Bitcoin-Miner bietet 70 Mio. USD für das Auffinden seiner Festplatte

Artikel ansehen

Die wurde bestimmt schon lange nach Afrika verschifft und dient nun den Überwachungskopien einer 3 klassigen Spelunke. :cold_face: :rofl:

Seit 2010 gelten bei den „Bloody Island Monkeys“, auf Druck der EU, die gleichen Regeln und Gesetze zur Mülltrennung und vor allem zur Deponierung, wie zum Beispiel in DE.
Das bedeutet aber auch, wenn Howells die HDD 2015 in den Hausmüll geworfen hat, wo sie ja dann nicht mehr reingehörte, wurde vor der eigentlichen Deponierung, eine explizite Mülltrennung in die verschiedenen Müllarten durch das Müllwirtschaftsunternehmen durchgeführt. Da eine Festplatte äußerlich und hauptsächlich aus Metall besteht, wurde diese zu 99,9999% aus dem Deponiemüll vorher rausgefiltert. Der so gewonnene Metallschrott, wird im Sinne der Recycling-Wirtschaft dem Kreislauf durch Einschmelzen, wieder zur Verfügung gestellt.

Man kann also auch davon ausgehen, dass seit 2010 kein Metallschrott mehr auf Deponien in GB gelandet ist !! Gerade er, als IT-Mitarbeiter, sollte sowas wissen…
Entweder ist der Typ strunzdumm, oder die ganze Story ist ein Fake - nicht mehr und nicht weniger!