Collection #1 nur ein Ausschnitt: Datenleck umfasst 4 TB

Artikel ansehen

Collections #2-5 im Netz!

Diese sind deutlich umfangreicher als Teil 1, einer ersten Einschätzung von heise Security zufolge sind sie insgesamt über 600 GByte groß. Nach Angaben des Hasso-Plattner-Institus kursieren durch die Collections #1 bis #5 nun rund 2,2 Milliarden Mail-Adressen und die dazugehörigen Passwörter.
Der Sicherheitsexperte Troy Hunt hat die neuen Collections bislang nicht in seine Prüfdienste Have I Been Pwned und Pwned Passwords importiert. Es dürfte jedoch nicht mehr allzu lange dauern, bis die Daten auch dort durchsuchbar sind.
Sowohl durch den Identity Leak Checker als auch über Have I Been Pwned kann man zwar herausfinden, in welchen Leaks sich die eigene Mail-Adresse befindet, eine Zuordnung zu einem bestimmten Online-Dienste ist meist jedoch nicht möglich. Da es zu einer Mail-Adressen meist bei etlichen Diensten einen passenden Account gibt, ist es daher sinnvoller, Passwörter bei Pwned Passwords zu überprüfen. Taucht ein Kennwort dort auf, dann ist es auch in den Hand von Cyber-Ganoven.