Digiprotect: neue Hintergründe zu den RedTube-Massenabmahnungen

Artikel ansehen

Kommentar von Mr. J:
Mal ein kleiner Gedanke, der mir auch oft bei Filesharing-Abmahnungen aufkommt: was spricht überhaupt dafür, dass diese Abmahnungen rechtens sind? Theoretisch könnte man auch irgendwelche Leute aus der IP-Range der Telekom herauspicken und Abmahnungen verschicken mit der Hoffnung dass ausreichend viele Leute zahlen. Da die Daten beim ISP bereits gelöscht sind, dürfte der Gegenbeweis unmöglich sein.
Generell vertraue ich auch nicht der Software der Ermittler, da die Ergebnisse meines Wissens nicht durch einen unabhängigen Beobachter belegt werden. Insgesamt alles sehr zweifelhaft.

MfG
Mr. J

Kommentar von mic:
das kalkuel dahinter ist klar erkennbar, wenn mans mal im kontext davon beleuchtet …
https://wlstorage.net/file/digi-rights-solutions-filesharing.pdf
hofft man wohl einfach auf nen hoeheren prozentsatz an zahlern wegen peinlichkeit.
wer geht denn mit so einer abmahnung durch die instanzen?

aehnlich wie das konzept hinterm pornopranger …

Kommentar von Hilfe!:
Perfide! Ich wurde wegen Vivian Schmitt - 24 Stunden Geil abgemahnt, diesen Film habe ich über Google gefunden und er taucht nicht in der Suche auf. Egal ob man Vivian Schmitt oder Vivian.Schmitt, Vivian-Schmitt, Vivian_Schmitt usw. sucht! Direkt anklicken über Lesezeichen (oder halt Google) geht aber! Gelöscht wurde der auch nicht, Uploaddatum wohl Anfang 2013 - laut archive.org zumindest, auf der Seite selbst findet man keine Datumsangabe.

Kommentar von mic:
achso, ich weise nochmal im oben anhaengigen pdf auf die letzte seite, beispielrechnung hin ^^

Kommentar von stebo:
Was oben nicht deutlich genug herauskommt:
Die Kanzlei U + C war schon mit der straf- und zivilrechtlichen Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen für die in Insolvenz geratene Fa. FDUDM2 GmbH bevollmächtig.

Das ist doch kein Zufall, das stinkt doch alles zum Himmel…

Kommentar von Uwe:
Sowas vermute ich auch. Ist kinderleicht in Screenshots ip Adressen zu kopieren.