Bundestag beschließt Netzwerkdurchsetzungsgesetz

Artikel ansehen

Echt unfassbar: Dieses Gesetz ist wirklich wichtig für die Zukunft des Internet und niemand hier kommentiert das. Die blöden LUL-Storys hingegen kriegen unzählige Kommentare. Geht’s euch eigentlich nur um’s Saugen für lau? Meine Güte…

Kommentar von Michael:
Ich glaube das Thema ist zu komplex und zu „trocken“. Es ist ja noch nicht absehbar, was da auf uns zukommt (meine Hoffnung ist eh das Verfassungsgericht). Aber wenn später viele Nutzer von Löschungen betroffen sind, dann schauen die Leute auch in die Kommentare :wink:
Die LuL Story hingegen liest sich fast wie ein Krimi

Kommentar von Katzenstreu:
Die lul Story ist Entertainment. Zumindest für mich.
Zudem hast du da sowas wie eine exklusive Berichterstattung.
Da sammeln sich die empörten Autoren und die verschreckten Nutzer der Plattform.
Dazu kommen noch die, die fasziniert sind von dem ganzen Gezänk.
Das Maasgesetz wird vermutlich wieder kassiert werden.
Dazu kommt, das es genug Alternativen zu Facebook gibt, wo die Leute hin abwandern können um zu sagen was sie so sagen wollen und das ohne das dort Reallive Daten angegeben werden müssen. Eigentlich ist es doch gut wen sich nicht alles bei Facebook und Co bündelt. Wegen der Monopolistischen Strukturen meine ich.
Für die Strafverfolgung wird es schwieriger werden.
Die ganzen Erfolge beim ausheben von irgendwelchen Nazigruppen war doch nur möglich, weil die sich in Facebookgruppen organisiert hatten und im Regelfall da genug Daten vorliegen die eine schnelle Identifizierung ermöglichen.
Genau genommen erschwert das Gesetz nur ein Meinungsbild der Bevölkerung zu bekommen.
Denken tun die genau das selbe wie vorher. Hat alles ein bisschen DDR Charme.