Drachenschanze: Wurden Plattform und Inhalt wirklich beschlagnahmt?

Das Hosting von der Seite ist bereits früher schon einmal ausgelaufen, da die Rechnungen nicht bezahlt worden waren. Das war auch nach einer mehrwöchigen Pause. Dann war der Blog wieder aktiv.

Aber auch das entzieht sich vermutlich eurer Kenntnis.

Und das mit den Aktien stand selber so auf dem Blog, da hatte Kobe schon Recht mit.

Mich stört halt nur, dass Vermutungen hier als recherierte Fakten dargestellt werden. Ich würde mir wünschen, dass dies zukünftig als „wir vermuten, dass xyz“ gekennzeichnet werden würde.

Ich finde es nach wie vor eigentlich nur befremdlich, dass man sich mit so einem schwachsinnigen Thema, heutzutage noch beschäftigt…
Der einzige Vorteil dabei ist, dass man so schnell ein Spiegelbild unserer Gesellschaft geliefert bekommt!

Zum Thema Spiegelbild unserer Gesellschaft: Seit ein paar Wochen laufen die News zum Thema Drachenlord wie geschnitten Brot. Wirklich etwas Neues gibt es da noch nicht (wenn er vor Gericht steht, wird’s interessant).

Und so spannend ist das verlauste Oger-Heim in der Pampa auch nicht. Aber es gibt echt viele Leute, die sich dafür interessieren. Das zeigt sich auch bei Twitter etc.

Die Webseite wurde gemeldet wegen zwei Threads mit dem Titel „Wen würdet ihr gerne hassficken“ und „Fuck, marry, kill“. In den Threads wurden Bilder von Frauen gepostet (in der Öffentlichkeit stehend und auch von Tinder, Facebook und Co.) und darunter wurde beschrieben ob und wie man diese Personen ficken, vergewaltigen, töten, etc. würde.

Der Betreiber wurde angezeigt. Hat aber vermutlich als Erklärung das Banner selbst hochgeladen.