E-Books: Adobe gibt systematische Überwachung zu

Artikel ansehen

Kommentar von Esther:
Ob Adobe wirklich die gesamte Festplatte scannt wissen wir nicht - das wäre eine Bankrotterklärung. Aber Adobe geht es auch nichts an, welche Ebooks ich sonst noch auf dem Rechner/Reader habe. Damit ist jede Menge Missbrauch denkbar.

Bis zur Klärung der Vorwürfe und zur Beseitigung der Missstände habe ich ADE gelöscht und den Reader dort abgemeldet. Bücher kaufe ich bei Amazon am PC, auf dem kein kindle für PC ist und verwalte sie - selbstverständlich ohne Kopierschutz - mit calibre. Das ist ein open source- Programm, das keinen Schaden anrichten kann, ohne dass es jemand schnell merkt.

Außerdem freuen sich jetzt mit Sicherheit die Betreiber diverser Piratenseiten, deren Bücher ganz ohne Kopierschutz und die damit verbundene Datensammelei heruntergeladen werden können. Das wollen die legalen Anbieter ja offensichtlich, sonst würden sie die Daten ihrer Kunden schützen und keinen real existierenden Circle einführen.

Esther