Die Asylanten werden im Netz ankommen - Spiegelbest kommentiert

Artikel ansehen

Kommentar von russlandbuecher:
Und was haben solche Beiträge nun auf Tarnkappe verloren? Sind wir hier jetzt bei Facebook? Es fehlen nur noch noch die Kalendersprüche für frustrierte Hausfrauen! Ich würde sagen „falscher Blog“!

Kommentar von Watchdog:
Joa, ist kein Spitzenbeitrag. Seh ich auch so. War schon spät.

Kommentar von eBookUploader:
Asylanten und Underground News? Sorry, aber das ist zu weit weg vom Basisthema.
Ich geh ja auch nicht zum Metzger und spreche mit ihm über die neuesten Techniken bei der Uhrenreparatur.

Kommentar von Sternchen:
Asylanten sind schon im Netz, waren sie immer. Das erste was sie bei uns tun, ist für ihre Smartphones bei Aldi und Co eine SIM zu beschaffen, um denen in der Heimat zu berichten das es hier so toll ist. Wo bekommt man denn eine Wohnung und Taschengeld sowie Kostenlose ärztliche Betreuung?

Und was heißt zudem bitte schön Kriegsflüchtlinge? Das sind veilleicht gerade mal 1-2 Prozent. Es sind Sie kommen meist aus Städten oder Stadtteilen wo kein Krieg herrscht. Man sollte niedas glabuen, was die westlichen Medien an Bildern ind Infos senden. Der Zuschauer sieht immer nur das was er sehen soll.

Die hier Ankommenden nutzen einfachnur die Gelegenheit ihr Land zu verlassen, um woanders sich ein neues, besseres Leben aufzubauen, weil es in ihrem Land keine Möglichket zur Entfaltung gibt, sei es freiheitlich, des Glaubens wegen, arbeitsmäßig oder familiär. Zudem verschweigt die Presse das es offizile 3-4 Mal soviele Asylaten sind. Das wurde von der Rosenheimer Polizei bestätigt, die permanent im Einsatz ist illegale Einwanderer aufzugreifen.

Kommentar von Grundeinkommens-Mem Köln:
https://www.youtube.com/watch?v=z6a0l33Vq24