GdP begrüßt Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung

Artikel ansehen

Kommentar von Deafis am 22.06.2015 22:49:
Wenn Vorratsdatenspeicherung kommt dann surfe ich nur noch mit VPN.
Ich lasse mir doch nicht rumschnüffeln was ich im Internet damit mache.

Kommentar von Tom am 23.06.2015 06:33:
Natürlich wird „der Rahmen den der EUGH beschrieben hat“, nicht „tatsächlich für die Verbrechensbekämpfung ausgeschöpft“. Bisschen was muss ja auch noch zum illegalen Datenhäufen, Leute schikanieren, Whistleblower verfolgen und Bürgerrechtler kriminalisieren übrig bleiben. Wo kämen wir denn sonst hin?

Kommentar von Mobile am 24.06.2015 10:33:
Genau das werde ich auch machen. 24/7 VPN. Dann habe ich mal einen höheren Ping, damit kann man leben. Naja, das passiert wenn unfähige in der Politik landen.

Kommentar von Laudanum am 04.07.2015 15:51:
Die Bundestagsabgeordneten selbst, die jetzt
über die VDS abstimmen werden, haben übrigens kürzlich, unter dem Eindruck der Affäre
Edathy, beschlossen, die Frist für die Speicherung ihrer Kommunikationsvorgänge auf den Bundestagsrechnern zu verkürzen – von drei Monaten auf nur noch sieben Tage. Sie wollten
nicht, dass sich ihr Datenverkehr im Netz nach verfolgen lässt.

Link…https://www.onleihe.de/static/content/zeit_de_p/20150618/DZ_25_15_P/vDZ_25_15_P.pdf

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/interne-datenspeicherung-bundestag-schraubt-fristen-runter-a-973422.html