Chemical Revolution: Hohe Haftstrafen für Darknet-Drogenhändler

Artikel ansehen

Haste Haschisch in der Tasche, haste immer was zu nasche

Der Spruch ging aber irgendwie anders, als ich den als Kind gelernt habe. :wink:

Zudem wären die angebotenen Drogen von »sehr guter Qualität« gewesen.

Kommt beim Lesen fast so rüber, als hätte es für minderwertigen Stoff weniger Strafe gegeben :sweat_smile:

So ist es ja tatsächlich auch! Für eine relevante Berechnung für ein Strafmaß, wird immer die Brutto-Menge einer Droge und die reine Netto-Wirkstoffmenge gegeneinander gerechnet.

Beispiel Amphetamin:

Nicht geringe Menge Amphetamin

Die nicht geringe Menge Amphetamin beginnt nach der Rechtsprechung bei 10 g Amphetaminbase.
Der durchschnittliche Wirkstoffgehalt von Amphetamin in Europa beträgt rund 13 % – 35 %. In Deutschland liegt der durchschnittliche Wirkstoffgehalt bei 13,9 %. Die häufigsten Streckmittel von Amphetamin sind Koffein (98%), Lactose (8%), Kreatin/Kreatinin (2%) und Mannit (1%).

Der durchschnittliche Preis von Amphetamin in Europa beträgt 7 € bis 43 €. Der Preis von Amphetamin beträgt im Durchschnitt 11,30 € im Straßenverkauf in Deutschland. Bei Amphetamin schwanken die Werte besonders, da hier die Produktion sehr günstig ist und große Mengen umgesetzt werden. Bei Abnahme größerer Mengen werden auch deutlich niedrigere Preise angeboten. Der Preis für ein Kilo Amphetamin beträgt durchschnittlich 3.505 €. Amphetamin wird zum größten Teil aus den Niederlanden eingeführt.

Ah okay, dass wusste ich bisher nicht :wink: