EU-Parlament winkt Urheberrechtsreform durch

Zum gesamten Artikel


Das Europaparlament hat heute Mittag der umstrittenen Urheberrechtsreform ohne jede Änderung zugestimmt. Auch die Einführung der Upload-Filter (Artikel 17) hat die Mehrheit der Abgeordneten befürwortet. Mit 74 Stimmen Mehrheit nimmt das Europaparlament die Copyright Directive inklusive des Artikels 17 (ehemals Artikel 13) an. Die ganzen E-Mails, Online-Petitionen und Demonstrationen haben die Abgeordneten nicht umstimmen können.…

Meine “Ahnungen bzw. Befürchtungen” wurden mal wieder Realität.
Man sind das XXXXXXX ! (Habe ich selber unkenntlich gemacht).
Demnächst kommt eine “öffentliche” Ausschreibung, wer baut den
grössten, einzigartigen, gigantischen Selbstläufer
“SUPER ROBOT UPLOAD-FILTER 2019” Extended

Hier haben keine “weisen” Leuten entschieden, sondern alte “Greise” die
das “Internet” nur vom “Hörensagen” kennen…

Gruss Trigger

PS. Gesetz wurde mal so “durchgewunken”…
Diesen Verein hätte man im einem “Stadtrundfahrt Bus” setzen sollen,
da hätte die “Visagen” bis zum Nachtdämmerung winken können…

Ich hoffe für die Zukunft das das der Sargnagel für die CDU war/ist!

Na dann hoffen wir mal das sich Google erkenntlich zeigt wie z.B. schon in Spanien geschehen.

Die Zeitungen und andere Mainstreammedien werden einfach ausgelistet oder erscheinen

hinten im Suchindex. Damit hören die Gazetten auf zu existieren!

Der “normale” User geht stets über Google, wenn er irgendwo hin möchte.

1 Like

Dr. Patrick Breyer schrieb heute:

“Heute wurde ein Stück unserer digitalen Meinungsfreiheit zum Profit der Contentindustrie verkauft.”

Ich mag solche Zuspitzungen eigentlich nicht. Aber den Satz kann ich leider so unterschreiben.

Google kann das wurscht sein, denn die passen die News einfach an. Keine kostenlose Zustimmung --> keine Texte.

Man hat der VOSSibär sich doch mit der Truppe durchgesetzt…
Habe “Recherchiert” ob “VOSSibär” auch schon Urheberechtsverletzungen begangen
hat, und bin auf folgendes unglaubliches Video gestoßen…
Riecht irgendwie nach SKANDAL !

VOSSIbär im “Club” !!!
https://www.youtube.com/watch?v=F9Bt9YddW0c

PS. Irgendwann sind wieder Wahlen, dann bekommt seine Partei die Quittung!
Wetten Dass

Sorry für meinen schrägen Humor, anders kann manns nicht ertragen.

@anon91414073 - das nicht gesehen? Die News ist aus Sommer letzten Jahres.

Zitat:

Voss nutzt aber andererseits auf seiner Facebook-Seite offensichtlich jede Menge urheberrechtlich geschützte Fotos ohne die erforderlichen Lizenzen zu besitzen.

Dabei ist der Gute selbst Rechtsanwalt. Soll man nicht glauben, ist aber so.

1 Like

Den Artikel habe wohl verpasst, aber der Kernsatz aus dem Artikel stimmt…
Wasser predigen und heimlich Wein saufen „.

Nicht zu fassen, das man den “gewähren” lässt…
“Sympathisch” ist anders.

Danke für die Info

Dann sind ja die Schlangen im Arbeitsamt bald wieder länger.

Jetzt also die Scenarios:

  1. Toll für Google etc. Kleine wie tarnkappe haben das Nachsehen.
  2. Toll für die Piraten, aber nicht für Google etc. Dann ja auch toll für tarnkappe, weil das Thema Piraterie relevanter wird.

So oder so haben die Urheber nichts davon.

Sorry, ich weiß, ich bin für meine tollen Kommentare bekannt, aber es klappt nicht immer. Gerade etwas unter Schock.

Muss an The Bonfire of the Vanities von Tom Wolfe denken. Da kommt Hochmut auch vor dem Fall, und der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht. - Im Moment jubelt der Börsenverein:

https://www.buchreport.de/news/eu-parlament-stimmt-urheberrechts-richtlinie-zu/#comment-37475

und vielleicht haben so Notice-and-Takedown-Priester wie ich Unrecht. Stattdessen könnte sich tatsächlich die Lobby-Arbeit in Brüssel gelohnt haben. (Ob das Internet es mitkriegt?)

Will an dieser Stelle aber die Meinung mal festhalten, dass der Schuss auch nach hinten losgehen könnte. Dass die Novelle nur Nachteile für Urheber, Verlage, Rechteverwerter, User etc. bringen wird.

Können wir in ein, zwei Jahren bewerten anhand realer Geschehnisse (wenn solche Bewertungen dann noch erlaubt sind).

Neige nicht zu wetten, aber man könnte sich mal eine ausdenken.

Was an den “Masters of the Universe” sind die Masters, und was das Universe?

(Sorry, hatte den Kommentar erst in einem anderen Thread gepostet. Hier ist besser.)

** NO COMMENT **

Eine Reform so lächerlich wie die Suppenkasper selbst, die sie zweifelsfrei mit weniger als einem Quadratmeter kognitiven Horizont durchgewunken haben und zugleich Beweis für mehrere traurige Fakten die, auch unabhängig von der Reform perse, deutlich werden. Basierend auf der Tatsache dass den Volksvertretern bei diesem Ritt in die Tiefen der Konzerngesäße respektive der damit einhergehenden braunen Nase, nicht mal schamesröte ins Gesicht steigt, gibt viel Aufschluss über die vermeintliche Existenz eines Rückrads dieser “demokratischen” Institution. Vergreiste Eliten die schon über Klimaziele so gehaltvoll debattieren wie mein Sohn mit seinen Freunden über Matchbox, entmündigen uns jetzt auch noch einer Welt, welche sie selber nicht mal im Ansatz verstehen. Bedauerlich ist hier jedoch weniger die Tatsache dass sie es nicht können als vielmehr der Anschein, dass sie es gar nicht wollen…In Tateinheit mit der Färbung ihrer Nase. Aber im Kasperletheater, egal ob in Augsburg oder Brüssel, wärt natürlich die alt hergebrachte Frage: Wenn das Stück richtig scheiße war, war dann die Puppe schuld oder der Marionettenspieler?
Aber was bringt die Reform wirklich? In einer Medienlandschaft, welche seit Jahren durchsetzt ist von Streaminganbietern, erscheint mir die Argumentation einer gesteigerten Erlösbeteiligung der Künstler, eher als Beweis eines totalen Realitätsverlustes der Legislative. Wie der Versuch eben jener sich nach 30 Jahren des Wegschauen im gönnerhaftem Licht von ihrem Versagen rein zu waschen, gleich den Konzernen als Marionettenspieler in diesem Trauerspiel. Niemand außer sie selbst werden sich bereichern.

@LiquidLetter …sehr blumig geschrieben, aber auch sehr treffend :wink:

Akt. Beitrag der “Frankfurter Rundschau” zum Thema:

Nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform: Aktuelles vom 27. März

10:35 Uhr: Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken fordert die Bundesregierung zur formalen Ablehnung der beschlossenen EU-Urheberrechtsreform auf. Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) „sollten ihre Zustimmung zu der Urheberrechtsreform nun überdenken“, sagte er der „Rheinischen Post“. „Dann müsste sich die Bundesregierung im Rat in Brüssel enthalten, die Reform könnte nicht beschlossen werden.“ Zur Begründung verweist Wölken auf den Koalitionsvertrag zwischen SPD und Union. Dieser lehne die Uploadfilter eindeutig ab.
(Quelle: fr.de)

Wenn ich dann von der WELT so eine Reaktion lese, kriege ich das kalte Kotzen. Okay, die Ankündigung, dass YouTube dicht macht, wurde doch tatsächlich irgendwo klein als Satire deklariert. Aber der Hinweis auf den fehlenden Wahrheitsgehalt der Meldung ist wirklich kaum zu entdecken. Was für Penner!

Die Helfers-Helfer der Content-Industrie teilen den Artikel natürlich schon fleißig in den sozialen Medien (selbst entdeckt!) und lachen wahrscheinlich hämisch über uns Netzies, die den Kampf mal wieder verloren haben. ;-(

Koalitionsvertrag hin oder her…ich glaube nicht, dass die deutsche Regierung bei der Brüsseler Ratsentscheidung überhaupt die “Eier” hätte sich dann einfach zu enthalten!!!
Da eine Enthaltung nie gerne gesehen wird und die Bundesregierung auch nicht unbedingt auffallen möchte im Kreise der EU, glaube ich erstmal nicht an eine Enthaltung in Belgien!! Alles andere würde mich mehr als überraschen!

Die angezeigte “Satire” bei der WELT hat in meinen Augen überhaupt nichts mit Satire zu tun! Könnte man eher als respektlose Arroganz werten, denn bei dem ganzen Thema geht es doch nicht um Youtube, sondern um die gesamte Reform…was für ein Kindergarten, so etwas dann als renomierte Nachrichtenkultur zu veröffentlichen unter dem Satire-Deckmantel!
Liest sich eher wie : “Ätschie Bätschie, nun guckste blöde, waaahhh!” also Vor-Vorschulniveau…

2 Likes

Als ginge es nur um “Youtube”…
Dieser “Upload-Filter” wird alle treffen, die einen kleineren bis grösseren Content für die
Kunden darbieten… / Youtube ist einer von den wenigen die “monetiesieren” und vielleicht
noch einen große “Reseve” an Einnahmen hat… Wenn der “Filter” richtig am Gang ist,
was glaubt ihr was bei “Youtube” & Co. die Hölle los ist!!!

Erstmal muss der “Upload-Filter” von allen Seiten theoretisch “initiiert” werden.
Da vergehen Monate wobei trotzallem jede Stunde/Tag massig Nachschub an Urheberrechten nachkommt! WER SOLL DAS MACHEN?
Youtube kann für sich ein “Filter” schreiben…

Was machen die vielen kleinen/mittleren Portale. Auch die ganzen Pornoportale können “dicht” machen, weil da ist ja auch alles “geklaut”.

Die haben seit gestern die “Pandoras Box” geöffnet, ohne einen Schimmer zu haben,
wie diese Mammutaufgabe gelöst wird. Das verärgert mich sehr!!!

An die WELT !
Wenn das “Satire” ist, tut mir Leid, das war was für die Klo-Spülung.
Hab nicht ansatzweise lachen können, weil der “Upload-Filter” uns alle noch
mächtig Probleme bereiten wird. Die Rechtsanwälte (vielleicht sollte man noch umschulen), werden vor Arbeit nicht gerade aus gucken können…
Bald ist jeder irgendwo / irgendwie am klagen…
gegen Youtube, gegen Mediatheken, gegen Xhamster und viele andere…

Andere Frage?
Ab wann ist der “Upload-Filter” denn verbindlich…
Wer hat die Kontrolle über das “Ding”
Welches Land übernimmt die Aufsicht
So unendlich viele ungelöste Fragen, das kann nur MEGA-Stress geben.

1 Like

gegen xHamster ?
das gefällt mir :rofl: :wink:

hamster1

…wie will man denn mit den Vossibär - Mitteln dort Content gerecht filtern ?!? :innocent:

2 Likes

Hier noch ein interessante “Glosse” vom Deutschlandfunk, die die Arbeiten
von VOSSIbär analysiert… die gefällt mir schon wesentlich besser als die von der “WELT”.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/glosse-zum-urheberrecht-axel-voss-ein-mann-der-jugend.2165.de.html?dram:article_id=444689

1 Like