DragonInjector: Nintendo sieht darin eine große Bedrohung

Artikel ansehen

unglaublich was er geleistet hat und auch unglaublich dumm.

erinnert mich an die gute, alte PS1, wo man noch mit Lötkolben, Drähten und nem Chip an seiner nagelneuen PS rumgepfuscht hat.
Dann endlich japanisches Tekken, US Resident Evil, Spiele die auf dem Index waren, herrlich.
Früher hat es so was wie Copyrigt usw. kaum einen interessiert. Da bekam man „gecrackte“ Konsolen im Laden und das wurde auch damit beworben, darauf Kopien spielen zu können.

Heute sollte man tunlichst eine Genehmigung haben, sonst kann es sehr schnell, sehr teuer werden.
Egal wie nobel sein Gedanke war, er war mindestens ebenso dumm.

eins kapier ich an solchen leuten nicht, die bewusst daran verdien wollen, ne konsole zu cracken, warum zum teufel mit klarnamen an forderter front… sucht euch nen vertriebspartner in china, der den scheiß per ebay vertickt…

Ich kappiere dabei nicht, wie du mit deiner Aussage Nintendo so in die Karten spielen kannst? Die Sache bei Nintendo ist momentan einfach die, dass der Konzern jeden erdenklichen Yen aus der Switch generieren muss, der geht!!
Wenn die Verantwortlichen der Switch-Konsolenabteilung das nicht schaffen mit aller Macht, dann können die sich alle zusammen bald am Strand von Osaka treffen und versammeln, um gemeinsam den traditionellen „SEPPUKU“ durchzuführen !! :rofl: :rofl:

Der Junge hat mit eigenem Geld einen fortschrittlichen Dongle entwickelt, der es erlaubt, ohne Netzwerk, Payload auf die Switch zu installieren !! Payload ist ja wohl kaum per se illegal und böse !! Oder ist mittlerweile bekannt geworden, dass die Entwickler von DVD-Brenner, Videorecorder, CI+ Modulen oder auch Steakmesser ebenfalls verklagt wurden, da deren Produkte immer für legales und illegales parallel genutzt werden konnten ??? mmmmhhhhh…

Bekanntermaßen ist Nintendo dahingehend ein ziemlicher Spielverderber und kann nicht so aus dem Vollen schöpfen, wie Sony oder Microsoft.

Fairerweise muss man aber gerade auch bei Nintendo-eigenen Spielen festhalten: sie sind im Regelfall ihr Geld immer Wert und die Spiele sind im Vergleich zur Konkurrenz wesentlich preisstabiler. Eine Nintendo-Konsole mit Toptiteln ist oftmals auch nie ein echtes Konsum-Verlustgeschäft.

Und durch weltweit terminlich zeitgleiche Releases, nahezu nicht mehr existierende Regions- und damit einhergehenden Einschränkungsproblematiken sind die oben beschriebenen Contras einfach nicht mehr gegeben. Die Spieleindustrie bemüht sich, primär natürlich im eigenen Interesse und der Stand der Technik (Bezahlung/Bandbreiten usw.) macht es möglich…

Zu PS1 Zeiten hatte man 650MB auch nicht in 5 Sekunden, Brenner waren sehr teuer, Rohlinge ebenfalls…aber auch damals hatten die wenigsten Leute vermutlich einen Modchip, „nur um Importe“ spielen zu können.

Du ich weiß wie gierig Nintendo ist, ich habe selbst ne Switch und einige Spiele, ich sehe dass die Preise nicht fallen, aber was willst du wegen moral und ethik reden, dass ist ein Milliarden Konzern, die sind wie sie sind… was ich ihnen aber wirklich böse nehme, ist das einstampfen von Fan Projekten… aber auch da wieder, warum releasen die Ersteller immer alles direkt per eigenen Account.

Weil er in seiner jugendlichen Naivität daran geglaubt hatte, das Richtige (legale) zu tun!! Deswegen auch sein eigenes Taschengeld als Invest ins Projekt…
Hätte er auch locker mit Crowd-Funding o.ä. zusammen bekommen und noch viel mehr dazu! :wink:

Wenn er, wie du oben sagtest, dass über die Chinesen hätte machen sollen, ohne seinen Hintern dabei ins Schussfeld zu bringen, kannst du dir doch ausmalen, was passiert wäre…!!!
Was meinst du denn, wie lange er noch der Eigentümer des Projekts gewesen wäre, wenn die chin. Geldgeber Interesse am Produkt gehabt hätten??? Und ne Woche später hätten die den Markt damit überschwemmt plus den Plagiat-Markt bedient… :wink: :-1:t2: