Darknet-Drogendealer verhaftet: Postsendungen legten ihre Spur

Artikel ansehen

In den Fokus der Ermittler geriet die Darknet-Drogenbande jedoch erst durch 180 mit Betäubungsmitteln bestückte Postsendungen. Diese waren in den Briefzentren aufgefallen und dort auch sichergestellt worden. Zum Vorschein kamen diesbezüglich immerhin über 10 Kilogramm Amphetamin in ca. 7.900 Ecstasy-Tabletten. Daraufhin nahm die GER Mainz die Ermittlungen auf. Es gelang ihnen infolge, die Täter trotz deren „konspirativen Vorgehens“ zu identifizieren.

Ich war damals als stiller mitleser auf foren wie DIDW unterwegs und weiß so ziemlich was zu diesen polizei erfolgen führt, schlamperei beim abpacken, schlamperei beim pakete aufgeben…

Offtopic

die ironie an dem ganzen war damals, dass lucky so endlos lange opsec anleitungen schrieb und selbst auf dümmste art und weise von der polizei gebusted wurde… nämlich über sein Geld.

Ein technischer Ermittler des BKA erzählt vor Gericht, wie die Fahnder herausfanden, dass Alexander U. die Seite betrieb. Lucky rief unter seinem Pseudonym zu Spenden auf, um die Kosten für seinen Server zu decken. Knapp 10.000 Euro wurden mit der Digitalwährung Bitcoin eingezahlt. Die Ermittler konnten den Weg des Geldes nachverfolgen, er führte sie zu bitcoin.de, einem Marktplatz für die Währung. Die Ermittler forderten von den Betreibern der Seite Bestandsdaten an, so kamen sie auf Alexander U. und seine Wohnadresse in Karlsruhe. Golem.de

tja hätte man lieber nicht die knarre zum Davud/David vertickt, mit der er anschließend sechs Kids und einen Erwachsenen abgeknallt hat. Vor dem Amoklauf scheint die Polizei sich ja wenig um die Seite gescherrt zu haben, die man so einfach busten konnte, wohl angemerkt… wobei die tricks der Polizei auch nicht ganz legal waren, juckt am ende halt nur keinen, wenn es um tote kids geht.

Musste traurigerweise sofort an die Seite DIDW denken, als ich bei dem Handy Video des Täters bemerkte, dass dieser nach seiner Gangart zu urteilen eher Amok als Terrorist war und somit war mir schon irgendwie klar, dass er die Waffe womöglich ausm Deepweb hat, dass die dann wirklich vom DIDW stammte, war schon erstmal ein heftiger Schlag in die Magenkuhle und sprach dann doch nicht für Luckys Forum, Freie Waffen an jeden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_in_M%C3%BCnchen_2016
https://www.golem.de/news/deutsche-darknet-groesse-wie-lucky-demaskiert-wurde-1811-137709.html

Naja…PIZZA stand halt nicht auf seiner Tutorial-Liste !! :joy:

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland_im_Deep_Web

Da die Gesetzeslage von illegalen Foren im Darknet und Deep Web nicht ausreichend geklärt ist und eine Frage nach der Mitschuld von Betreibern besteht, startete der Bundesrat am 15. März 2019 eine Gesetzesinitiative für den Strafbestand von Betreibern von illegalen Handelsplattformen im Internet. Ebenfalls sollen Ermittlungsbehörden von der Deutschen Post mehr Auskünfte erhalten, was Datenschützer kritisch sehen. Das Gesetz soll im Strafgesetzbuch unter Paragraph 126a aufgeführt werden und soll es ermöglichen bei dem Anbieten von Leistungen zur Ermöglichung von Straftaten über eine internetbasierte Leistung, die durch besondere technische Vorkehrungen beschränkt sind, eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren für die Betreiber zu verhängen. Ebenfalls soll der Paragraph § 99 der Strafprozessordnung so verändert werden, dass er den Ermittlern einen Auskunftsanspruch über die erhaltenen und versendeten Postsendungen von Verdächtigen ermöglicht. Des Weiteren fordert das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eine überarbeitete Version des IT-Sicherheitsgesetz, die es den Behörden ermöglichen soll, virtuelle Identitäten ohne Genehmigungen zu übernehmen, mehr Auskünfte von Dienstleistern zu erhalten und unbefugt in Systeme einzudringen.

GEIL :smiley: Glaubste eigentlich dass Lucky selbst damals ziemlich schnell wusste, dass die Waffe von seinem Forum kam? Ich behaupte sogar mal dass er den Deal dort auch mitabgesegnet hat, echte Waffen Verkäufer waren da ja damals sehr rar… die Rubrik hat er damals ziemlich schnell nach dem Amoklauf geschlossen… na sein Karma möchte ich nicht haben.

Gewußt und somit auch geduldet, hat er das ganze Ding zu 100% Er wußte nämlich ganz genau, dass er nach einem Bust (egal warum), für ein Kilo Koks oder ein paar Perso’s, immer irgendwie glimpflich davon kommt…
Das das Thema Waffen alleine gesetzlich für ihn ganz anders aussieht, wußte er genau! Hinzu kommt, dass sich das Thema Waffen, für ihn noch um ein vielfaches verschlimmert hätte, wenn er gegen das Krtiegswaffengesetz verstoßen hätte bei seinem Handeln!
Deshalb alleine, war er ja schon gezwungen, diesen Teil des Forums mitzuloggen und zu beobachten bzw in die Richtungen zu steuern, damit ihm keiner was kann! Diese Vermutung lässt natürlich auch zu, dass er persönlich mitgemischt hat, um überhaupt steuern zu können! Traue ich ihm auch ungesehen zu.