Europol fordert Vorratsdatenspeicherung durch Inhaltsprovider

Artikel ansehen

Kommentar von Ewald:
Man beachte den Straftaten Katalogen Sachen VDS, der für Deutschland vorgesehen ist.
Straftaten, für die besonders geeignet sind für das Internet, sind in dem Katalog gar nicht vorhanden.
Wer z. B. gern gefilmten Kindesmissbrauch distribuieren möchte, braucht das lediglich als Einzeltäter zu machen, als Bande wäre es im Katalog.
Das zieht sich so durch. Benutzt derjenige dazu dann noch ein LTE Modem ist er fein raus, die unterschiedlichen Ports werden nämlich überhaupt nicht gespeichert.

Vielleicht sollten die Max Plank Forscher sich einfach mal mit der Polizeiarbeit in Frankreich beschäftigen und vor allem in welcher Geschwindigkeit die Charlie Hebdop Attentäter dort identifiziert wurden. Kleiner Tipp: Es war nicht die Nachbarsfrau, die gerade zufällig aus dem Fenster geschaut hat als die Attentäter losgefahren sind und die anschließend zufälligerweise von der Polizei befragt wurde.