EU-Kommission gefährdet Linkfreiheit: neues Leistungsschutzrecht geplant

Artikel ansehen

Kommentar von Linux Nerd am 10.12.2015 09:37:
Damit dürften die Seiten der Presse Verlage dann aber ordentlich im Google Ranking abstürzen, denn ohne Links kommt da keine Seite besonderst hoch. Ich Frage mich wie groß das Geheul der Lobby Politiker und Vertreter der Lügenpresse dann sein wird.

Kommentar von das Teufelchen am 10.12.2015 10:04:
Manchesmal wäre eine Quellenangabe sinnvoll.

Keine Ahnung, wie ich das jetzt zuordnen soll. Hat sich der Autor jetzt irgendwas aus den Fingern gezogen? Oder steckt da ‚mehr‘ dahinter?

Wenn das tatsächlich das sein sollte, was die EU-Kommission vorhat, dann wäre das tatsächlich das Ende des Internets. Das begänne ja schon damit, dass die Suchmschinen in Europa ihren Dienst einstellen müssten (jedenfalls haben mich Google und Konsorten noch nicht gefragt, ob sie mich in der Liste der gesuchten Webseiten anführen - also auf meine Homepage verlinken - dürfen) und hört noch lange nicht dort auf, was mit dem bisher bestehenden Content passiert.

Ich jedenfalls kann mir nicht vorstellen, dass das so kommen wird.

Kommentar von Lars Sobiraj am 10.12.2015 12:07:
Quellen sind verlinkt!

Kommentar von Der Kaiser am 10.12.2015 16:26:
Wenn es so kommt, kann ich mir eine modifizierte robots.txt für Google vorstellen.
Nur Seiten, die Google das Verlinken eindeutig für einen gewissen Zeitraum erlauben, werden aufgenommen.
Dadurch würde es bei den Verlagen ganz schnell dunkel. :wink:

Kommentar von Ano Nym am 11.12.2015 00:40:
LOL. Also bekäme ich dann, wenn jemand auf meine (unter urheberrecht stehenden) Inhalte verlinkt geld von ihm?

Unsinnige Debatte, das schafft es so eh nie durchs EU-Parlament ^^