Cardsharing-Szene: bundesweite Razzia gegen illegalen IPTV-Anbieter

Artikel ansehen

:rofl: :rofl:

C-Lines von deutschen Anbietern käuflich zu erwerben, war vor 8 bis 10 Jahren noch „tre chic“, aber auch damals schon mit einem sehr hohen Risiko behaftet ! Dieses Risiko steigt nämlich immer exponentiell an, wenn der Anbieter den Hals nicht voll genug bekommt und immer mehr Kunden auf den Zug aufspringen!
Da es sich ja angeblich NUR um eine Kundschaft von mehreren hundert Personen gehandelt hat, gehe ich davon aus, dass es sich hierbei um ein ehemaliges Hobby-Projekt gehandelt hat, bei dem die Betreiber plötzlich auf die zündende Idee kamen, damit Kohle zu verdienen :wink:
Bei solchen Ideen scheitert es zumeist an der Umsetzung, was man in diesem Fall ja schon erahnen kann, da sämtliche Beschlagnahmungen der Gerätschaften in DE stattfanden!

Dabei sind doch heutzutage die Möglichkeiten für CS oder ähnliches viel besser aufgestellt. Egal, ob man später als Anbieter oder nur als reiner Kunde in dieser Szene bleiben möchte. Das allgemeine Schlagwort dafür wäre „China“. Die Quantität und Qualität der chinesischen Anbieter für C-Lines oder auch für komplette CCCam-Server ist doch mittlerweile spitze - und normalerweise dreht dir dort auch keine Behörde den Hahn einfach zu !! :joy:
Um an solche Angebote zu kommen, braucht es ungefähr 2 Minuten einer Recherche und man landet bei Handelsplattformen, wie z.B. Aliexpress oder Alibaba - Dort findest man eigentlich alles aus dem Bereich, vom Anschluss für eine Einzelperson, über CCCam-Server bis hin zu halben Rechenzentren, die für nichts anderes ausgelegt sind, je nach Gusto und Geldbeutel halt !!

Diese Suche über Tante Guuble mit Klicken dauerte genau 0,57 Sekunden…danach noch ne Sekunde zum Öffnen des Links und Zurechtfinden! Voila…

Alle Kategorien"cccam server" (436 Ergebnisse)

lol. Es gibt immer noch arme Schweine, die den Content von PayTV-Anbietern wollen?

Zum Artikel: wie kann es sein, dass die Kunden solcher Anbieter straf- oder zivilrechtlich verfolgt werden? Auf welcher Gesetzesgrundlage soll das gehen?

Wenn ich an der Straßenecke ne geklaute Rolex kaufe, kann man mich ja auch nicht gleich wegen Hehlerei verurteilen. Die Uhr wird beschlagnahmt und dem eigentlichen Besitzer zurückgegeben. Der hat aber dann keine Ansprüche gegenüber mir für die „unlizensierte Nutzung“.

Srsly WTF?

Strafgesetzbuch (StGB) § 202a Ausspähen von Daten

…sowie:

Strafgesetzbuch (StGB) § 263a Computerbetrug

§ 202a:
Wenn ich bei einem „illegalen“ Streamer einen Account miete, umgehe ich keine Zugangssicherung. Mein Zugriff auf den Account is legitim.

§ 263a
Rechtswidriger Vermögensvorteil - auf mich als hypothetischen Kunden ebenfalls nicht anwendbar, ich verdiene nicht sondern zahle.

Der legitime Contentanbieter hat sicher eine EULA/Lizenzbedingungen, die ein Käufer von Decoderhardware (oder in seiner Phantasie vielleicht sogar jeder, der auf seinen Server connected) akzeptieren muss.

Wenn ich bei einem illegalen Anbieter einen Account habe, dann habe ich aber nie einen Vertrag mit dem eigentlichen Provider geschlossen.

Und ob ich in der Absicht, eine illegale Dienstleistung zu erwerben handle ist auch nicht so 100%ig. Es gibt so viele Startups die allen möglichen Shit anbieten, so viele Dienstleistungen die sich legitim als Mittelsmann zwischen dich und einen dritten schalten…

Als Kunde kann man von mir nicht erwarten, dass ich den Anbieter einem Backgroundcheck unterziehe bevor ich auf dem freundlichen Shopformular auf „kaufen“ klicke.

Das kann man für sich alles so argumentieren. Ich befürchte aber, vor Gericht würden Dir die ganzen Argumente wenig nutzen.

Wer das macht, nutzt Angebote, die nicht zufällig sehr viel billiger sind. Ich kann als Nutzer ja kaum ernsthaft behaupten zu glauben, dass ich die TV-Programme statt von Sky von einem Drittanbieter für einen Schnäppchenpreis erworben habe.