eBay Kleinanzeigen: SMS-Identifizierung der Nutzer gestartet

Artikel ansehen

https://forum.tarnkappe.info/t/free-fake-whatsapp-nummer-aus-den-usa/9190/5

siehe… ^^ betrüger wird das nicht abhalten.

Ziel sei es unter anderem, durch die verbindliche Identifizierung der Handelsteilnehmer Kinder vor Cyber-Grooming zu schützen. Damit will der Anbieter den Jugendschutz auf der Plattform verbessern, um so auch sexuelle Belästigung zu erschweren…eBay Kleinanzeigen hat angekündigt, die SMS-Identifizierung auf alle Kategorien auszuweiten.

Es ist immer ehrenhaft, etwas für die Gesellschaft bzw. die Schwächeren in der Gesellschaft zu tun! Wenn es dann mal so wäre…

Ich nenne das schlichtweg → Account-Bereinigung

In spätestens 1,5 Jahren wird eBay-Kleinanzeigen komplett neu auftreten. Das wurde so auch bei den Verkaufsverhandlungen mit Adevinta ausgesagt. Bedeutet, dass spätestens dann ein neuer Name / neue Marke mit entspr. URL etc. pp. am Start ist. Der gesamte Auftritt wird durch ein kompl. neues Styling ersetzt.
Natürlich müssen bei solch einer Massen-Migration von User-Beständen / Datenbanken von einer alten in eine total neue Infrastruktur (physisch sowie logisch) die Vorbereitungen dazu, extremst genau und penibel durchgeführt werden! Das heisst, Dateileichen entfernen, fehlerhafte, unvollständige und doppelte bzw. dreifache Accounts killen usw. usw.
Aber bevor man so etwas in der Administration von Hand macht, lässt man es doch lieber durch die User selber erledigen und hat weniger Arbeit damit.
Die SMS-Verifizierung soll nur Aussagen, welche Accounts noch aktiv sind und Kohle bringen in der Zukunft…alle anderen landen für den Übergang erstmal auf einer Art Müllhalde-DB.
Wenn man z.B. für den neuen Auftritt vor hat, die Accounts auch noch mit Adressdaten zu füllen (was bei NUR-KÄUFERN äusserst selten ist) macht man dies im Zuge der Verifizierung einfach mit, da diese ansonsten gar nicht erst abgeschlossen werden kann!
Eine Account-DB von derzeit ca. 50 Millionen Einträgen (geschätzt)…aber anscheinend sogar gut geschätzt :rofl: :rofl: Und eine aktive Userzahl von ca. 40 Millionen Leuten, macht erstmal 25% Dateileichen aus…

Wer will schon die 10 Millionen toten Accounts / Mehrfach-Accounts etc. mitschleppen, wenn man total neu anfangen möchte? Genau…niemand!! :wink:

Bin gespannt wie sie aus Kleinanzeigen noch Geld pressen wollen, ein Käuferschutz gibts ja bereits…

Mit der Übernahme wächst Adevinta deutlich, 42 Marken sind dann unter diesem Dach vereint. „Durch den Zusammenschluss entsteht die weltgrößte Online-Kleinanzeigen-Gruppe mit einer umfangreichen Präsenz und führenden Marktplatzmarken“, bringt es der Adevinta-Gründer auf den Punkt. Der Vorsprung zu hiesigen Kleinanzeigenportalen ist deutlich, wie die WirtschaftsWoche anhand der Umsatzzahlen aus 2019 aufzeigt: So haben Ebay Classifieds (966 Mio. Dollar) und Adevinta (813 Mio. Dollar) zusammen einen Umsatz von 1.810 Mio. Dollar erreicht.

„Zusammen werden diese sich ergänzenden Unternehmen solide Marktpositionen in 20 Ländern weltweit einnehmen“, so Ebay.

Adevinta scheint durchaus neue Pläne mit dem Anzeigenportal zu verfolgen, beispielsweise in Bezug auf gewerbliche Kunden. Der CEO sieht in diesem Bereich „große Chancen rund um die Produktentwicklung“. Dies könne alles sein, „von Optionen für Vorbestellung über Probefahrten für Autos bis hin zum Angebot von Video-Anzeigen, die individuell auf jeden Besucher zugeschnitten sind, um eine höhere Interaktion zu erreichen.“ Zudem will Adevinta sämtliche digitale Möglichkeiten noch stärker nutzen, um die Nutzererfahrung zu optimieren – zum Beispiel durch den Einsatz von 3D-Technologie bei Immobilien-Inseraten.

Auch werden die Norweger den Transaktionsprozess stärker in den Blick nehmen. Der Online-Kauf und -Verkauf sei „für alle Benutzer und Kunden so reibungslos wie möglich zu gestalten“, so Ryssdal. Das gelte sowohl für die Zahlungsabwicklung als auch den Versand. Damit werde auf die Erwartungen der User reagiert, die einfache und vertrauenswürdige Services verwenden wollen. Als Vorbilder fungieren hier dem CEO zufolge das französische Portal LeBonCoin in Frankreich und der britische Ableger von Shpock.

„Wir sehen großen Spielraum für Wachstum für Kleinanzeigen in allen unseren Märkten, auch wenn neue Wettbewerber in den Markt eintreten“, zeigt sich Rolv Erik Ryssdal optimistisch. Für Online-Kleinanzeigen gebe es einen großen Absatzmarkt, der bis 2022 voraussichtlich rund 19 Milliarden Euro erreichen und jährlich um 9 Prozent wachsen werde. Hier spielt der Trend zur Nachhaltigkeit beim Handel mit Gebrauchtwaren eine immer größere Rolle. Technologien wie maschinelles Lernen und Automatisierung werden zudem vermehrt dazu beitragen, Kunden immer besser mit dem zu verbinden, was sie wollen.

Jupp, die Verifizierung ist für den…
Mit virtuellen SMS Nummern überhaupt kein Problem :slight_smile:

Ob das noch lange funktioniert, lasse ich mal dahingestellt…? Wir sind ja noch ganz am Anfang der Verifizierungsphase. Da ja auch jede virt. Telefonnummer dem jeweiligen User zugeordnet wird, werden diese ja auch in absehbarer Zeit einfach „verbraucht“ sein! Adevinta kennt diese Tricks nunmal auch und wird garantiert bald nachbessern, um eine saubere DB am Ende zu erhalten.

Der alleinige Boykott solcher Seiten und Angebote bringt die Betreiber dazu, nicht alles mit den Usern machen zu können, was sie wollen, da fehlt es aber an solidarischen Verhalten in unserer Gesellschaft. Es wird ja schon losgemeckert, wenn eine Gewerkschaft zum Streik aufruft und die Arbeiter ihre Arbeit niederlegen, gerade beim Thema DB und DHL sind die Deutschen doch sehr sehr empfindlich. :smiley:

Wieso, es ist doch eine rein freiwillige Entscheidung, ob du deine gebrauchten Dinge dort verkaufen oder kaufen möchtest. Ansonsten musst du halt warten, bis der nächste Trödelmarkt kommt oder für teuer Geld in der Tagespresse annoncieren.
Da die Plattform ja komplett neu aufgestellt wird, kann man es dem neuen Betreiber eigentlich nicht verdenken, dass er mit sauberen DBs anfangen möchte beim Neustart! :wink:

Es ist aber auch die Ausnutzung eines Monopols, das haben wir bei Ebay ja vor kurzem erlebt, wo Ebay einfach mal entschieden hat, dass in Zukunft jeder Verkäufer dort Paypal, Google Pay und co anbieten muss, bzw Ebay ab nun den Zahlungsverkehr abwickelt und noch mehr Gebühren einstreicht, das ging soweit, dass man bei einem Euro Artikel, den man dort verkauft, am Ende auf 30 Cent Gewinn kommt, da ist der Umschlag zum Versenden noch nicht abgezogen worden, sprich Minus Geschäft. Man kann immer sagen, benutz es doch nicht, egal wie beschissenen eine eigentlich gute Sache mit den Jahren aufgrund der Profitgier des Unternehmens wird… Ebay-Kleinanzeigen ist Simpel und funktioniert wunderbar, die wittern da einfach Profit auf Kosten der User, wie man das nun toll finden kann, das musst du mir nun beantworten :wink:

Was für ein Profit denn? Die neue Plattform ist doch lange noch nicht online! Und was soll nun Profit bringen bei der alten Plattform, wenn der User sein Konto dort bestätigt??

Wenn da soviel investiert wird, werden Optionen hinzu kommen, dass man als User/Verkäufer da Geld für lässt, wieso sollte man sonst soviel Geld und Manpower investieren? Nur für mehr Sicherheit? Die Kaufen den Laden auf und lassen Ebay- Kleinanzeigen so wie es ist? never

Trennung von Ebay

Ende 2020 hatte das Kartellamt den milliardenschweren Verkauf von Ebay-Kleinanzeigen an Adevinta, den weltweit größten Betreiber von Online-Kleinanzeigenportalen freigegeben. Adevinta hatte bereits in der Vergangenheit einige Modernisierungsmaßnahmen eingeleitet, zum Beispiel die Funktion „Sicher bezahlen“. Außerdem will sich Ebay-Kleinanzeigen jetzt von seinem ehemaligen Mutterkonzern Ebay freimachen.

Aber diese zusätzlichen Optionen sind doch noch nicht da! Und ob und welche hinzukommen, ist doch unbekannt. Warum sollte ich jetzt schon spekulieren…?

weil ich recht habe und du nicht. Akzeptiere es. xD

Bei Akzeptanz dreh ich durch… :joy:

0

Ne Prepaid SIM die nicht auf den eigenen Namen läuft zu besorgen, ist jetzt nicht wircklich ein großer Aufwand.
Hier geht´s wie immer um Datensammelwut würd ich sagen…

Ich hole mir immer neue SIMs mit dem Fahrrad in Holland…die kann man mit der Tastenfolge 1-2-3-4 aktivieren, das wars dann auch schon - oranje boven! :rofl: :rofl: