Driveri: AI-Kameras bei Amazons LKWs zur Fahrerüberwachung

Artikel ansehen

Laut Amazon verfügt das System von Netradyne über keine Audio- oder Live-View-Funktionen.

Die braucht das System ja auch gar nicht !!
Es reicht ja schließlich völlig aus, wenn der ausgelöste Video-Stream in Echtzeit auf die Server hochgeladen wird. Dabei geht parallel eine Info an Amazon raus, die gleichzeitig auch auf den Handys der Verantwortlichen landet, wo man sich dort das aufgezeichnete Material direkt über die Plattform anschauen kann! Das ist zwar kein Live-View (wer will schon popelnde Fahrer beobachten), da zwischen „Tat“ und Information ein zeitlicher Versatz von „X“ Sekunden liegen, aber doch ähnlich zu bewerten!!
Hinzu kommt, dass das System lokal im Fahrzeug bis zu 100 Stunden Videomaterial als Footage (ungeschnitten, Daueraufzeichnung) speichert.

https://www.netradyne.com/wp-content/uploads/2021/02/Netradyne-Driveri-Brochure_0121.pdf

Da in Driveri auch ein Live-Verkehrssystem integriert ist, um halt Daten zum Beispiel bei Geschwindigkeitsvergehen nutzen zu können, bedeutet das, dass die Lieferwagen somit dauerhaft mit der Plattform verbunden sind. Somit wäre auch jede „Pinkelpause“ nachvollziehbar und protokollierbar!
Natürlich bietet Netradyne Live-View in dem Produkt nicht offiziell an, es liefert aber sämtliche Schnittstellen frei Haus und nicht nur für die Live-Beobachtung! Die gelieferten Schnittstellen können aber sehr leicht seitens Amazon genutzt werden, um deren bisherige, unsoziale Ansicht zu Arbeitnehmerrechten weiter auszubauen!
Da ist das bisherige „normale“ GPS-Tracking der Fahrzeuge, nur ein Kindergeburtstag gegen! :wink: Die Argumente Amazons, dies alles nur zur Sicherheit der Fahrer und der Bevölkerung einsetzen zu wollen, ist die Standard-Argumentation, um riesige Überwachungsszenarien zu rechtfertigen. So, wie es auch viele Regierungen, schon immer gemacht haben!
Der Firma Netradyne, die ursprünglich aus Indien kommt, glaube ich sogar den Sicherheitsaspekt ihres Produktes. In Indien wissen grade mal 40% aller Autofahrer dort, dass es überhaupt Verkehrsregeln gibt!