Das Hafttagebuch von BeSure - Fragen für Interview einreichen!

Artikel ansehen

Kommentar von anonüm:
Sehr geehrter Herr Ates,danke für die unterhaltsamen Zeilen.Ich würde gerne wissen wie viele andere „Cyberkriminelle“ in der JVA waren und wie sich die Gefangenenpopulation in etwa aufgeteilt hat.Waren Sexualstraftäter darunter? Wie haben die sich verhalten? Gibt es diese oft beschriebene Hirachie? Wie wird diese gelebt?Wie verhält ma sich aus ihrer Sicht am besten in den ersten Tagen in Haft?Kriegt man Kontakte nach draußen in Form von Brieffreunden?Ist Suizid ein Tema mit dem Sie durch andere oder gar selbst in Berührung gekommen sind?Kriegt man jedes Buch was einem die Eltern bringen würden auf die Zelle?Kriegt man immer ein Stift und Papier und muss man das selbst zahlen?Unterschiedet sich die U-Haft nicht von der Strafhaft?Ich danke für die Antworten auf meine Fragen.

Kommentar von test:
Sehr geehrter Herr Ates,danke für die unterhaltsamen Zeilen.Ich würde gerne wissen wie viele andere „Cyberkriminelle“ in der JVA waren und wie sich die Gefangenenpopulation in etwa aufgeteilt hat.Waren Sexualstraftäter darunter? Wie haben die sich verhalten? Gibt es diese oft beschriebene Hirachie? Wie wird diese gelebt?Wie verhält ma sich aus ihrer Sicht am besten in den ersten Tagen in Haft?Kriegt man Kontakte nach draußen in Form von Brieffreunden?Ist Suizid ein Tema mit dem Sie durch andere oder gar selbst in Berührung gekommen sind?Kriegt man jedes Buch was einem die Eltern bringen würden auf die Zelle?Kriegt man immer ein Stift und Papier und muss man das selbst zahlen?Unterschiedet sich die U-Haft nicht von der Strafhaft?Ich danke für die Antworten auf meine Fragen.

Kommentar von Steve:
ich habe keine Fragen fürs Interview. Jedenfalls nicht so wirklich. Nur ein paar Kommentare. Zuerst aber mal ein dickes Danke!

Danke an Lars – Zunächst mal allgemein für die „Tarnkappe.info“ im Allgemeinen. Und dafür dass er mich überhaupt auf den NGB Thread und die Beiträge von „BeSure“ aka Herrn Ates brachte.

Danke aber auch an Herrn Ates . Nach dem Ende des Italien-Fussballspiels wollte ich nur mal noch ein wenig im Internet stöbern. Ich bin total hängen geblieben und musste alles auf ein Mal lesen, kam erst deutlich nach Mitternacht zu Bett.

Mich hat schon immer interessiert, wie ein Leben so im Knast vor sich geht. Was einen eher intelligenteren Täter bewegt, wie er mit seiner Strafe und Schuld umgeht. Wie es ihm im Knast ergeht, wie er mit anderen Häftlingen zurecht kommt insbesondere wenn diese geistig auf einem anderen Niveau sind und/oder wegen Gewaltverbrechen und ähnlicher Delikte einsitzen. Habe dazu auch schon Etliches gelesen.
Deine Beiträge sind spannend und fesselnd.

Ich habe eine Bitte: Schreib ein Buch!!

Du findest unter Garantie einen guten Lektor, der Dir hilft einen stringenten Spannungsbogen über das ganze Buch aufzubauen und die paar Schreibfehler zu editieren. Dein Schreibstil ist mitreißend, offen und zugleich spannend. Ich glaube Du hast das Zeug zu einem guten Seller (ich will jetzt nicht schreiben „Bestseller“, aber möglich wär das auch). Das wäre auch für Dich aus finanzieller Hinsicht die Chance auf einen Neuanfang. Such Dir einen geeigneten Verlag. Selbstredend solltest Du es nach einer gewissen Anlaufzeit auch als eBook rausgeben. Auch der damit verbundenen Piraterie wegen.

Nur um keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen: Ich bewundere Deine Taten keineswegs. Du warst ein Betrüger, Du hast andere vorsätzlich mit krimineller Energie geschädigt. Aber die Strafe dafür hast Du akzeptiert. Ob Dein Strafmaß gerecht ist oder nicht mag ich nicht beurteilen – kann ich auch gar nicht denn ich bin nicht das Gericht. So ad hoc klingt es mir arg übertrieben, vor allem wenn ich sehe was z.B. ein Vergewaltiger oder auch nur ein „Enkel-Trick-Betrüger“ aufgebrummt bekommt der direkt einen Menschen schädigt – aber ich kann und will darüber nicht urteilen. Fakt ist: Du hast Deine Strafe akzeptiert und bald ist Deine Schuld gebüßt. Damit ist die Sache erledigt! Du hast das Recht auf einen Neuanfang.

Kommentar von NixName:
Na auf das Interview bin ich ja mal gespannt. Als Justizvollzugsbeamter schau ich natürlich genau hin ob objektiv auf die Fragen geantwortet wird oder ob zuviel Klischee vorkommt.
@test:
Du hast ja einige Fragen ;o) Kommst du demnächst selber mal zu Besuch? Dann bring Zettel und Stift mit, der Steuerzahler kommt nicht für Dinge des täglichen Lebens auf, Reicht doch das Unterbringung, Strom, Wasser, Heizung, Essen, Kleidung und medizinische Versorgung All Inklusive sind oder?

Habt ihr wirklich geglaubt, ihr kommt ewig mit der Masche durch? Macht man sich überhaupt so viele Gedanken über die Risiken? Oder verdrängt man das Thema lieber?

Macht man sich eigentlich Gedanken über den Schaden, den man mit seinen Taten anrichtet?

Was glaubst Du: Wäre es auf Dauer so oder so zur Verhaftung gekommen? Also ohne weiteren Besuch des Geldautomaten, um abzucashen?

Hat sich Dein Weltbild seit dem Gefängnisaufenthalt verändert? Wenn ja, in welcher Weise?

Wie denkst Du heutzutage über die Polizei und deren Verhaltensweisen. Um nur ein Beispiel zu nennen: Dein umfangreiches Geständnis hat Dein Verfahren erheblich verlängert und Deine Bestrafung erhöht.

Wie war der Umgang der Justizbeamten? Unterscheidet sich dieser bei unterschiedlichen Delikten? Soll heißen: gibt es so etwas wie eine Rangfolge bei den Gefangenen?

Wann kommt Dein Buch? Schreib es bitte zuende!!

Kommentar von FLX via Szenebox.org:
Wie war der erste Tag in Freiheit?
Haben sich viele Freunde/Bekannte abgewandt?
Gehst du offen mit dem Thema um, wenn du angesprochen wirst?
Wie hat sich dein Leben nach der Haft verändert?
Was tust Du nun beruflich ? Etwa Ticketverkäufer bei der Bahn?? :wink: