DDoS-Angriff auf Tarnkappe? Rache für boerse.bz??

Artikel ansehen

Kommentar von Volker Schäfer:
+++EILMELDUNG+++

★ Boerse back .to business ★

★ Boerse back .to business ★

★ Boerse back .to business ★

Kommentar von Heini:
Na dann sollten wir das doch mal in Gänze betrachten: tarnkappe unter DDos, myboese.bz auch, die andere myboerse ist heute platt, mygully steht unter Dauerbeschuss.

Und warum? Ganz einfach, weil die User weg gerannt sind von der alten Börse, die neue lächerliche Besucherzahlen hat und sie so kompensieren wollen, was sie grundsätzlich falsch gemacht haben und es immer noch tun. Sie sind abgehoben, fernab der Realität, fühlen sich über jeden erhaben und antworten eben auf ihre ganz persönliche Art.

Das neue Ding ist zum Scheitern verurteilt und das ist auch gut so :slight_smile:

Kommentar von Humoristwennmanstrotzdemmacht:
…… Sonntag 3. August 2014 at 21:27 “Einfach den Montag abwarten und bis dahin den Mund halten.”

Bezog sich auf den Relaunch der neuen Boerse. ddos Attacken sind etwas für Kinder, versteht man aber nur wenn man selber Keines mehr ist.

Kommentar von Spiegelbest:
Wie nett wir sind, dass wir kein [edit] machen …

Kommentar von Humoristwennmanstrotzdemmacht:
Abseits davon wie erschreckend wichtig man sich hier von Seiten der Betreiber nimmt. Ich habe natürlich ein gewisses Verständnis dafür. Wenn einem niemand Relevanz zuspricht dann muß man das in der Not einfach selber übernehmen. Man sollte nie den Schwarm unterschätzen, handelt es sich also bei myboerse, tarnkappe etc um gezielte Angriffe, können diese Attacken auch sehr gut von einzelnen Usern der Boerse ausgehen. Das muß mit der Administration der alten oder neuen Boerse nicht zu tun haben. Das es nun irgendwelchen Kindern gelingt euch für mehrere Tage aus dem Netz zu werfen wirft aber ein bezeichnendes Licht auf euch zurück. Wer sich Tarnkappe nennt und sich die Aufdeckung irgendwelcher Machenschaften in der „Szene“ auf die Fahne geschrieben hat. Dann jedoch nicht vorbereitet ist auf solche Angriffe, die Vergangenheit hat doch gezeigt das solcher Scheiß immer passiert, der muß sich schon fragen lassen wie professionell er das hier betreibt. Nebenher, wer sich vor einem Kindergartenhacker nicht verteidigen kann, wird auch potentielle Informanten nicht schützen können.

Kommentar von Hide.me VPN:
Früher war Boerse ganz okay.

Irgendwann kam dann HIDE.io ins Spiel, das ist der Anonymisierungsdienst von Boese.bz, der von den gleichen Hintermännern betrieben wird.

Dann kam es zum Bruch: Kritische Beiträge über HIDE.io wurden gelöscht, Gegenstimmen zu Hide gelöscht, unseriös Hide als bester VPN angepriesen, der Beitrag von Hide künstlich gepuscht. Man hat es erst lange Zeit nicht gemerkt aber dann wurde diese Praxis immer deutlicher. Hide hat dann sogar Jahresaccounts an Jorunalisten verschenkt die gut Artikel in BLOGS verfassen. Bezahlte Werbeartikel also. So ist alles den Bach runter gegangen.Alle Sachen von dem VPN sind Fakes. Seit Jarhen Null Entwicklung. Und das Twitter Hide Bild ist auch nicht echt. Alles reines Marketing.

Schade :frowning: Hide.me hat alles zerstört.

Kommentar von Eduard:
Zum Zitat: „Boerse is back .to business“ mein Kommentar:

Wenn man Hundescheisse in Geschenkpapier einpackt, bleibt es immer noch Hundescheisse.

Boerse.to = Boerse.bz = Die gleichen Mods = Die gleichen Admins = Die gleichen pubertären und infantilen User

Kommentar von peter:
same shit, different domain :slight_smile:

dann kann ich hier ja auch meine neue anlaufstelle myboerse.bz bewerben?!?!

Kommentar von Urmeli:
Tss, diese Kinder heutzutage spielen mit „BingBangBooter“, „Apocalypse Stresser“ oder „NetGuard“, spielt denn keiner mehr mit Urmel Murmeln?

Kommentar von blub:
och ziemlech geil des da jetzt ein benutzerzehler da ist. da siehd man das es weniger sind als bei mygully. also ist mygully jetzt das größte portal oder?

Kommentar von Amiga-sCeNeR:
Die ganze Aktion mit boerse.bz und ihren angeblichen Nachfolgern ist sowas von lächerlich.
Da stecken doch überall die gleichen Personen dahinter.

boerse. ist TOT - mygully ist der einzig verbliebene BigPlayer.

Ich hoffe, die boerse-Beteiligten kommen alle ins GVU-Verliess, denn für diese Aktion gehören sie dahin!

Kommentar von Nicht Tom McWarez:
Achtung an alle UPLOADER!

Der User McWarez (Warezhome) ist mit äußerster Vorsicht zu genießen.
Er erpresst und verpfeift Uploader bei jedem, der ihm Geld dafür zahlt. Dabei ist er selbst in vielen Foren als Uploader tätig.

Seine bekanntesten Nicks in der Szene sind Warezhome, McWarez, Warez4you, Shared4u und Suganar. Es gibt noch weitere.
Er betreibt selbst ein unbedeutendes Warezforum, dessen URL ich nicht nennen möchte, um die Seite nicht sinnlos zu bewerben.
Wer sich dort registriert, läuft ihm bereitwillig in die Falle, denn er loggt sämtliche Daten mit.

McWarez zieht meist eine ähnliche Masche durch:
Zuerst schleimt er sich beim Uploader ein und versucht, weitere Details zu erfahren, mit denen er anschließend Google füttert. Meint er, eine reale Person ermittelt zu haben, legt er los:
Er versucht, den Uploader zu erpressen. Die Summen bewegen sich zwischen 5000 und 15000 Euro.
Geht der Uploader nicht darauf ein, versucht er, die Uploader gegeneinander auszuspielen: Er bietet anderen Uploadern (angeblich Konkurrenten) die Daten zum Kauf an. Läuft auch das nicht, wendet sich McWarez an die GVU und versucht dort dieselbe Tour: Belohnung gegen Realdaten eines Uploaders.

Dieses miese Spiel betreibt der Denunziant schon viele Monate lang.
Da sich Warezhome von der geistigen Reife eher auf der Stufe eines 12jährigen bewegt, bewegen sich die Summen, die er zu erpressen versucht, lediglich zwischen 5000 und 15000 Euro. Für den jungen Tom, der im Süden Deutschlands noch bei den Eltern wohnt, sicherlich viel Geld.

Meidet jeglichen Kontakt zu diesem Typen!

Kommentar von Spiegelbest:
„Wer sich Tarnkappe nennt und sich die Aufdeckung irgendwelcher Machenschaften in der “Szene” auf die Fahne geschrieben hat. Dann jedoch nicht vorbereitet ist auf solche Angriffe, die Vergangenheit hat doch gezeigt das solcher Scheiß immer passiert, der muß sich schon fragen lassen wie professionell er das hier betreibt.“

Seh ich genauso.

Kommentar von Interview Zentrale der GVU:
Bald komnmt das erste Interview von der GVU:

Speigelbest über seinen Porsche, E-Books und seinen Boerse Hass.

Kommentar von besserwisser:
aber wenn sie die boersenutzer geloggt haben gehts auch mygully an den kragen. denn auf der boerse war auch prince porn unterwegs und der hat komplettzugriff auf mygully.

Kommentar von besserwisser:
also ob die gvu geld für uploader-daten zahlen würde.

Kommentar von Rabarber:
warum bekommt den nicht mal Jemand zu fassen und haut ihm kräftig aufs Maul. Es gibt Dinge die das Netz nicht kann. Die müssen analog gemacht werden. Alte Schule ist was Gutes in dem Fall

Kommentar von Therion:
War es doch schon immer,
weshalb haben die wohl sonst die Zahlen versteckt

Kommentar von mayo:
das war ja auch kein Angriff, sondern „in Wirklichkeit ein Happening“. Für die anderen Ziele wohl auch, man könnte sich als Konkurrenz ja auch eine Web2tor-Addresse zulegen,

wie ja auch signalisiert wurde, waren ein Gutteil von den 12.000 klicks aus dem GVU-Umfeld; ich stehe ja nicht so auf Uniformen und Auspeitschen, aber wem’s gefällt.
Wenn das mal eh nicht andere Units waren/sind mit den ganzen Takedowns, zum Warmmachen für “Operations Creatives” UK like. Vielleicht die guten Kristallgläser schon mal verpacken, wär’ schad’ drum…:wink: