Donald Trump forderte US-Finanzminister auf, den Bitcoin zu "jagen"

Artikel ansehen

Tronald Dump, der schlaueste Präsident aller Zeiten! (SchlaPaZ) Er soll ja gefragt, haben, ob Finnland zu Russland gehört :+1: Gott beschütze unseren geistigen Anführer, ohne ihn sind wir verloren!

[Aluhut auf]
Bin ja nach wie vor der Meinung, dass der Typ nur ein Charakter aus den Simpsons ist… Farbtechnisch würde er dort als „Sonnengebräunt“ gelten und vom Charakter so furchtbar eindimensional, dass er nur aus den neueren Staffeln kommen kann… Denkt mal drüber nach!!!11111!elf!!!ELF
[Aluhut ab]

John Bolton ist ein noch schlimmeres A*loch als Donlad Trump und genauso wenig vertrauenswĂĽrdig.
Bolton nach nur 6 Monaten als National Security Advisor wieder rauszuschmeissen, gehört mMn zu den wenigen positiven Entscheidungen Donald Trumps.
Ansonsten hätte „the crazy guy with the mustache“ die USA längst in einen neuen offenen Krieg mit min. dem Iran geführt.

Ich will Trumpy Baby nicht verteidigen, aber:

Das mit Finnland hätte auch vielen anderen Amerikanern passieren können. Die glauben irgendwie, alles jenseits des großen Wassers in Europa sei ein Großes Ganzes. Die sind halt an ihre Dimensionen gewohnt, so viele Nationen auf so kleinem Raum, das geht nicht in des Präsidenten Hirn hinein.

Was genau ist denn so schlimm an John Bolton, @AgentOrange ? Ich habe noch kein Argument gehört von dir.

Was genau ist denn so schlimm an John Bolton, @AgentOrange ? Ich habe noch kein Argument gehört von dir.

Ich hätte erwartet, dass Du Dich zumindest ca. 10 min mit dem Autor eines Buches auseinandersetzt, auf dessen Inhalt sich Dein Artikel aufbaut. Du kannst hierzu aus meiner Sicht jede beliebige journaliste Quelle nutzen (ich gehe davin aus wir beide würden weder Fox News noch den Daily Stormer hierzu zählen).
Meine Meinung zu Bolton habe ich mir primär in den sechs Monaten Bolton als National Security Advisor unter Trump gebildet, aber eigentlich hat er in seiner gesamten Karriere versucht die Welt zu destabilisieren, wenn es irgendwie zum Vorteil Amerikas sein könnte - z.B. als Beteiligter der Iran-Contra Affäre.
[Corn, David] „John Bolton: Ally of Drugrunners“. *[The Nation]
oder die berühmten „Weapons of mass destructions“, die zum zweiten US Angriff auf den Irak geführt haben: http://www.bbc.co.uk/pressoffice/pressreleases/stories/2002/11_november/20/ws_johnbolton.shtml

Sein NYTimes Artikel „To Stop Iran’s Bomb, Bomb Iran“ 2015: https://www.nytimes.com/2015/03/26/opinion/to-stop-irans-bomb-bomb-iran.html

Das kann durchaus sein, das macht meine Aussagen im Artikel aber nicht unwahr. Im Kern geht’s außerdem um den Bitcoin und was der noch nicht Ex-Präsident davon hält. Bolton ist eher Nebenschauplatz, weil die Info von ihm stammt.

Das sehe ich ganz genau so. Alles lästert über Trump, aber was Bolton für einer ist, wird unterschlagen oder übergangen.

„Das kann durchaus sein, das macht meine Aussagen im Artikel aber nicht unwahr.“

Dies habe ich Dir oder dem Artikel auch nicht unterstellen wollen - falls dies so rĂĽber gekommen ist: sorry!

Ich vermute die Meinung zu Bitcoin/Kryptowährungen unter den „Mächtigen“ ist weltweit nicht viel anders -> auch wenn Notenbanken meist unabhängig agieren (sollten), bedeuten Kryptowährungen doch immer einen Machtverlust der politischen Klasse. Die ECB könnte nicht über Nacht Bitcoin im Wert von 120 mrd € erzeugen -in € als „Anleihekäufe“ funktioniert es immer wieder.

Normale wie Kryptowährung leben davon, dass Menschen an den Wert der Währung glauben - einen Inneren Wert haben beide (wie auch Gold) nicht.

0

1 Like

:smiley:
Ja das mit dem Wörterbuch ist gut.
Bitcoins waren doch aber noch nie sicher jede Transaktionen kann man verfolgen auch durch einen Mixxer am besten in andere Währungen wechseln.