Buchpiraten von LUL.to beklauen uns: Spiegelbests E-Book für 15 Cent

Artikel ansehen

Kommentar von Franz:
Vielleicht liegt es nicht am Preis, sondern am Amazon-Kopierschutz…

Für mich ist völlig unverständlich, wieso gerade Spiegel-Best sein Werk nicht in einem offenen Format anbietet.

Kommentar von Leeroy:
4,55 Euro nennst du niedrig? Das ist ja schon mehr als dreist!

Kommentar von TeeB:
Ganz ehrlich, mein Mitleid mit Euch hält sich in Grenzen.

Kommentar von Biegelspest:
„Nun ja, die Betreiber von LUL.to mussten ja auch keine X Wochen damit verbringen, um die ganzen Beiträge zu sammeln und alle Bilder oder Links auszutauschen, wofür wir hätten Ärger kriegen können. LUL.to hat das E-Book einfach unverändert in das eigene digitale Regal getan. Dort warten die Bekenntnisse und Überlegungen des populären deutschen Buchpiraten nun auf ihre illegale Kundschaft. Sogar die Leseprobe hat man 1:1 von Amazon geklaut.“

Macht so ein bisschen den Eindruck als wenn grad ein Dieb heult weil er beklaut wird. Auch wenns ein wenig aus dem Kontext gerissen ist.

"so wissen wir jetzt aus eigener Erfahrung wie es sich anfühlt, wenn der eigene Content geklaut und von Dritten zum Verkauf angeboten wird. "

Beim ersten mal tut es immer weh.

Das ausgerechnet Spiegelbest sein eigenes Werk nicht öffentlich für lau angeboten hat sagt mir eins: Es geht doch nur ums Geld!

Kommentar von EiTeeXperte:
Schmunzel, Seufz, Lach, was soll man sagen?
Ach ja, Grins vergessen.

Welcher Kopierschutz? Das E-Book wird ohne Kopierschutz verkauft.

Wir haben es ja auch nicht wirklich anders erwartet.

Kommentar von Hannes Hardt:
Finde 4 € auch viel zu teuer. Kein Wunder, dass es „geklaut“ wird.

Kommentar von Spargelbest:

  1. Da das Buch unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 steht, frage ich mich, warum die Quelle des Cover nicht benannt wurde (BY). Eventuell besteht schon beim Coverbild eine Lizenzverletzung.

  2. Laut CC BY-NC-SA 3.0 ist eine kommerzielle Nutzung nicht erlaubt (NC), fraglich ist es ob daher überhaupt lizenzrechtlich gestattet ist, das Resteverwertebuch kommerziell auf Amazon oder anderen legalen Plattformen käuflich anzubieten (wurde SpiegelBest um Erlaubnis gefragt?).

  3. Und wenn man es so genau nimmt… Es wird bei Amazon kommerziell angeboten, bei lul auch – nur eben billiger, inklusive Namensnennung, unverändert und unter gleichen Bedingungen (BY-ND-SA). :wink:

  4. In übrigen wird der Content (deren Bücher) von lul sowieso regelmäßig geklaut und auf anderen Plattformen angeboten das war schon bei den Vorgängern der Fall, also nichts neues.

Kommentar von TomTom:
Na ja, das Layout rechtfertigt auch die 0,15 Cent bei Lul nicht. SB’s Minimalismus hat euch angesteckt.

Ja, ist klar. Bei 3 Euro hätten sie es nicht geklaut? Träum weiter!

Kommentar von Uwe:
was ich an der ganzen sache nicht raffe: werden ebooks nicht mit wasserzeichen entaprechend dem käufer versehen? Es gibt ja genug techniken die (meiner kenntnis nach) sogar eine analogwandlung überstehen. Kann man die so einfach entfernen, so dass man die dinger ohne weiteres online stellt und nicht selbst erwischt wird?

Ja, das buch von SB war jetzt ohne Schutz. Meine Frage ist eher allgemeiner Natur.

Kommentar von Hannes Hardt:
Nein aber dann würden mehr Personen nicht klauen, wenn es billiger wäre. Und nein es gibt keine harte Grenze. Der Anteil der Leute die klauen wird nur geringer je geringeren Preis. Ich zum Beispiel habe meine Grenze je nach Buch bei ca. 1 €.

Ich bin dafür jetzt kein Experte. Aber theoretisch gesehen müsstest Du einfach nur zwei E-Books miteinander vergleichen und den Teil entfernen, der sich unterscheidet.

Kommentar von Thomas:
„zweite und letzte E-Book von Spiegelbest“
Welches war denn das erste?

Kommentar von Thomas:
Noch eine Frage: Verstehe ich das richtig, dass das Buch im Wesentlichen eine Sammlung hier (und/oder woanders) erschienener Blogbeiträge von Ms. SB ist?

Schau mal hier: https://tarnkappe.info/buchvorstellung-spiegelbest-interview-mit-einem-buchpiraten/

Ja, genau.

Kommentar von test:
Mein guter Lars, wenn man mal ehrlich ist, ist es doch klar das dieses Werk gleich „geklaut“ wird.
tarnkappe berichtet Hauptsächlich darüber, was den Graubereich angeht und da wundert mich so etwas echt nicht. KinoX, Bto etc. locken UserIn mit „geklautem“ Content an und machen Geld mit Werbung etc. und was anderes ist es hier halt auch nicht…