Bundesverwaltungsgericht: Idiotentest nach Alkoholfahrt erst ab 1,6 Promille

Artikel ansehen

Kommentar von Lol am 12.04.2017 09:23:
Die MPU wird leider von den Führerscheinstellen gerne missbräuchlich angewendet. Bei Cannabis wird der Grenzwert, entgegen der Meinung von Experten, so tief angesetzt dass selbst Tage nach Konsum eine Trunkenheitsfahrt festgestellt und mangelndes Trennvermögen unterstellt wird. Bei Alkohol wird das Verfahren viel toleranter gehandhabt. Dies haben die Führerscheinstellen versucht zu untergraben und wollten den Alkoholmissbrauch auch bei niedrigeren Grenzwerten unterstellen.
Ich vertrete auch die Meinung, wer trinkt der lässt fahren, aber Menschen die mal einen Fehler machen und dafür büßen sollte man nicht noch mit Therapie bestrafen.

Kommentar von Dbd@djeis.de am 12.04.2017 14:39:
Und was hat das mit den eigentlichen Themen des Blogs zu tun?

Kommentar von Lars „Ghandy“ Sobiraj am 12.04.2017 17:02:
Eigentlich gar nichts. Aber nach den vielen Kommentaren zum Thema THC im Blut habe ich gedacht, ich probiere es einfach mal aus als Thema.

Kommentar von Burghardt,Günther am 13.04.2017 16:24:
Wieso gibt es Unterschiede zwischen Alkohol und Punktesammler ich zum Beispiel habe acht Punkte gesammelt und ich darf zur MPU das erste mal

Kommentar von Manuel am 22.03.2018 14:27:
Besser ist es man spekuliert nicht großartig herum und setzt sich wirklich nur nüchtern ans Lenkrad. So geht man auch keinerlei Risiken ein.
Beste Grüße,
Manuel von