Bitcoin, aber dessen Überweisungsgebühren sind derzeit absurd hoch.

Kommentar von Anonym:
Als Lars mit flattr Kohle getwittert hat, war der Dienst im Ganzen total in Ordnung. Jetzt wo keine Sau gespendet hat, sei flattr plötzlich total doof, ne Datenkrake und sowieso und überhaupt. Deswegen spendet vllt keiner für dieses “99% legale“ Gangster-Kässblatt.

Kommentar von Danke für die Spenden, viele waren es leider nicht!:
[…] Flattr sind wir mehrere Jahre zu spät aufgesprungen und mussten es mangels Erfolg nach kurzer Zeit wieder abdrehen. Diverse andere Werbeanbieter haben wir ausprobiert. Die Banner waren nervig, die ausgespielten […]