CUII sperrt Ausweichdomains von Serienstream.to

Artikel ansehen

Wie lange es wohl dauern wird bis Seiten mit Regierungskritischen Meinungen gesperrt werden? Ich vermute Wochen oder wenige Monate bis es ausfällt, wird mit Sicherheit nicht kommuniziert.
Dann wird erst mal gesagt es w√§re unbeabsichtigt erfolgt, aber man hat so schon mal den Fu√ü in der T√ľr. Man muss das Eisen schmieden solange es hei√ü ist (Solange man im Windschatten von Corona agieren kann.). Und komme mir bitte keiner mit Verschw√∂rungstheoretiker/Aluhuttr√§ger, macht einfach mal die Augen auf, zum Beispiel welche Gesetze w√§hrend der Coronaanordnungen stillschweigend umgesetzt worden sind.

-Ab August Personalausweis nur noch mit Fingerabdruck

-Extreme Aufweichung des Datenschutzes

-Personenkennziffer/B√ľrgernummer

-usw und so fort, einfach mal selber im Internet suchen

Wenn ich sehe wie sich dieses Land die letzten 15-20 Jahre entwickelt hat macht es mich einfach nur traurig.

1 Like

Traurige Entwicklung. Ich hoffe es wird etwas dagegen unternommen.

Ich sehe es schon kommen wie irgendwelche Politiker mit Bestechungsgeld bei CUII dann gewisse Seiten sperren lassen.

Ist wie eine moderne Diktatur

andere Meinungen werden doch schon auf Facebook gelöscht. Aber das ist nur der Anfang

√Ąndert am ende nix dran das man easy firefox dns aktiviert und die sperren 0 bewirken ohne stress xD ohne die news h√§t ich die sperre nichtmal bemerkt ^^
Aber shcon fraglich das die so schnell sperren können es hies ja pro sperrung in 2monaten

Nein, in der Richtlinie steht das sämtliche Mirrordomains ohne neuen Antrag gesperrt werden können.

‚Äě√úbrigens ist auch das Impressum der CUII rechtswidrig, weil sich z.B. keine Telefonnummer zur Kontaktaufnahme darin findet.‚Äú

Der EuGH hat (schon 2008) nach Vorlage des BGH entschieden, dass die Telefonnummer nicht zu den zwingend erforderlichen Angaben im Impressum gehört: EuGH, 16.10.2008 - C-298/07 (https://dejure.org/2008,207)

Oha, das mit dem Impressum ist an mir vorbeigegangen, danke f√ľr den hinweis, ist ge√§ndert.

Jetzt kam auch eine Antwort von s.to:

Ja, der Zugriff auf die Ausweichdomains √ľber die Provider-DNS Server wurde mittlerweile auch blockiert.

Da f√ľr Mirror und Alternative Adressen keine Freigabe der Bundesnetzagentur eingeholt wird, k√∂nnen diese Domains relativ kurzfristig mit zensiert werden. Der Sitzungsausschuss der CUII tagt laut des ver√∂ffentlichten Verhaltenskodex alle 14 Tage, weswegen solche Ausweichdomains zuk√ľnftig nur noch maximal 10-20 Tage halten, bevor diese zus√§tzlich blockiert werden. Es macht also in Zukunft mehr Sinn, neue Domains immer mit der Salamitaktik ver√∂ffentlichen, damit die neue Clearingstelle auch etwas zu tun hat. Wenn man den Zeitplan von unserer S.to Sperrung betrachtet, k√∂nnen neue Websites nun innerhalb von 4-6 Wochen vollst√§ndig blockiert werden, was ein relativ kurzes Zeitfenster ist.

Der Trend in der Branche geht aktuell zu Domains, welche als Domainlisten fungieren und s√§mtliche aktuellen Alternativ-Domains auflisten. Ein Beispiel kann man unter der Internetseite Serien.Domains oder Burningseries.Domains finden. Da diese Adressen keine individuellen urheberrechtlich bedenklichen Inhalte besitzen, sollte sich eine Sperrung schwierig gestalten. Grunds√§tzlich empfehlen wir allen Portalen, betroffene Nutzer aktiv und fr√ľhzeitig auf einen zensierten Internetzugang hinzuweisen, damit die Nutzer sich schon mal darauf vorbereiten k√∂nnen. Im Nachhinein gestaltet sich die Verbreitung der Information n√§mlich besonders schwierig, vor allem, wenn man kurzfristig handeln muss.

Die neuen Sperrungen haben nat√ľrlich tempor√§r sp√ľrbare Einbr√ľche in den Besucher-Statistiken, da die beteiligten Internetprovider √ľber 90% des Marktes in Deutschland abdecken. Da sprechen wir schon von Zahlen im Bereich 15-30%. Gl√ľcklicherweise sind ein Gro√üteil der Nutzer mittlerweile technisch in der Lage, einen alternativen DNS-Server im Browser, auf dem Computer oder √ľber den Router zu konfigurieren. Nach 1-2 Monaten haben die meisten User die Sperrung allerdings sp√§testens erkannt und nutzen einen alternativen DNS-Server. Die Auswirkungen der damaligen Vodafone & Telekom Sperre haben auch nach kurzer Zeit keine wirklichen Auswirkungen mehr gezeigt.

Langfristig muss man mal abwarten, was die ganze Geschichte in der Szene f√ľr Folgen haben wird. Der Trend zu Netflix, Disney Plus & Co. ist seit Jahren in den Besucherzahlen merkbar, da die dortigen Angebote sich stets verbessern. Die deutschsprachige Streaming-Szene wird auch h√§ufig in der Gr√∂√üe sehr √ľbersch√§tzt, da nur 1-2 Seiten niedrige sechsstellige Besucherzahlen am Tag erreichen. Unter Betrachtung der 7,26 Millionen zahlenden Netflix-Nutzer in Deutschland im ersten Quartal 2020 wirkt das ganze schon nach starker √úberregulierung.

LG Reddington

Und da findet man jeweils die aktuellen Ersatz-Domains. Das Spielchen ist ja erst am Anfang: https://serien.domains/

1 Like

Das ist ein Katz & Maus Spiel

Da keiner von den Streaminganbieter die Möglichkeit bieten jeglichen Anime der schon ausgestrahlt worden ist dort gucken zu können sowohl dub als auch sub bleibt s.to und bs.to weiterhin interessant. Genau so wenn man Amerkanische Serien gucken möchte. Die Streamingdienste hängen meist bisschen hinterher.

Ich gebe mal folgenden Denkanstoß mit in die Diskussion:

Wie macht das eigentlich TPB schon seit sehr vielen Jahren?!? Und die kämpfen nicht gegen eine einzige Institution, sondern gegen Behörden, Justiz und Organisationen aus vielen verschiedenen Ländern!! Und lachen immer noch fröhlich!!

Der Wohlf√ľhlfaktor, in dem die einzelnen Projekte, mit ihren Warez-Sites sich jahrelang unbek√ľmmert zu Hause gef√ľhlt haben, ist schlichtweg vorbei! Die goldenen Zeiten, wo man mit seinen OCH-Verbindungen wie die Made im Speck gelebt hat, laufen schon lange nicht mehr gut‚Ķ
Die vielen unvorhergesehenen Aktionen, haben dieser Szene mächtig zugesetzt - auch wenn sie das nicht wahrhaben will.
Ein paar wenige einschneidende Beispiele w√§ren z.B. der SO Bust, die weitreichenden Urteile gegen die OCH-Urgesteine, die vielen legalen Dienste, die wie Pilze aus dem Boden geschossen sind und genau zum richtigen Zeitpunkt die Warez-User abgefischt haben! Die ‚ÄěPremium-Geldgeilheit‚Äú der OCHs und die Warez-Projekte, die dabei geholfen haben, die laufenden Kosten f√ľr einen 08/15-Piraten so weit anzuheben, dass die Nutzung legaler Angebote mittlerweile g√ľnstiger ist in vielen F√§llen‚Ķ!!
Man h√§tte ja als Naivling denken k√∂nnen, dass diese Gewinne, die √ľber Jahre abgesch√∂pft wurden, wenigstens in kleinen Teilen wieder in Neuerungen und Innovationen geflossen w√§ren?! Aber nein, wie das urspr√ľngliche Feindbild der Piraten, die Content-Industrie (Content-Mafia), hat man es denen gleich getan - man hat sich die Taschen lieber selber vollgemacht und immer weiter alles rausgepresst, was der Warez-Bereich so hergibt!
Letzten Endes hat man sich und die Projekte so verwundbar dadurch gemacht, dass nun ein Player wie die CUII ausreicht, den Sumpf Step-By-Step so trocken zu legen, bis es in der W√ľste Gobi feuchter ist !!
Bestätigt werden diese Zustände dann auch noch wirklich passend, wenn man dann von Anbietern solche Sätze, wie >>>

Langfristig muss man mal abwarten, was die ganze Geschichte in der Szene f√ľr Folgen haben wird.

…weiterhin lesen muss!

Die veröffentlichen Gedanken und Ideen dazu, hören sich sogar gut und richtig an, wie beispielsweise >>>

Es macht also in Zukunft mehr Sinn, neue Domains immer mit der Salamitaktik veröffentlichen

Der Trend in der Branche geht aktuell zu Domains, welche als Domainlisten fungieren und sämtliche aktuellen Alternativ-Domains auflisten

Grunds√§tzlich empfehlen wir allen Portalen, betroffene Nutzer aktiv und fr√ľhzeitig auf einen zensierten Internetzugang hinzuweisen, damit die Nutzer sich schon mal darauf vorbereiten k√∂nnen. Im Nachhinein gestaltet sich die Verbreitung der Information n√§mlich besonders schwierig, vor allem, wenn man kurzfristig handeln muss.

Hier kann man jetzt in kleinen Anteilen Vorhaben sehen, die zum Beispiel TPB (siehe Denkanstoß oben!) schon seit vielen Jahren macht… :wink: Aber die Tatsache, dass diese Idee nun von einem Projekt an alle anderen Projekte als Empfehlung rausgeht, zeigt eindeutig, dass sich hinsichtlich der aktuellen Probleme genau so wenig tut, wie die ganzen Jahre zuvor! IMO hapert es bei der Mehrzahl einfach an innovativen Denkweisen, an technischem Sachverstand und dem zukunftsorientierten, vorausschauenden Weitblick…

1 Like

Meine 2 Cent: Wer keine 5$ im Monat f√ľr einen halbwegs vern√ľnftigen VPN hat, der hat im Internet halt eh nix verloren. Schon gar nicht auf Warez-Seiten. Von daher‚Ķ

Na und? Auch wenn auf diesen Seiten kein urheberrechtlich relevantes Material liegt macht dies doch nichts. Auch diese Seiten werden schnellstens entfernt bzw. unsichtbar gemacht. Das Problem bei dieser neuen Pr√ľfstelle ist ja gerade, dass sie vom Rechtsstaat unabh√§ngig fungiert, also absolut willk√ľrlich. Der Rechtsanwalt Christian Solmecke hat diesbez√ľglich ein ausgezeichnetes Video ins Netz gestellt. Und es geht nicht mehr nur um Piratenseiten, sondern darum das ich alles und jeden sperren kann.
Gr√ľnde finden sich immer welche. Als n√§chstes kommen dann politische Inhalte, die unbedingt entfernt werden m√ľssen. Da bietet sich zun√§chst die AFD als Einstieg geradezu an. Rechte sind sowie unbeliebt und ‚ÄěSchweine‚Äú, also weg! Dann die Linken. Bleibt noch die Mitte, die dann aber auch konditioniert werden d√ľrfte. Und dann? Warum nicht tarnkappe.info sperren? Informativ? Nein, unterst√ľtzt Piratenseiten indirekt durch Fach- und viel Hintergrundwissen. Gef√§hrlich! Also weg damit.

Willkommen in der schönen neuen Welt von 1984!

Das ganze trifftt die Seiten noch an anderer Stelle:
Da die meisten DNS-Server schon Adblocklisten haben oder die meisten VPN-Anbieter integrierte Werbeblocker, hebelt man den Seiten und Hostern langsam nach und nach die finanzielle Grundlage (nämlich Werbeinnahmen) ab.
Ohne diese Werbeeinnahmen werden die meisten Seiten langfristig nicht √ľberleben.

Dann kommt dazu das nach dem nach Megaupload/Video Bust die meisten Streamhostern die Eier auf gut deutsch fl√∂ten gegangen, der einzige noch Payhoster Bitshare hat dann die letzen Samen ausgesaugt. Die Streamhoster velassen sich alle ausschlie√ülich auf Werbung, die Streamseiten haben bescheuterte Regeln zb. das man die Anti-Abblock Blocker nicht aktivieren darf. 50-70% snd Adblock Views, hei√üt keiner vedient irgendwas dran, von den bisschen CPM d√ľrfen die Streamhoster dann Server zahlen und Uploader auszahlen. Bisher ist das f√ľr die Streamhoster eher ein Modell +/-0 und bisschen Geld f√ľr die Admins zum √ľberleben. Und von dem bisschen was √ľbrigbleibt kann ein Streamuploader auf s.to/bs.to und Konsorten auch gleich Pfandpflaschen sammeln gehen. Und die Viewer leben wie die Maden im Speck. Bei Downloads und OCHs sieht es ja anders aus, weil dort fast alles auf Premiumaccounts und Free 50-500kb/s l√§uft wenn man nicht zahlt.

Die Contentindustrie im Serien/Film-Bereich kann man auch nichtmehr ernstnehmen, um vieles abgedeckt zu haben, braucht man min 3-5 Abos weil jeder meint exklusiv zu sein und Serie A, Serie B und so weiter nur bei sich anzubieten. Da hört es ja bei weiten nicht auf. Gibt ja noch anderen Content.

Die Domains ständig zu switchen, bringt langfristig auch nicht viel weil sie praktisch unbegrenzt sperren können sobald auch nur 1 Domain vom Angebot auf der Liste steht. Was willst du technisch groß changen, selbst .onion Domains könnte man so auf die Listen setzen.

Den Rechteinhaben spielt man somit nur noch mehr in die Finger, als n√§chstes verklagen sie Cloudflare, hoch lebe ihre deutsche GmBH oder Google das sie es nichtmehr durch ihr DNS laufen lassen d√ľrfen, auf die Idee kommen die Rechteinhaber auch noch. Kannst drauf wetten.

Usenet ist auch keine Alternative, wäre mir neu das kein Geld hintersteckt, das war gerade das erste kommerzielle was sich an anderen bereichert hat, noch weit vor den OCHs. Torrent, die privaten Tracker leben von Spenden, die Uploader dort betreiben teilweise auch wenn es einige wahrscheinlich nicht hören wollen, noch eigene Warezseiten mit OCHs. Fallen die OCHs fällt dort der Content, ist einfach so. Von der FTP-Scene brauch man auch nicht reden, bin gespannt was rauskommt beim Prozess gegen SPARKS, was die verdient haben indem sie Access auf ihre Dumps zum leechen verteilt haben. Das ganze Konstrukt Warez baut seit 20-30 Jahren auf Geld auf, auch wenn es keiner wahrhaben will.

Welche Innovation im technischen Bereich sowas zu umgehen, was schwebt dir da vor? Ein Parellelinternet?

Nutze seit längerem Quad9 und bin sehr zufrieden, habe das direkt in meiner Fritzbox 6591 hinterlegt.

2010, wo der große Streaming Boom kam, gabs halt noch nicht sowas wie Netflix, ist klar, dass die Streaming Scene immer weiter schrumpft, kannst dein Kindern ja auch keine Streams anmachen, wo dauernd Porno Werbung aufploppt.

Bezweifle ich. Die Seiten sind nichts anderes als Link Listen zu Streaming Seiten, dann m√ľssten die die Tarnkappe auch f√ľr ihre Rubriken im Thema Warez zensieren k√∂nnen.

Die Pornowerbung gab es schon auf kino.to 2008 :rofl:
Kannste sogar im Webarchiv noch finden.

2008 war ich um die 18 ¬Ī da juckte mich das noch nicht, mit der porno werbung, nun hab ich hier ne 12 j√§hrige sitzen‚Ķ ich denke aber mal dass pflichtbewusste piraten auch damals Kindern soetwas nicht angemacht haben. Au√üerdem war das damals noch anders, da kam der ganze Schmutz, bevor der Film anfing, da konnte man dem Kind den Stream ja quasie noch vorbereiten, heutzutage ploppen die mitten im Stream oben rechts auf / unten rechts auf, glaub hdfilme.tv ( russen ) waren einer der ersten, die mit sowas gearbeitet haben " geile susi hat dir geschrieben " ‚Ķ noch ne m√∂glichkeit w√§re es, den Stream per Android App auf den TV zu streamen, da kommt dann auch keine Werbung mehr, aber wer hat bock auf sowas, wenn man f√ľr 15 Euro Netflix bekommt‚Ķ

Ganz ehrlich, deine 12j√§hrige Tochter sieht auf TikTok oder wo sie sich in dem Alter rumtreibt mehr falsches als sone Werbeanzeige. Man sollte einfach seine Kinder aufkl√§ren dar√ľber ist man als Elternteil in der Pflicht. Und Streamhoster wie Streamtape verzichten vollst√§ndig auf Pornowerbung sofern es der Linker eingestellt hat. Und Kinderserien auf Netflix, naja‚Ķ das kann man nichtmehr mit den guten alten Kinderserien von damals vergleichen, die man ja leider nirgends mehr findet au√üer auf illegalen Streamseiten.