Forum von Revolt beschlagnahmt, Voksi verhaftet?

Artikel ansehen

Kommentar von felsqualle:
Update: https://www.reddit.com/r/CrackWatch/comments/91t0b8/what_happened_to_revolt_and_me/

Kurzfassung: Es gab bei Voksi eine Hausdurchsuchung, da Denuvo offenbar rechtliche Schritte bei den bulgarischen Behörden eingeleitet hat.

Kommentar von Peter261286:
Das wurde gerade bei Boerse.to gepostet, leider wurde keine Quelle angegeben…:

So, as many of you noticed, REVOLT is down since yesterday and redirecting to some bullshit site.

It finally happened, I can’t say it wasn’t expected, Denuvo filed a case against me to the bulgarian authorities. Police came yesterday and took the server pc and my personal PC. I had to go to the police afterwards and explain myself. Later that day I contacted Denuvo themselves and offered them a peacful resolution to this problem. They can’t say anything for sure yet, but they said the final word is by the prosecutor of my case.

Sadly, I won’t be able to do what I did anymore. I did what I did for you guys and of course because bloated software in our games shouldn’t be allowed at all. Maybe someone else can continue my fight.

If you you are a lawyer or someone who wants to fight, or just someone who wants to express his feelings, you can contact me currently over the RVT Discord of personally on Discord - Voksi#3486.

It’s bullshit guys, I know, but that’s how the world is run nowdays. By evil.

Danke, der Kommentar ist korrekt und wurde hier gepostet: https://www.reddit.com/r/CrackWatch/comments/91t0b8/what_happened_to_revolt_and_me/

Update ist raus, es gab tatsächlich eine Hausdurchsuchung bei ihm. Er hätte keinen eigenen Webserver mit dem Forum betreiben sollen. Ich nehme an, darüber haben sie ihn bekommen.

Kommentar von Peter261286:
Danke für die Quelle :slight_smile:

Kommentar von Anonymität?:
Erst Cracks fleissig im öffentlichen Forum anbiebten und Server betreiben ohne Anonymität. Keine VPN, anonyme E-Mai Adresse. Jetzt haben die Behörden rausgefunden wer er ist und wo er wohnt. Haben sie die Adresse gekriegt dann gehts los mit Hausbesuche. Und jetzt will er mit Denuvo Firma eine friedliche Lösung bemühen. Heisst also „Schwanz einziehen“ :stuck_out_tongue:

Kommentar von Filmfreund:
Zitat:

„Man ist das alles im Internet schnell vergänglich.
Gestern Hacker – Heute Mitarbeiter im Sicherheitsteam?
Gestern Superseite – Heute „Site not founded“?
Gestern noch Retrospiele – Heute „Nintendo win this Game“?
Macht alles kein Spass mehr!“

Euer Problem ist, daß ihr in einer Welt oder besser in einer Matrix lebt, die keine echten Ideale und Wertebilder, sondern nur noch Nullen und Einsen kennt. Dein Statement ist einfach nur erbärmlich und gleichzeitig auch ein Spiegelbild der Generation Internet. Ich sehe und höre es ja auch hier im ÖPNV, wenn sich Kinder, Schüler, Studenten etc. unterhalten. Thema 1: Games, Thema 2: Smartphones, Thema 3: Apps, Thema 4: Downloads von Medien und Cracks aller Art. Wer das meiste hat, steigt in der Hierarchie und im Ansehen ganz nach oben.

Kein Thema über irgendwelche Reisen, über Angeln, Zelten oder eventuelle Ferienjobs. Jetzt während der Ferien werden die wohl den größten Teil der Zeit am Computer oder Smartphone verbringen.

Ja, was würdest Du denn alternativ tun?

Kommentar von Pudelmütze:
Ich denke nicht, das er eine Jobangebot bekommt, das hätte man auch direkt unterbreiten können. Zumal es keinen 100%igen Kopierschutz gibt, es wird immer jemanden geben, der einen Weg findet.
Denuvo wird diese Aktion nun sicher noch mehr Kunden kosten, irgendwann sind hoffentlich auch die Dümmsten ausgestorben. Laßt mich bitte träumen! XD

Kommentar von Anonymität ist sicherer:
Ich würde so tun: Internet mit VPN die Files uploaden. Illegale Webseitenbesuche oder Twittern also für Information preisgeben falls E-Mail erforderlich dann nur mit anonymen E-Mail. Als Beispiel tutanota.com, secure-mail.biz

Glaubst du ich gebe bei Forum mygully, boerse meine echte Mail-Adresse an? Ich bin doch net bescheuert.

Kommentar von Kay:
Ich denke auch, das Denuvo ihm alles andere als ein Jobangebot unterbreitet. Schließlich ist er derjenige, der das Geschäft kaputt macht. In den letzten Monaten konnte Denuvo noch nichtmal mit dem Zeitfaktor die Investoren und Spiele Entwickler von dem Schutz überzeugen, wenn schon nach 1-2 Tagen Voksi mit einem Crack daherkam.
Wäre Denuvo letztes Jahr nicht übernommen wurden, hätten die in den letzten Monaten erhebliche finanzielle Einbußen gehabt. Die Übernahme durch den afrikanischen Medienkonzern kam denen doch ziemlich gelegen, in der Situation wo deren Schutz alles andere als sicher ist.

Wie wollen die jetzt den Entwicklern und Geldgebern erklären, wenn auf einmal Voksi auf deren Gehaltsliste steht. Das wäre markentingstrategisch der Super-GAU.