Cloud Speicher bei OneDrive über Office 365

Ich hatte so eine Office 365 Lizenz aus Ebay geholt da drin sind auch 5 TB OneDrive Cloud Speicher enthalten. Soviel brauch natürlich keiner aber darum gehts nicht.
Um das Office als solches ist es mir egal aber gibts Erfahrungswerte ob/wann MS den Speicher killt ? Wenn ich da jetzt meine HDD backupe

Dafür braucht es keine Erfahrungswerte, denn es gibt dazu ganz klare Regeln von MS :wink:
Da dieser Speicher direkt an das Lizenzmodell von Office 365 gebunden ist (du könntest ja theoretisch auch OneDrive ohne Office als Abo mieten), wäre es ein fataler Fehler dort seine Produktiv-Backups zu lagern!!!

MS sagt dazu nach dem bestehenden Service-Trust Modell…

Was geschieht nach Ablauf meines Abonnements?

Wenn Sie Ihr Abonnement ablaufen lassen, durchläuft es mehrere Zustände, bevor es schließlich gelöscht wird. Dies gibt Ihnen als Administrator Zeit, es zu reaktivieren, wenn Sie den Dienst fortsetzen möchten, oder Ihre Daten zu sichern, wenn Sie entscheiden, dass Sie das Abonnement nicht mehr möchten.

Nachstehend wird aufgeführt, womit im jeweiligen Stadium Ihres Abonnements zu rechnen ist:

Status: Abgelaufen

Was Sie erwarten können: Das Stadium „Abgelaufen“ dauert bei den meisten Abonnements, einschließlich über Microsoft Open erworbene Abonnements, in den meisten Ländern und Regionen 30 Tage. Für Produkte mit Volumenlizenzierung, außer Microsoft Open, dauert das Stadium „Abgelaufen“ 90 Tage.

Bei diesem Status können die Benutzer ganz normal auf das Microsoft 365-Portal, Office-Anwendungen und Dienste wie E-Mail und SharePoint Online zugreifen.

Sie selbst als Administrator können weiterhin auf das Admin Center zugreifen. Keine Sorge – globale oder Abrechnungsadministratoren können das Abonnement reaktivieren und Microsoft 365 weiterhin verwenden. Wenn Sie das Abonnement nicht reaktivieren, denken Sie daran, Ihre Daten zu sichern.

Status: Deaktiviert

Was Sie erwarten können: Wenn Sie Ihr Abonnement während des Status „Abgelaufen“ nicht reaktivieren, beginnt der Status „Deaktiviert“, der bei den meisten Abonnements, in den meisten Ländern und Regionen, 90 Tage dauert. Für Produkte mit Volumenlizenzierung dauert das Stadium „Deaktiviert“ 30 Tage.

In diesem Status wird Ihr Zugriff erheblich verringert. Ihre Benutzer können sich nicht anmelden oder auf Dienste wie E-Mail oder SharePoint Online zugreifen. Office-Anwendungen wechseln schließlich in einen schreibgeschützten Modus mit eingeschränkter Funktionalität, und die Benachrichtigung Nicht lizenziertes Produkt wird angezeigt. Sie selbst können sich weiterhin anmelden und auf das Admin Center zugreifen, aber Benutzern keine Lizenzen hinzufügen. Ihre Kundendaten, einschließlich aller Benutzerdaten, E-Mails und Dateien auf Teamwebsites, stehen nur Ihnen und anderen Administratoren zur Verfügung.

Als globaler Administrator oder Abechnungsadministrator können Sie das Abonnement reaktivieren und Microsoft 365 weiterhin verwenden, wobei alle Ihre Kundendaten erhalten geblieben sind. Wenn Sie beschließen, das Abonnement nicht zu reaktivieren, denken Sie daran, Ihre Daten zu sichern.

Status: Gelöscht

Was Sie erwarten können: Wenn Sie Ihr Abonnement nicht reaktivieren, während die Nachfrist läuft oder es deaktiviert ist, wird es gelöscht.

Admins und Benutzer haben keinen Zugriff mehr auf die Dienste oder Office-Anwendungen, die mit dem Abonnement geliefert wurden. Alle Daten der Kunden – von Benutzerdaten über Dokumente bis hin zu E-Mails – werden dauerhaft gelöscht und sind nicht wiederherstellbar.

Zu diesem Zeitpunkt können Sie das Abonnement nicht mehr reaktivieren. Als globaler Administrator oder Rechnungsadministrator können Sie jedoch weiterhin auf das Admin Center zugreifen, um andere Abonnements zu verwalten oder neue Abonnements zu erwerben, die Sie für Ihre geschäftlichen Anforderungen benötigen.


Es gibt aber noch weitere Unterschiede und auch Fallstricke! Das genaue 365 Lizenzmodell ist dabei ausschlaggebend. Zum Beispiel:

Wenn du dir diese Lizenz bei Ebay für „kleines Geld“ geholt hast, kann es gut sein, dass dir defacto gar nicht diese Lizenz-Infos zur Verfügung stehen!
Ich kann dir nur raten, deine Produktiv-Daten und alles, was dir lieb und teuer ist, dort NICHT zu hosten!!

Und noch zur Ergänzung, wo man seine Daten online sicher sichern kann, ein paar Vorschläge:

https://luckycloud.de/
https://tresorit.com/
https://www.yoursecurecloud.de/
https://www.pcloud.com/

Bei pCloud, dem letzten Anbieter in der Liste, gibt es sogar eine Lifetime-Option. D.h. man zahlt für eine bestimmte Speichergröße einmalig, und kann diese dann so lange nutzen, wie der Dienst besteht:

https://www.pcloud.com/de/cloud-storage-pricing-plans.html

Wer übrigens ganz auf Nummer sicher gehen will, dass niemand etwas mit den gesicherten Daten anfangen kann, der verschlüsselt die Daten vor dem Upload. Hier steht beschrieben, wie das geht:

https://www.heise.de/tipps-tricks/Daten-in-der-Cloud-sicher-verschluesseln-3952178.html

Eine Alternative wäre noch: https://www.boxcryptor.com/de/

1 Like

Aktuell bin ich halt noch mit T-Online 15 GB Und Google Drive (15 GB) versorgt.

Und da jeder noch irgendwo ein MS KOnto hat OneDrive Basic 5 GB
Kostenlos

Aber zur Office 365Lizenz, ich habe wohl keine Adminrechte und bin wohl nur Benutzer. Gefährlich für OneDrive würde ich behaupten. Ich lösch da mal alle Daten in der OneDrive Cloud.

Pcloud ist nicht schlecht
7 GB gibts frei und wer 3 Leute einlädt bekommt dann bis zu 10 GB. Ist schnell gemacht über weitere e-Mail Adressen.

Verschlüsselung Crypto kostet dort aber kann man ja mit der Anleitung von obigen Link ja auch selber machen (Tresor).

Ist ja auch kein Muss da der Anbieter so schon hohe Datenschutzwerte hat.

Ich würde erstmal alles was noch bei MS liegt, auf das Google-Drive verschieben oder zumindest kopieren! Bei Google ist die Speicherdauer nahezu unbegrenzt, meines Wissens…

Dann könntest du dir ja mal MEGA anschauen, unter:

https://mega.nz bzw. https://mega.io

Dort gibt es den kostenlosen Account mit 20 GB, mit nem kleinen Trick auch 50 GB (war früher immer Standard).
Und das Gute daran, der Speicherplatz ist:

  1. Ende-Zu-Ende verschlüsselt (Email / Passwort / Key)
  2. Speziell für Backups eingerichtet. Siehe Weboberfläche Account und Desktop-Tools
    Datensicherung:
    Automatisches Backup Ihrer Fotos und Videos von Ihrem Mobilgerät durch Kamerauploads. Synchronisieren Sie Ihre Computerdaten mit der MEGA Desktop App. Dank Dateiversionierung lassen sich nicht nur gelöschte, sondern auch überschriebene Dateien problemlos wiederherstellen.
  3. 2FA
  4. Account-Gültigkeit / Speicherdauer → Login alle 90 Tage (3 Monate) plus 30 Tage Kulanz

Ja Google scheint echt nichts zu löschen

Gibt wohl günstige Türkei Angebote jeweils über VPN buchbar.

https://www.mydealz.de/deals/google-one-cloud-bzw-drive-uber-turkei-vpn-100-gb-58ct-200-gb-116-euro-2tb-290-euro-bei-jahres-abo-noch-gunstiger-1836547

Sehe ich das richtig das ich bei Mega kein CryptoMator mehr brauche ?

Mal von der fragwürdigen Kim-Historie abgesehen, spricht so etwas nicht gegen die Verwendung eines solchen Dienstes?

https://de.wikipedia.org/wiki/Mega_(Onlinedienst)#Weitergabe_von_Daten

Man sichert ja normalerweise nur Daten, die einem wichtig sind. Dafür würde ich persönlich nur möglichst zuverlässige Dienste wählen.

Naja…Laut den Geschäftsbedingungen werden „Kommunikations-Protokolle, IP-Adressen, Verkehrsdaten und Informationen zur Website-Nutzung“ sowie „persönliche Informationen in hochgeladenen Daten“ gespeichert.

  • Persönliche Daten, gibts keine (Fake-Account).
  • PC-Backup wird bei der Erstellung kompl. eigen verschlüsselt
  • Transport zum Hoster Ende-Zu-Ende Verschlüsselung (Nur Account-Halter besitzt den Key dazu - denn wenn Key weg = Daten weg)
  • Bei MEGA hosten sogar große Business-Unternehmen u.a. auch die Telekom and many more
  • Du darfst in der sektion nicht vom Warez-Fall ausgehen, die natürlich dort auch zu finden sind :wink:

Die 50 GB gibts aber nicht mehr

Man kann den 20 GB Account erweitern durch verschiedene Sachen aber MAXIMAL 180 Tage, dann verfällt der Account Bonus wieder zurück. So steht es überall wenn man googelt.

Die Telekom? Haben die nicht eigene Rechenzentren? Ich bin überrascht.

Aber danke für die Infos.

Mit 50 GB Free haben die mal vor Jahren angefangen, wurde Anfang 2020 abgelöst durch die 20 GB. Ich kann froh sein, hab noch 10x 50 in Gebrauch.
Es geisterte zumindest letztes Jahr, nach der Änderung, im Netz div. Tutorials rum, wie man trotzdem an die 50 GB kommt und an der Limitierung vorbeikommt.
Habe dieses zwar noch nicht gefunden…vielleicht existiert der Trick auch nicht mehr??
Was ich aber gefunden habe und wohl aktuell ist:

h***s://siasky.net/fATD2-pEsIEHX0v0zV6CsHcsNENstUGItNEdVAa9N8FEzw

So oder so, bei Google hast du trotzdem 5GB weniger :rofl:

Du weißt aber schon, dass man sich auch „unlimited Google-Drives“ erstellen kann?? Beziehungsweise unlimited TeamDrives??

TEAM.GDRIVE.VIP

Anleitungen zu unlimited findest du zu Hauf im Netz…oft werden die über.edu realisiert! :wink:

Sorry, meinte T-Online

Also solange man sich so leicht über Vorname+Nachnahme+Mail man sich bei Mega 20GB Accounts erstellen kann, holt man sich halt mehrere Accounts und fertig.

Es gibt doch auch noch diese [email protected] googlemail [email protected] Varianten. Gibts auch bei Anbietern wie Posteo. (Achtung: Ungetestet bis jetzt)

Zu diesen
Google Suites Kram
https://www.youtube.com/watch?v=IqcgTWwuNL4

Man verbindet also as Google Konto mit einen EDU Account.

Die Organisation hat darauf ja definitiv Einsicht/Zugriff. Wenn man verschlüsselt mit Cryptomotor und hochlädt müsste es safe sein.

Hat das jemand schon mal internsiver getestet ? Ich halte das für keine gute Idee. Der Besitzer löscht und das wars dann.
Wenn dann müsste man selber vollen Zugriff haben, nicht mit Dritten. Das ist doch Wahnsinn

Zu CryptoMator…bei Android zahlungspflichtig 9,99 EUR pro Android Gerät ?