BitPay: Goodbye Anonymität, Angabe der Daten auch bei kleinen Summen

Artikel ansehen

aber wie sicher es ist, BitPay zu benutzen… die Chancen, unsere Krypto zu verlieren, werden auch immer größer

Jemand schrieb in der Telegram Gruppe von Tarnkappe.info:

Dies war der älteste Anbieter, aber wurde wegen ihrem eigenen Protokoll schon vor paar Jahren eher mies. Und nur support für Bitcoin, Bitcoin Cash aka Bitcoin Trash und Ethereum. Litecoin und Co fehlen. Gibt genug Alternativen

BTCPay https://en.bitcoin.it/wiki/BTCPay https://btcpayserver.org/ (selfhosting möglich)

CoinPayments https://www.coinpayments.net/

CoinGate https://coingate.com/

BitPay war in meinen Augen schon immer genau das Gegenteil von dem, was ich von einem Crypto Zahlungsdienst erwarte. Wie oft hab ich bei irgendeinem Serverhoster mit BTC zahlen wollen und es dann doch nicht gekonnt, weil ich über TOR kein BitPay Konto erstellen konnte oder weil diese eigenartigen Bitpay Links sich nicht in BTC Betrag und BTC Adresse umwandeln ließen. Absoluter Müllservice in meinen Augen.

Auch für mich ist dieser Dienst gestorben. Schon lange eigentlich.

1 Like

Denkt ihr echt Coinpayments wird noch lange davon verschont bleiben?

Der Artikel ist btw falsch es gab vor 2 Wochen ein Newsletter und Artikel gibt es auch

We wanted to inform you that we are updating our minimum know your customer (KYC) conditions for all your customers who want to pay using BitPay. This change is necessary to comply with recent changes in the regulatory environment. Effective 06/01/21, customers paying with BitPay must first obtain a BitPay ID, a one-time KYC verification process that collects basic customer information. Below are some FAQs to help you better understand this change.

What does this mean for my customers? Customers choosing to pay with BitPay must now create a valid BitPay ID if they do not already have one.
What is a BitPay ID? BitPay ID is a simple and fast one-time verification process that collects basic customer information. Details on what specific information is collected can be found here.
How long does it take to obtain a BitPay ID? Once documentation has been uploaded it usually takes only a few minutes to be verified and approved.
What development work is required? None. Customer creation of a BitPay ID does not require any code or development work on your end.
Do you recommend adding a customer message? Yes. While not mandatory, we recommend adding a short message to your payment and/or checkout pages explaining that BitPay ID is required to transact. Please consider using the following template language:

A BitPay ID is now required of all of our customers paying with BitPay, due to recent changes in the regulatory environment. This is a one-time, easy process that collects your basic identity information so that you can continue using BitPay. For more information about the BitPay ID process, please see BitPay’s help article: What is BitPay ID verification? What documents are accepted? or contact

https://support.bitpay.com/hc/en-us/articles/360030710712-What-is-BitPay-ID-verification-What-documents-are-accepted

https://support.bitpay.com/hc/en-us/articles/360037486651-How-do-I-complete-the-BitPay-ID-process-

Beim normalen bezahlen übere deren Gateway wird doch aber keine Identifikation verlangt? Ich meine beim shoppen quasi.

Eine öffentliche Antwort vom Support ist exakt das gleiche wie eine öffentliche Ankündigung? Das ist doch Schwachsinn. Hätten sie das groß bekannt machen wollen, wäre das ja wohl möglich gewesen.

Es ging per Newsletter rum vorausgesetzt man hatte nen Account vorher oder sich eingetragen. Das sie vorher ihre Nutzer nicht informiert hatten ist falsch. Was falsch ist auf ihrer Seite schreiben sie ab 3000 USD, warum jetzt für alle Kleinstsummen versteh ich auch nicht.

Why do I need to verify with Onfido?

Individuals wishing to make payments over 3000 USD or receive refunds over 1000 USD (or equivalent in other currencies) for BitPay invoices must verify with BitPay ID via Onfido.

Business users who wish to make payments or receive refunds within these thresholds must complete ID verification as individuals.

@ToLink.to wollte bei igiftcards.de ne PSC für 25€ holen, via BitPay wollte man gleich Perso. Ob es da die Händler nochmal separat einstellen können, kp. War vorher nicht so.

Die Firma BitPay verkündete am 29.07.2019, den Service in Deutschland einzustellen. Denn BitPay müsste als Zahlungsdienstleister ab 2020 eine Genehmigung der BaFin einholen und den neuen Geldwäscheregeln entsprechen. BitPay sagte damals aus: Man prüfe die Möglichkeit eine Lizenz zu erhalten.
Der Erhalt dieser Lizenz setzt aber nach den BaFin-Regeln voraus, dass ein Zahlungsdienstleister JEGLICHEN Zahlungstransfer nachverfolgbar machen muss! Ohne diese Umstrukturierung gibt es halt von der BaFin keine Lizenz!
Ich denke also, dass BitPay sich den BaFin-Regeln unterworfen hat, um in Deutschland und der EU zukünftig überhaupt noch mitspielen zu dürfen. Deshalb wurde wohl die Identifikation für alle Transfers zur Pflicht, um nicht zukünftig gegen die Lizenz-Regeln zu verstoßen!?! :wink:

Was ist damit: https://alexk111.github.io/DeBitpay/
Hier kannst du, ohne viel Probleme, aus dem Bitpay Zahlungslink dir die wallet und Betrag anzeigen lassen.

1 Like

Wollte ich auch schon erwähnen, damit konnte ich das Bitpay Wallet bisher immer umgehen. Trotzdem war spätestens vor 2-3 Jahren als das eingeführt wurde klar, dass Bitpay ab jetzt nur noch restriktiver werden kann und zumindest vom Underground gemieden werden muss.

1 Like

Ok danke. Also muss man also auch für kleine Summen jetzt eine Verifikation durchführen?
Bin verwirrt

Ich würde sogar vermuten: Für JEDE Summe und für JEDEN Transfer! :wink:

Exakt. Im praktischen Beispiel ging es um den Versuch, 10 EUR ohne Anmeldung einzuzahlen, was misslang.

Es scheint von den Händlern tatsächlich nochmal steuerbar.

Bei 2 von 4 bräuchte ich einen Account + Veri, bei den anderen nicht. Ist irgendwie komisch.

Eine Transaktion von 50$ war der Zahlungslink direkt ohne Account sichtbar, aber woanders bei 15$ nicht.

Danke für’s Ausprobieren! Tja, das ist wirklich merkwürdig.

:thinking: Der Händler / Shop ist doch dabei von seinem Gateway abhängig oder nicht? Wenn der Gateway-Anbieter außerhalb von der EU sitzt, sollte das auch ohne KYC funktionieren. Sitzt dieser allerdings innerhalb der EU, dann halt nur noch mit Verifizierung?

1 Like

Das ist ein guter Ansatz, tatsächlich hat igiftcards seinen Sitz in der EU, aber der Domainregistrar seinen Sitz in US. Genauso war es auch beim MOCH mit Sitz in EU und bei Perfect-Privacy nicht EU kommt man ohne Bitpay-ID durch. Also scheint es mit der ID nur für die EU zu gelten.

Das meinte ich auch :wink: Obwohl die EU-Richtlinie seit 2018 in Anwendung ist und DE sein Geldwäschegesetz 2020 diesbezüglich angepasst hat, sollen noch einige Neuerungen europaweit folgen in nächster Zeit! Siehe dazu auch:

https://www.haufe.de/compliance/recht-politik/reform-des-geldwaeschegesetzes-bringt-verschaerfte-anforderungen_230132_398444.html