Drei Wege, um Stalkerware auf eurem Gerät zu erkennen

Artikel ansehen

Technisch möglich, praktisch nicht…

Was ist mit den Tätern, also jenen, die Stalkerware zur Überwachung einsetzen? Sie verstoßen eindeutig gegen die Datenschutzgrundverordnung und können entsprechend belangt werden. Wer eine Spionage-App einsetzt, verstößt damit allerdings nicht nur gegen Datenschutzauflagen, was einer Ordnungswidrigkeit gleichkommt. Das Ausspähen von Daten ist in Deutschland eine Straftat. In solchen Fällen sind die zuständigen Landesaufsichtsbehörden für Datenschutz verpflichtet, die Staatsanwaltschaft einzuschalten.

Theoretisch ist die Rechtslage für Betroffene in Deutschland also gut. Praktisch scheitern Konsequenzen für Täter:innen häufig schon daran, dass die meisten Betroffenen nie erfahren, dass sie per Mobiltelefon überwacht werden. Bei den von netzpolitik.org angefragten Landesaufsichtsbehörden für Datenschutz liegt bislang keine einzige solche Beschwerde vor.

Selbst wenn ein konkreter Verdacht besteht, etwa weil eine Frau merkt, dass ihr Partner Dinge weiß, die er gar nicht wissen kann, ist es für Betroffene kaum möglich, Stalkerware auf ihrem Telefon nachzuweisen: Beratungsstellen fehlen das Personal und die Technik, um forensische Analysen durchzuführen. Die Polizei hätte die technischen Möglichkeiten zwar, untersucht aber nach eigener Aussage ebenfalls keine Geräte zur Beweissicherung. Die Ressourcen sind knapp und digitale Partnergewalt scheint nicht relevant genug. An vielen Stellen fehlt den Beamt:innen auch schlicht das Verständnis und / oder die technischen Kenntnisse!! :thinking:

Die Zustände sind ja noch weitaus schlimmer, als ich befürchtet habe. Am besten hilft dagegen eine gute Beziehung und ein geschicktes Händchen bei der Partnerwahl. Ist keine Garantie, aber senkt die Wahrscheinlichkeit drastisch.

Ich fasse mal zusammen…ausgehend davon, dass eine Behörde nichts weiter unternimmt bzw. es einfach nicht kann!!
Vorgehensweise, um sein Telefon noch weiter nutzen zu können:

  • Änderung sämtlicher Account-Daten von externen Logins, die zuvor über das Telefon genutzt wurden, über ein Drittgerät
  • Backup der relevanten Nutzerdaten wie z.B. Telefonnummern etc. (KEINE Systemdaten natürlich!!)
  • Reset (auf Werkseinstellung) des Gerätes
  • Reset der betroffenen Partnerschaft (wenn nicht schon zuvor erfolgt)
  • Für zukünftige Sicherheit empfiehlt sich die „brain.exe“! Siehe dazu: https://brain-exe.de/