CD Projekt Red: Cyberpunk 2077: Patch verzögert sich nach Studio-Hack

Artikel ansehen

Aua.

Ich erinnere mich noch an die ersten Aussagen von CDPR kurz nach dem Angriff. Da hieß es doch sinngemäß, dass man sich nicht erpressen lasse und mit den Behörden zusammen arbeiten möchte. Weiter hieß es, dass keine Daten verloren wären, da man alles über vorhandene Backups wiederherstellen könnte!
Wenn man aktuell nach 17 Tagen lesen muss, dass sich die Mitarbeiter nicht am Firmen-Netzwerk anmelden können bzw. das deren internes Netz nicht mit dem Internet verbunden ist, wundert man sich schon…
Warum man, wie in der Steinzeit, die Mitarbeiter-PCs sich hat in die Firma schicken lassen zur Desinfektion ist auch kaum erklärbar, da man eine solche Aktion auch gut remote erledigen kann! Besser wäre sowieso bei soviel Unsicherheit, die kompletten Festplatten der Client-Rechner gegen neue Einheiten auszutauschen, auf denen schon vorinstallierte OS-Images mit sämtlichen Zubehörtools, dem User-Profil und einem externen VPN-Client der den Zugang über die Firmen-Firewall ermöglicht, vorbereitet sind. OK, bei einem Hardware-Austausch sollten das schon die eigenen Techniker machen. Da die meisten Mitarbeiter aber in Warschau und Umgebung wohnen werden, wäre eine Mischung aus Inhouse-Support und Austausch beim Mitarbeiter zu Hause, die effektivste Lösung. Das aber der aktuelle Stand der Dinge nach 17 Tagen immer noch so katastrophal ist, könnte man aber auch als Armutszeugnis für das Unternehmen werten, da dessen Tätigkeiten und Erfolge sich zu 100% aus ihrer internen IT ergeben!

was erwartest du von leuten, dessen npcs schlechter sind, als jene in GTA San Andreas.

GTA San Andreas Has Better NPCs Than Cyberpunk 2077

ich denke er erwartet zumindest einen funktionierenden:

1 Like