Bitload.to: Downloads ohne Limit, hohe Vergütungen für Uploader

Artikel ansehen

Kommentar von bert am 05.09.2017 13:57:
Register und Login ohne SSL, aber schön Analytics —> dropped forever

Kommentar von Lars „Ghandy“ Sobiraj am 05.09.2017 14:35:
SSL ist jetzt aktiv! Danke für den Tipp!

Kommentar von CopyCat am 05.09.2017 15:34:
Bei der Registrierung einen 404-Fehler
Beim Login ein 404-Fehler
Kein Upload möglich

2017-09-05 16:32:34 UP: Send(1) (SocksServerConnectionRefusedError:Connection refused.) (bitload.to)
2017-09-05 16:32:36 UP: Send(1) (SocksServerConnectionRefusedError:Connection refused.) (bitload.to)
2017-09-05 16:32:41 UP: Send(1) (SocksServerConnectionRefusedError:Connection refused.) (bitload.to)
2017-09-05 16:32:44 UP: Send(1) (SocksServerConnectionRefusedError:Connection refused.) (bitload.to)
2017-09-05 16:32:46 UP: Send(1) (SocksServerConnectionRefusedError:Connection refused.) (bitload.to)
2017-09-05 16:32:50 UP: Send(1) (SocksServerConnectionRefusedError:Connection refused.) (bitload.to)

Klang vielversprechend, aber leider bisher unbrauchbar.

Kommentar von Ichbins am 05.09.2017 17:22:
Und wie genau will man beweisen, das NICHTS geloggt wird, das dann den Usern „schaden“ könnte? Erzählen kann man ja viel wenn der Tag lang ist. Machen Politiker & Kirche ja auch.

Kommentar von OCH Kenner am 05.09.2017 17:57:
1 Monat, mehr nicht.

Kommentar von Noch besserer OCH Kenner am 05.09.2017 19:08:
Das ist der billigste MEGA .nz Abklatsch, den ich je gesehen habe.

Kommentar von Namen am 06.09.2017 17:41:
Ist das dein eigenes Projekt Lars, oder warum antwortest du so direkt auf das Feedback? Liest sich auch irgendwie wie ein Werbeartikel :slight_smile:

Kommentar von Lars „Ghandy“ Sobiraj am 06.09.2017 20:37:
Da steht was ganz unten unter dem Beitrag, gelesen?

Kommentar von trinkgenuss am 06.09.2017 21:25:
Hm… Kurz getested und gleich wieder weg. Speed ist schlecht, Design auch (Geschmackssache) und die Ersteller haben keine Ahnung von dem was sie machen, am besten die Finger weg gibt es kein Jahr.

Kommentar von Daniel am 07.09.2017 08:11:
Lars macht generell nur Werbung für Projekte von Deniz und seinen „Freunden“ bei Szenebox/Filecrypt.
Alle anderen beschreibt er als kriminell.

Der Hoster ist das YetiShare CMS auf einem OVH Server aufgesetzt. Kann jeder in 10min und haben schon tausende Amateure versucht damit Geld zu verdienen. Wieso sollte es gerade bei diesem Projekt gelingen?

Kommentar von Lars „Ghandy“ Sobiraj am 07.09.2017 08:48:
Was für ein unbewiesener Quark. Ich habe mit den Leuten von der SzeneBox mittlerweile recht wenig zu tun.

Kommentar von Name am 07.09.2017 09:39:
Nein das „ganz unten unter dem Beitrag“ habe ich nicht gelesen, aber es geht wohl darum, dass dies ein Werbeartikel ist. Ich frage mich nur, warum du ihn ständig raus und wieder rein nimmst?! Bezahlen sie nicht? :smiley:

Kommentar von AlleRechteReserviert am 07.09.2017 19:31:
„* Inhalt des Beitrages: Copyright Bitload.to 2017. All rights reserved.“
Ha ha ha!
Also erstmal: Es gibt kein Copyright für Texte in Deutschland.
Das könnt ihr Genies natürlich nicht wissen. Was ihr meint, nennt sich Urheberrecht. Aber das ist euch so fern, wie dem Frosch das Tango-Tanzen.
Was mir sonst noch zu dieser Absurdität einfällt, dass Hehler sich auf das „Coypright“ berufen, behalte ich lieber für mich, sonst wird der Kommentar nicht freigeschaltet.

Kommentar von Siggi am 09.09.2017 08:42:
Seite nicht erreichbar.
Ist es schon vorbei mit der schönen neuen Welt?

Kommentar von OCH Kenner am 10.09.2017 17:53:
Hat ja weniger Zeit gebraucht als erwartet.
Schon wieder down.

Kommentar von Ichundso am 11.09.2017 00:21:
Da sind ja richtige Profis am Werk. Scheinbar nur einen Server am laufen und der kackt jetzt schon gewaltig ab.
session_write_close(): write failed: No space left on device (28)

Kommentar von Name am 11.09.2017 21:42:
"Database Error:
Failed connecting to the database with the supplied connection details. Please check the details are correct and your MySQL user has permissions to access this database.

(host: localhost, user: XXXXXXXXXXX, pass: ********)"

username habe ich selbst geXt. Wie schön, dass ich jetzt den admin-user (der Begriff „admin“ ist Teil des Usernamens…) kenne, da ist das brutforcen gleich viel einfacher oO Und sowas will sichere und anonyme Datentransfers anbieten? Können nichtmal ihre MySQL Datenbank sicher halten? Echt stark.