Canna Power richtet canna.tf nach DNS-Sperre ein

Artikel ansehen

SSL-Zertifikate fehlen noch überall ! :wink: Und natürlich fehlt immer noch „Shitpost.to“!! :thinking: :rofl:

Telekom DNS funktioniert canna.to noch

Gut wenn man seinen Vertrag bei einer kleineren Firma hat xD

Solche DNS-Sperren sind ja auch sooooo suuuuper effektiv :rofl: Die Leute, die auf solchen Warezportalen tagtäglich rumgeistern, nutzen doch eh schon Proxys/VPN oder runnen einen eigenen vServer im Ausland :sunglasses: Die einzigen die durch solche Maßnahmen verärgert werden sind die üblichen DAU’s , die auch an den großzügigen Prinz aus Afrika glauben und bereitwillig ihr Girokonto für Millionen-Transaktionen bereitstellen würden :joy: :+1:

PS: Hat eigentlich schon jemand dieser sog. Clearingstelle CUII gesagt, das man mit dem Tor-Browser diese Sperren im Neuland Deutschland alle easy umgehen kann ?

1 Like

Richtig wer auf so Seiten geht, nutzt eh ein Proxy/VPN.So gesehen reicht es, wenn man sein DNS ändert und schon kommt man wieder drauf. Das ist so Zeitverschwendung was die machen.

Ja, ich gestern Abend ! Haben die gesantwortet: Ok, wir stellen am nächsten ersten alles ein… :rofl: :rofl:

Aus deiner Sicht, gebe ich dir ja völlig recht. Allerdings bezweckt die CUII dadurch, nach eigener Aussage, ja etwas - sie sehen sich quasi als Stachel im Fleisch der Warez-Sites. Eigentlich wollen die mit dieser Aktion nur sehr nervtötend sein, indem sie nach einer ersten DNS-Sperre, diese für jede weitere, neu erstellte URL wiederholen!
Ihr Ergebnis dabei soll eine längerfristige Senkung der Benutzerzahlen ergeben, sowie höhere laufende Kosten und ein erhöhter Arbeitsaufwand für die Betreiber.

Das auch. Und natürlich ist das alles nicht mehr so super schnell über das Tor-Netzwerk. Außerdem gibt es sowieso momentan nichts, was sie sonst tun könten. Alles was ging bzw. sie schon unternommen haben, müssen sie dem Gremium ja sowieso beim Antrag mitteilen.