City Hunter: Wenn Netflix selbst zum Piraten wird...

Artikel ansehen

Die französische Anime-Community wurde von Netflix über das Wochenende mit ganz besonderen Untertiteln beglückt. Anscheinend hatte Netflix wohl keine Zeit…

Frage mich inwiefern Urherberrechte verletzt sein sollen angeblich, wenn es keine offiziellen Untertitel gibt, Netflix aber die Lizenzen für den Film erworben hat, darauf Fansubs legt. Wem genau entsteht denn jetzt der Schaden? Höchtens dem Fansubber dem seine Untertitel gestohlen wurden der aber sowieso kein Geld dafür bekommt das er fangesubbt hat.

Vielleicht moralisch verwerflich von Netflix, aber sehe da keine Urheberrechsverletzung im eigentlich Sinne und dank der US-Justiz könnten sie jetzt eh nicht dafür belangt werden.

Also ich meine soeinfach wars nicht da auch die ersteller ein urheberrecht an den untertiteln haben is ja deren arbeit. aber sowas muss am ende nen gericht klären ^^

Ganz genau. Die Verwertung der Werke wird ja vertraglich geregelt. Da steht sicher nicht drin, dass man bei Lust und Laune auch Fansubs einbauen darf. :wink:

Kann die Meinung schon verstehen aber man weiß ja nicht wie die Rechte stehen. Alte Filme werden gut und gerne mal fürn Appel und nen Ei an andere verhökert, damit gibt der alte Urheber dann auch alle Rechte ab (in dem Fall Sunrise Studios die den Anime ursprünglich produziert haben). Wenn die Urheberrechte an den Film dann an Netflix übertragen wurden, können die dann auch Fansubs einbauen wie sie lustig sind.

Können kann man viel. Aber dürfen sie es auch? Hast Du den Vertrag gelesen, wo ihnen das Recht dazu eingeräumt wurde? Ich nicht.