Cogent Communications führt Backbone-Sperre ein

Artikel ansehen

Kommentar von hundert:
Ahja, da sage ich mal mttelgut recherchiert. Ich zitiere von euch:
"…sie kann laut Netzpolitik.org nicht mit einem Proxy oder VPN umgangen werden. "

Und in der Primärquelle aus dem Satz vorher (https://torrentfreak.com/internet-backbone-provider-cogent-blocks-pirate-bay-and-other-pirate-sites-170209/) steht:
„…According to various users the ‘roadblock’ can be bypassed with a VPN or Tor, and some proxy sites appear to work fine too.“

Und dann noch zu technischen Hintergrund: Natürlich kann der Backbone-Provider NICHT bei einer verschlüsselten VPN-Verbindung mit DNS des VPN-Providers die eigentliche Zielseite ermitteln.

Ja, genau deswegen habe ich die Aussage auch eingeschränkt. Weil bei Netzpolitik eben steht: „Virtual-Private-Networks können vor dieser Art von Sperre nicht schützen, da eben nicht die IP-Adresse der Nutzer blockiert wird, sondern der Empfang zwischen Routern bis zum Server.“ Ich bin kein Techniker, der Autor von Torrentfreak aber eben auch nicht!